"Blade Runner 2049": Endlich gibt's den ersten Trailer zum Sequel

BladeRunner2049

Es ist endlich so weit: Der erste Trailer zur Fortsetzung des Ridley-Scott-Meisterwerks "Blade Runner" ist erschienen. Ryan Gosling und Harrison Ford stellen sich den Fragen nach Sinn und Gefahr der Mensch-Maschine-Thematik. Der Trailer lässt auf Großes hoffen.

Zugegeben: "Blade Runner" gehört vielleicht nicht zu den besten und detailgetreuesten Buchumsetzungen der Kinogeschichte – die Buchvorlage "Träumen Androiden von elektrischen Schafen?" von Philip K. Dick aus dem Jahr 1968 gehört bis heute zum umfangreichsten und besten Stoff, was Science-Fiction-Literatur zu bieten hat und ist in seiner Bandbreite auch kaum filmisch umzusetzen. Dafür erschuf der visionäre Regisseur Ridley Scott mit seiner Interpretation des Stoffes im Jahr 1982 einen düsteren Science-Fiction-Meilenstein in Bild und Ton, der bis heute Cyberpunk-Franchises und Tech-Noir-Filme beeinflusst.

Harrison Ford kehrt als Deckard zurück

Endlich ist, nach langer Vorankündigung, nun auch der erste Trailer zur Fortsetzung der Geschichte um den Replikantenjäger Rick Deckard (Harrison Ford) erschienen, der uns mit eindrucksvollen Bildern zeigt, dass der Geist des 35 Jahre alten Filmes immer noch über dem Geschehen schwebt – auch wenn sich Scott vom Regiestuhl in den Produzentensessel zurückgezogen haben mag:

Die Geschichte spielt 30 Jahre nach dem ursprünglichen Film. Officer K (Ryan Gosling) ist auf der Suche nach dem verschollenen Deckard, um mehr über die Geschehnisse und Verstrickungen der Konzerne in die Replikantenproduktion und die Mensch-Maschinen-Konflikte in Erfahrung zu bringen. Denn ein dunkles und schreckliches Geheimnis scheint sich anzubahnen, an dem auch der mysteriöse Wallace seinen Anteil zu haben scheint. Gespielt wird dieser von Jared Leto, um dessen Engagement zu einer geplanten "Tron"-Fortsetzung sich ebenfalls Gerüchte ranken.

Wenn der Film nur in Ansätzen das hält, was der Trailer verspricht, wird "Blade Runner 2049" vielleicht einer der wichtigsten Science-Fiction-Filme des neuen Jahrtausends – so, wie es sein Vorgänger für das alte ist.

Die VR-Mensch-Maschine im Kino?

Neben den beeindruckenden Bildern, die auf einen großartigen und würdigen Nachfolger hoffen lassen, stellt sich weiterhin die Frage, wie weit die Pläne fortgeschritten sind, "Blade Runner 2049" zum Filmstart im Oktober 2017 als zusätzlich virtuelles Erlebnis in die Kinosäle zu bringen. Erste Berichte aus dem Herbst 2016 weisen darauf hin, dass Warner Bros. Pictures in Zusammenarbeit mit Facebooks Oculus Rift eine Virtual-Reality-Umsetzung plant. Es könnte kaum einen passenderen Film geben, um diese Verbindung zwischen Mensch und Maschine in unserer Realität greifbar zu machen.

Aufmacherbild: (© 2017 YouTube / Warner Bros.)

Mehr zu diesen Themen
Entertainment Film Unterhaltung
Jetzt folgen: