FAQ zum O2 Mobile Connection Manager

Die meistgestellten Fragen zum
Mobile Connection Manager von O2

Allgemeine Fragen

1. Was ist der O2 Mobile Connection Manager für O2 Mobile Internet?

Der „O2 Mobile Connection Manager“ ist eine Software für Ihr mobiles Endgerät (Palm- oder Windows-PDA oder PC-Laptop). Sie ermöglicht Ihnen, Ihr Endgerät in wenigen Schritten schnell und komfortabel für den mobilen Internetzugang zu konfigurieren.

 

Zusammen mit einem datenfähigen Mobiltelefon (bzw. Mobilfunkkarte im Laptop), das per Kabel, Infrarot oder Bluetooth an Ihr Endgerät angeschlossenen ist, dient die Software als Dialer; sie stellt mit einem Klick eine Verbindung zum Internet oder Ihrem Büronetzwerk her.

 

Die Software unterstützt fast alle GPRS-fähigen und eine Reihe weiterer Handys, die im O2 Shop angeboten werden. Die passende Version für Ihr Laptop oder PDA und das entsprechende Handbuch gibt es hier zum kostenlosen Download.

 

2. Welche Betriebssysteme werden von dem O2 Mobile Connection Manager für O2 Mobile Internet unterstützt?

  • Laptop oder PC mit Microsoft Windows 95 OSR2, 98, 98 SE, NT4 Service Pack 4 oder höher, ME, 2000 Professional mit Service Pack 1, 2 oder 3, XP und Vista, mindestens Pentium Prozessor II, 64 MB RAM und 5 MB freiem Speicherplatz auf der Festplatte, Infrarot-Schnittstelle oder Handy-Datenkabel oder Bluetooth PC-Card.
  • PDA mit Microsoft Windows CE 3.0 (Pocket PC) oder Pocket PC 2002, Infrarot-Schnittstelle, Laptop/PC zur Installation mit Microsoft ActiveSync.
  • PDA mit Palm 3.3, 3.5, 4.0 oder 4.1, Infrarot-Schnittstelle, Laptop/PC zur Installation mit Palm HotSync-Software.

 

Eine detaillierte Auflistung der Gerätekombinationen, für die O2 den Mobile Connection Manager getestet hat, finden Sie hier.

 

3. Benötige ich für die Ausführung der Installation Administratorenrechte?

Ja. Sie benötigen lokale Administratorenrechte auf Ihrem PC, um das Installationspaket auszuführen. Falls Ihr Endgerät ein Laptop ist, muss auch der anschließende Modeminstallationsdialog mit lokalen Administratorenrechten ausgeführt werden. Diese Hinweise gelten nur für Windows NT, Windows 2000, Windows XP und Windows Vista. Für andere Betriebssysteme sind keine lokalen Administratorenrechte erforderlich. Wenn Sie diese Rechte nicht besitzen, wenden Sie sich bitte an Ihren IT-Experten oder PC-Systemadministrator.

 

4. Kann ich auch Mobilfunkgeräte ohne GPRS benutzen?

Ja. Ihr Endgerät muss nicht GPRS-fähig sein.

 

5. Wie entferne ich den O2 Mobile Connection Manager für O2 Mobile Internet von meinem Laptop?

Wählen Sie „Deinstallieren“ aus dem Windowsmenü Start/Programme/O2 Mobile Internet. Alternativ können Sie in der Windows-Systemsteuerung unter dem Punkt „Software“ den Eintrag entfernen.

 

6. Wozu dient der Advanced-Modus und wann muss ich ihn benutzen?

Im Advanced-Modus können weitere technische Parameter optimiert werden. Da der O2 Mobile Connection Manager für Sie vorkonfiguriert wurde, müssen Sie diesen Menüpunkt in der Regel nie benutzen. Voraussetzung für die richtige Bedienung des Advanced-Modus sind detaillierte technische Kenntnisse im Mobilfunkbereich.

 

Hinweis: Hier vorgenommene Änderungen können die richtige Funktionsweise der Software behindern.

 

7. Muss ich bei einem Wechsel meines Endgerätes der Mobile Connection Manager für O2 Mobile Internet erneut installieren?

Ja. Um den O2 Mobile Connection Manager zu nutzen, installieren Sie sie auf Ihrem neuen PC, Pocket-PC oder Palm Pilot.

 

8. Muss ich bei einem Wechsel meines Mobilfunkgerätes der Mobile Connection Manager für O2 Mobile Internet erneut installieren?

Nein. Allerdings müssen Sie Ihr Mobilfunkgerät in Ihrem Endgerät als Modem installieren und als Standardmodem festlegen. Beachten Sie bitte hierbei, dass Ihr neues Mobilfunkgerät von dem O2 Mobile Connection Manager unterstützt werden muss.

Informationen zur Installation auf Endgeräten

1. Wie installiere ich den O2 Mobile Connection Manager?

Durch Doppelklick auf die Setup-Datei starten Sie die Installation. Folgen Sie einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm. Im Benutzerhandbuch für den Mobile Connection Manager finden Sie eine ausführliche Beschreibung.

 

2. Benötige ich für die Installation des O2 Mobile Connection Managers Administratorenrechte?

Teilweise ja. für die Betriebssysteme Windows NT, Windows 2000 und Windows XP benötigen Sie lokale Administratorenrechte auf Ihrem PC, um das Installationspaket und anschließend den Modem-Installationsdialog auszuführen. Weitere Unterstützung erhalten Sie von Ihrem IT-Experten oder PC-Systemadministrator. Für andere Betriebssysteme sind keine lokalen Administratorenrechte erforderlich.

 

3. Wo werden die Dateien des O2 Mobile Connection Managers abgelegt?

Das Verzeichnis, in dem die Programmdateien abgelegt werden, kann während der Installation vom Benutzer festgelegt werden. Wenn keine Änderung vom Benutzer vorgenommen wird, werden die Dateien in Ordner „O2 Mobile Internet“ im Verzeichnis C:\Programme abgelegt.

 

4. Wie kann ich den O2 Mobile Connection Manager aktualisieren?

Die Liste der unterstützten Mobilfunkgeräte wird von der Software automatisch aktualisiert. Neue Versionen werden von O2 nach Bedarf bereitgestellt.

 

5. Sind die Dateien des O2 Mobile Connection Managers auf Viren geprüft?

O2 empfiehlt, vor dem Aufbau einer Internetverbindung eine Antiviren-Software auf dem PC zu installieren. Obwohl O2 den Mobile Connection Manager virenfrei bereitstellt, sollte auch die von O2 heruntergeladene Software von der Antiviren-Software überprüft werden, da der Einfluss Dritter auf den Download nicht ausgeschlossen werden kann. Wenden Sie sich an Ihren IT-Experten oder PC-Systemadministrator, um Einzelheiten in Erfahrung zu bringen.

 

6. Bei jeder Datenverbindung wird ein Sitzungsfenster erstellt. Kann ich das abschalten?

Starten Sie den O2 Mobile Connection Manager und wählen Sie das Optionsmenü „Optionen“. Klicken Sie auf „Statusinformationen beim Verbinden anzeigen“. Ihnen wird die Option geboten, das Sitzungsfenster zur Verbindung zeitweise unsichtbar zu machen. Bitte bedenken Sie, dass möglicherweise nützliche Informationen zur Sitzungsstatistik darin enthalten sind.

 

7. Wo werden Informationen zur Nutzungsstatistik angezeigt?

Starten Sie O2 Mobile Connection Manager und wählen Sie das Optionsmenü „Optionen“. Klicken Sie auf „Statusinformationen beim Verbinden anzeigen“.

 

8. Ich benutze einen IPAQ von Compaq/Hewlett-Packard. Manchmal treten Verbindungsprobleme auf. Was kann ich dagegen tun?

Überprüfen Sie bitte bei Compaq/Hewlett-Packard, ob es Hotfixes und Verbesserungen für den mobilen Zugriff gibt, die Sie noch nicht installiert haben. Überprüfen Sie auch die Kompatibilität mit Ihrem Mobilfunkgerät. Weitere Informationen finden Sie unter www.hewlett-packard.com.

Informationen zu Endgeräten und Mobilfunkgeräten

1. Welche Mobilfunkgeräte kann ich mit meinem Endgerät und dem Mobile Connection Manager für O2 Mobile Internet benutzen?

Eine aktuelle Liste der unterstützten Mobilfunkgeräte abhängig von Ihrem Endgerät finden Sie hier.

 

2. Wie schließe ich mein Mobilfunkgerät an meinen PC an?

Sie haben die Wahl zwischen den folgenden Anschlussmöglichkeiten, falls sie jeweils von Ihrem PC und Ihrem Mobilfunkgerät unterstützt werden:

RS-232 serielle Schnittstellen (z. B. Windows „COM-Ports“)

Infrarot (IrDA-Schnittstelle)

Bluetooth (am PC evtl. nur mit zusätzlicher Hardware und Software)

 

3. Brauche ich ein Kabel, um meinen PC mit meinem Mobilfunkgerät zu verbinden?

Wenn Sie die serielle RS-232-Schnittstelle benutzen möchten, ist ein Kabel erforderlich. Das entsprechende Kabel für Ihr Endgerät erhalten Sie beim Händler.
Für den Anschluss über Infrarot oder Bluetooth benötigen Sie kein Kabel.

 

4. Wie installiere ich ein weiteres Mobilfunkgerät als Modem?

Starten Sie den O2 Mobile Connection Manager

Wählen Sie das Optionsmenü „Werkzeuge“

Wählen Sie „Neues Modem installieren“

Wählen Sie im linken Menü Ihr benutztes Mobilfunkgerät und im rechten Menü die Schnittstelle

Am besten legen Sie dieses Mobilfunkgerät als Standardtelefon fest

 

Falls Sie je nach Situation das alte und das neue Mobilfunkgerät abwechselnd benutzen wollen, können Sie wahlweise für jede Verbindungsart ein Gerät auswählen. Im Benutzerhandbuch zum O2 Mobile Connection Manager finden Sie hierzu eine ausführliche Beschreibung.

 

Ein Modem kann jederzeit als Standardmodem konfiguriert werden. Bei Bedarf lässt sich die Einstellung des Standardmodems aus dem „Normal-Modus“ der Benutzeroberfläche ändern. Wählen Sie bitte den richtigen Port aus, falls Sie während der Installation des Modems verschiedene COM-Ports zur Auswahl haben.

 

5. Was ist bei der Nutzung über den Infrarot (IrDA) zu beachten?

Bei manchen Mobiltelefonen ist es erforderlich, bei der ersten Installation über Infrarot (IrDA) direkt nach der Installation die Infrarot-Verbindung zwischen Computer und Mobiltelefon zu unterbrechen. Sonst können einige Modemsteuerungsbefehle nicht ausgeführt werden. Windows wird den Treiber richtig erkennen, wenn die Verbindung zwischen Computer und Mobiltelefon erneut hergestellt wird. Dies muss nur bei der ersten Installation durchgeführt werden.

 

6. Kann ich feststellen, welches Modem als Standardmodem ausgewählt ist?

Wie kann ich es ändern? Starten Sie den O2 Mobile Connection Manager und wählen Sie das Optionsmenü „Werkzeuge“ aus. Klicken Sie auf „Standardmodem einstellen“. Sie sehen nun eine Liste aller zurzeit installierten Modemgeräte. Das hervorgehobene Modem ist Ihr Standardmodem. Falls Sie ein anderes Modem als Standardmodem konfigurieren möchten, wählen Sie es aus und bestätigen Sie mit „OK“.

 

7. Kann ich mit dem O2 Mobile Connection Manager abwechselnd verschiedene Mobilfunkgeräte benutzen?

Ja. Falls Sie je nach Situation verschiedene Mobilfunkgeräte benutzen wollen, können Sie für jede Verbindung ein Gerät auswählen. Voraussetzung ist, dass die benutzten Geräte bereits installiert sind. Im Benutzerhandbuch zum O2 Mobile Connection Manager finden Sie hierzu eine ausführliche Beschreibung. Sie sollten aber eines der Mobilfunkgeräte als Standardtelefon festlegen. Normalerweise erfolgt diese Festlegung bei der Erst-Installation.

 

8. Das passende Modem für mein Mobilfunkgerät ist nicht in der Modem-Liste enthalten. Was kann ich jetzt tun?

Die im Softwarepaket enthaltenen Modems werden bei der Installation im „Modem Wizard“ angezeigt. Falls Ihr Modem nicht aufgelistet ist, kann es daran liegen, dass Ihr Mobilfunkgerät noch nicht von dem O2 Mobile Connection Manager unterstützt wird. Über den Update-Assistenten können Sie nach neuen Modems suchen (Menü „Werkzeuge“, wählen Sie „Nach Updates suchen...“) und dann „Start“.

 

9. Was mache ich, wenn mein Mobilfunkgerät nicht vom Infrarot-Port unter Windows 2000 erkannt wird?

Falls Sie Windows 2000 mit dem Service Pack 3 (seit August 2003 erhältlich) oder höher betreiben, sind die folgenden Informationen für Sie nicht relevant. Ein Hotfix ist dann nicht mehr erforderlich.
Für Windows 2000 ohne Service Pack oder mit Service Pack 1 oder 2 benötigen Sie ein Microsoft Hotfix, um das Telefon per Infrarot anbinden zu können. Den Hotfix und zugehörige Informationen finden Sie unter: www.microsoft.com

 

Ist der Hotfix installiert, müssen Sie Ihren PC neu starten. Legen Sie Ihr Mobilfunkgerät mit der aktivierten Infrarotschnittstelle gegenüber der PC-Infrarotschnittstelle ab, so dass Sichtverbindung besteht. Sobald Windows 2000 das Mobilfunkgerät erkennt, wird automatisch das Modem mit der Bezeichnung „Standardmodem mit IR Link“ installiert. Das Standardmodem in dem O2 Mobile Connection Manager sollte auf dieses Modem eingestellt sein.

 

10. Kann ich feststellen, ob der richtige Hotfix für Windows 2000 bereits installiert ist?

Über Start/Einstellungen/Systemeinstellungen/Software können Sie sich anzeigen lassen, welche Hotfixes bereits eingespielt sind. Der Hotfix wird folgendermaßen angegeben: „Windows 2000 Hotfix (Pre-SP3)“

 

11. Wie kann ich die Version der Software meines Mobilfunkgerätes feststellen?

Durch die Eingabe einer speziellen Zeichenfolge können Sie die Softwareversion Ihres Mobilfunkgerätes anzeigen lassen. Hier werden die Zeichenfolgen abhängig vom Mobilfunkgerät angezeigt.

Nokia: * # 0000 #
Siemens: *#06#
SonyEricsson: > * < > * < * ja ja

(Bitte benutzen Sie hierfür entweder den Joystick oder die Pfeiltasten.)
Motorola:
a) Motorola V66, T280: Gehen Sie in „Software Information“ unter „Einstellungen“/„Telefon“

b) Motorola A008, T260: Bei diesen Geräten ist eine besondere SIM-Karte zum Anzeigen der Softwareversion erforderlich. Dies ist nur in einem Motorola Service-Center möglich. (Wenn Sie die gewünschte Information haben, geben Sie „# 19 # Senden“ ein.)

 

12. Mein Infrarot-Modem ist bereits in Windows installiert. Was kann ich tun?

Bei Verwendung des Infrarot-Ports entdeckt der Plug&Play-Mechanismus im Normalfall das Mobilfunkgerät und installiert einen passenden Treiber. Im Allgemeinen ist die Installation des Mobilfunkgerätes/Modems im O2 Mobile Connection Manager oder der Einsatz des Modem Wizard dann nicht erforderlich. Das Modem steht dann als Standardmodem oder Modem mit besonderem Verbindungsprofil im Modem-Selektionsfeld der Mobile Connection Manager zur Auswahl.

Informationen zur Online-Verbindung

1. Wie stelle ich eine Online-Verbindung her?

Doppelklicken Sie das Symbol des O2 Mobile Connection Managers auf dem Desktop oder wählen Sie im Menü des Startprogramms „O2 Mobile Internet“ aus. Es werden einige Profile angezeigt, die durch Ihr Mobiltelefon unterstützt werden. Wählen Sie eines aus und drücken Sie „Verbinden“.

 

2. Mit welcher Bandbreite kann ich über GPRS surfen?

Zunächst werden die Daten aufgrund der verfügbaren Endgeräte mit bis zu 40,2 Kilobit pro Sekunde (KBit/s) empfangen. Zum Vergleich: Damit werden Daten gut viermal so schnell empfangen wie über das heutige GSM-Netz. Das GSM-Netz überträgt mit 9,6 KBit/s.

 

Im nächsten Schritt wird mit bis zu 53,6 KBit/s fast ISDN-Geschwindigkeit (64 KBit/s) erreicht. Schließlich könnten die Daten in der letzten Ausbaustufe des Mobilfunknetzes mit bis zu 107,2 KBit/s mobil übertragen werden.

 

GPRS baut auf dem bestehenden GSM-Mobilfunknetz auf. Dieses musste für die neue Übertragungstechnik lediglich umgebaut werden.

 

3. Warum sinkt die Übertragungsgeschwindigkeit bei GPRS manchmal gegen Null?

Bei einer GPRS-Verbindung wird dem Mobilgerät keine „Leitung“ mit fester Bandbreite zugewiesen. Statt dessen werden die zu übertragenden Daten in kleine Pakete zerlegt und Paket für Paket über freie Funkkanäle zum Empfänger gesendet. Liegt gerade kein zu versendendes Paket vor, werden auch keine Daten übertragen.

 

Sobald Sie wieder Daten übertragen, wird sich die Übertragungsgeschwindigkeit in Abhängigkeit zu der übertragenen Datenmenge und den zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Funkressourcen erhöhen.

 

4. Wird eine Datenverbindung automatisch beendet, wenn ich mein Endgerät nicht mehr nutze?

Der O2 Mobile Connection Manager bietet im Verbindungsmodus GSM einen Parameter, der festlegt, nach wievielen Sekunden der Inaktivität die Verbindung beendet wird. Dies stellt sicher, dass nach einer Phase der Inaktivität die Verbindung automatisch abgebrochen wird. Mehr Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung unter „Advanced-Modus“.

 

5. Ich bin gerade online. Was passiert, wenn mich jemand anruft?

Im Verbindungsmodus GSM erhält der Anrufer wie bei einem normalen Anruf lediglich ein Besetztzeichen oder kann auf Ihre Mailbox sprechen - je nach gewählter Einstellung Ihres Mobiltelefons. Im Verbindungsmodus GPRS wird das Gespräch zugestellt und Sie können es wie üblich annehmen oder ablehnen. Die GPRS-Verbindung bleibt bestehen. Nach Beendigung des Telefonats können Sie Ihre Anwendung fortsetzen.

 

6. Kann ich den O2 Mobile Connection Manager auch im Ausland einsetzen?

Roaming mit GPRS wird von dem O2 Mobile Connection Manager unterstützt. Da diese Funktion netzabhängig ist, kann sie nur in den Ländern aktiviert werden, in denen das lokale Netz GPRS unterstützt.

 

7. Können die Kosten meiner Datenverbindung angezeigt werden?

Das bei jeder Datenverbindung angezeigt Sitzungsfenster zeigt Informationen über die Datenmengen und Online-Minuten, die in der aktuellen Verbindung anfallen. Die hier angezeigten Mengen entsprechen nicht genau den von O2 abgerechneten, da noch geringfügige Datenmengen der Transportprotokolle und Zeiten für Verbindungsauf- und Abbau hinzukommen. Zusätzlich werden die Anzahl der gesendeten und empfangenen Datenpakete und die Übertragungsrate angezeigt.

 

GPRS-Verbindungen werden im Wesentlichen nach der übertragenen Datenmenge in Rechnung gestellt. Die Anzeige erfolgt in Bytes, wobei 1024 Bytes 1 Kilobyte (KByte) und 1024 Kbytes 1 Megabyte (MByte) entsprechen. Hinzu kommen je nach Tarif Tagesnutzungsgebühren oder ein monatlicher Grundpreis.

 

GSM-Verbindungen werden nach Online-Zeit berechnet.

Informationen zu Mobilfunk-PC-Karten mit GPRS

1. Gibt es GPRS-PC-Karten, die von dem O2 Mobile Connection Manager unterstützt werden?

Eine Übersicht der unterstützten PC-Karten finden Sie hier.

 

Hinweis: Unter Window NT wird kein Betrieb von PC Karten von dem O2 Mobile Connection Manager unterstützt.

 

2. Was muss ich bei der Verwendung von GPRS-PC-Karten beachten?

  • Stellen Sie vor der Benutzung sicher, dass die SIM-Karte korrekt in die PC-Karte eingelegt ist. Setzen Sie beim Einführen der PC-Karte in die PCMCIA-Steckvorrichtung nicht zu viel Kraft ein, da dies zu Beschädigungen führen kann.
  • Beachten Sie, dass Sie bei Windows Betriebssystemen möglicherweise Administratorenrechte benötigen, um die Installation der PC-Kartensoftware des Herstellers durchzuführen.

 

3. Was muss ich bei der Installation der Nokia D211-PC-Karte beachten?

  • Bei der Installation der PCMCIA-Karte werden Sie in einem Schritt möglicherweise aufgefordert, einen PIN-Code einzugeben. Bitte geben Sie hier den bereitgestellten PIN-Code ein und fahren Sie mit der Installation fort.
  • Nachdem Sie die Nokia D211-Software erfolgreich installiert und die PC-Karte in den PCMCIA-Einschub eingeführt haben, sollte im System Tray in der unteren rechten Bildschirmecke ein Symbol erscheinen. Wenn Sie den Mauszeiger auf das Symbol führen ohne zu klicken, so erscheint der Text „Nokia D211 Manager“. Zusätzlich erscheint eventuell ein Fenster mit der Aufforderung „Verbindung wählen“.
  • Sollte das Fenster „Verbindung wählen‟ automatisch erscheinen, so wird nach ca. 5 Sekunden eine Liste der Standardeinstellungen für die PC-Karte angezeigt. Falls es nicht automatisch erscheint, doppelklicken Sie bitte auf das PC-Karten-Symbol im System Tray.

 

Wenn das Fenster auf Ihrem Bildschirm angezeigt wird, befinden Sie sich im Bereich „Registerkarte Profile/Allgemein“ und können unter „Profilauswahl“ > „Verbindungstyp“ die Schaltfläche „Auswählen“ sehen. Klicken Sie auf diese Schaltfläche. Der Menüpunkt mit der Bezeichnung „Verbindung wählen“ erscheint am unteren Bildschirmrand in der Menüleiste. Klicken Sie auf diesen Menüpunkt, um das entsprechende Fenster zu vergrößern.

  • In der Liste der Standardeinstellungen wird unter anderen das „GPRS-Profil“ zur einfachen Verbindungserstellung angezeigt. Wählen Sie dieses aus und klicken Sie auf OK.
  • Jetzt sollte das Fenster „Verbindung wählen“ nicht mehr zu sehen sein. Das Fenster des Nokia D211 Managers ist weiterhin geöffnet. Schließen Sie das Fenster. In der unteren PC-Bildschirmecke sehen Sie im System Tray: „followed by“
  • Bevor Sie den O2 Mobile Connection Manager starten und eine GPRS-Verbindung aufbauen können, muss die PC-Karte den Status „Bereit zum Starten von GPRS“ erreicht haben und diesen Status im System Tray anzeigen.

 

4. Wie trenne ich eine bestehende GPRS-Verbindung mit der Nokia D211-PC-Karte?

Sie können die Verbindung über die Benutzeroberfläche des O2 Mobile Connection Manager „trennen“. Der PC-Karten-Status wechselt dann zurück auf „Bereit zum Starten von GPRS“. Sie können die über den O2 Mobile Connection Manager aufgebaute Verbindung auch
beenden, indem Sie das PC-Karten-Symbol mit der rechten Maustaste anklicken und die Option „Abschalten“ wählen.

Informationen zur Infrarot-Modem-Einrichtung unter Windows XP und 2000

1. Ich benutze Windows XP oder 2000: Wie richte ich das Modem am Infrarot-Port ein?

Windows XP erlaubt nur Treiber als Plug&Play-Treiber zu installieren, die mit einer digitalen Signatur versehen sind. Wenn Ihr Mobilfunkgerät als „Standard-Modem over IR link“ in Windows XP installiert wurde, heißt das, dass der Gerätehersteller keinen Treiber mit digitaler Signatur bereitgestellt hat. Wenn Ihr Mobilfunkgerät mit diesem Treiber funktioniert, ist dies kein Problem und Sie müssen nichts unternehmen.

 

Wenn Ihr Handy über die Infrarotschnittstelle nicht mit dem Microsoft „Standard-Modem over IR link“-Treiber funktioniert, müssen Sie diesen manuell durch den richtigen Treiber ersetzen.

 

2. Hinweis für Benutzer von Siemens Mobilfunkgeräten:

Die Betriebssysteme Microsoft Windows XP und Windows 2000 installieren automatisch den Siemens-Infrarot-Treiber „Siemens S45“, wenn sie ein Siemens-Gerät erkennen. Leider können mit diesem vom Hersteller bereitgestellten Treiber keine GPRS-Verbindungen hergestellt werden. Deshalb empfehlen wir Ihnen, einen passenden Modemtreiber wie folgt zu installieren:

  • Öffnen Sie über Start die Systemsteuerung. Doppelklicken Sie auf „Telefon- und Modemoptionen“ (in Windows XP müssen Sie die klassische Ansicht ausgewählt haben, sonst sind nicht die hier genannten Bezeichnungen zu sehen).
  • Legen Sie das Mobilfunkgerät mit aktiviertem Infrarotport in Sichtverbindung neben die Infrarotschnittstelle des PC - dadurch wird das entsprechende Infrarotmodem im PC aktiviert.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte „Modems“.
  • Nun sind alle installierten Modems sichtbar. Suchen Sie nach dem Modem „Standard-Modem over IR link“, das mit dem Computer verbunden ist. (Es können mehrere Standard-Modems installiert sein. Diese unterscheiden sich durch ein „#X“ - wobei das X eine Nummer ist, die das entsprechende Standard-Modem repräsentiert.)
  • Wählen Sie das aktive Modem und klicken dann auf „Eigenschaften“.
  • Klicken Sie nun auf die Registrierkarte „Treiber“ und dann auf „Aktualisieren“.
  • Im nun angezeigten Hardware-Assistenten zur Aktualisierung eines neuen Treibers wählen Sie das Kontrollkästchen „Software von einer Liste oder bestimmten Quelle installieren“ und klicken auf „Weiter“.
  • In der folgenden Ansicht wählen Sie das Kontrollkästchen „Nicht suchen, sondern den zu installierenden Treiber selbst wählen“ und klicken Sie auf „Weiter“.
  • Eine Liste kompatibler Modems wird angezeigt. Wählen Sie das Modem aus, das Ihrem Handy entspricht und klicken Sie auf „Weiter“. Falls kein kompatibler Treiber in der Liste erscheint und das Kontrollkästchen „Kompatible Hardware anzeigen“ markiert ist, können Sie entweder das Kontrollkästchen anklicken und aus der Liste den entsprechenden Treiber installieren, oder Sie klicken auf „Datenträger“ und installieren den Treiber aus dem Verzeichnis „C:\Programme\o2 Mobile Internet\Modems\“ (falls „Standardinstallation“ gewählt wurde). Bestätigen Sie die folgenden Dialoge.
  • Klicken Sie auf „Weiter“. Der neue Treiber wird installiert und kann nun verwendet werden.