Fitnessstudio ohne Vertrag: Mit Fitfox bucht ihr euer Training online

FitnessstudioLeser-Tipp

Flexibel im Fitnessstudio trainieren – ohne nervige Vertragsbindung. Das neue Online-Fitnessportal Fitfox macht es möglich: Einfach ein Studio in der Nähe wählen, Zeitraum bestimmen und Ticket bequem online buchen. Wir stellen euch die Seite im Detail vor.

Ihr wollt sportlicher werden, aber euch nicht ausgerechnet zum Sommer vertraglich an ein Fitnessstudio binden? Joggen und alleine zuhause oder im (Stadt-)Garten trainieren sind aus Motivationsgründen auch keine Optionen? Dann ist Fitfox vielleicht eure Sportlösung für die Bikinifigur: Auf der Website www.fitfox.de habt ihr die Möglichkeit, Tages-, Wochen- oder Monatstickets für ein Fitnessstudio in eurer Nähe zu ordern.

Die Idee und die Köpfe hinter Fitfox

Es war eine Herzensangelegenheit, welche die Gründer des Hamburger Start-ups Fitfox bewegte: Dustin Selke, Max Tymoszuk und Edwin Hammond haben sich vor allem während ihrer Studienzeit darüber geärgert, dass die Laufzeiten von Studiomitgliedschaften so lang und unerbittlich sind. Klar, gerade am Ende seines Studiums kann man die nächsten zwei Jahre schlecht planen. Also haben die drei ihr eigenes Konzept von Training im Fitnessstudio verwirklicht. Auf der Website www.fitfox.de, zu der es derzeit leider noch keine App gibt, gebt ihr einfach eure Stadt ein und erhaltet eine Auswahl an teilnehmenden Studios vor Ort.

Unverbindliches Training gefiltert nach Angebot und Ausstattung

Das kostenlose Online-Studioportal ist super einfach zu handhaben und sehr übersichtlich: Neben einer Karte mit den kooperierenden Fitnessstudios findet ihr direkt die Preisangebote: ab zehn Euro pro Tag, 25 Euro aufwärts pro Woche, circa 40 Euro für einen Monat und ab 90 Euro für drei Monate Training. Ihr filtert also direkt nach eurem Ort und dem Trainingszeitraum. Außerdem könnt ihr nach Kursen filtern oder nach der Ausstattung wie Sauna, Wellness, einem Pool, Parkplätzen, einem Café, Kinderbetreuung, freiem WLan oder einem abgetrennten Trainingsbereich für Frauen. So findet ihr im Minutentempo Training, wie und wann ihr es braucht.

Fitfox
Fitfox (© 2016 )

Sobald ihr ein Studio anklickt, erhaltet ihr eine kurze Beschreibung mit den Öffnungszeiten, Icons zur Ausstattung und den angebotenen Kursen. Auch Links zum Studio und zum detaillierten Kursplan sowie ein Lageplan seht ihr auf einen Blick. Klickt ihr auf Ticket kaufen für das jeweilige Tages- oder Wochenangebot, habt ihr die Wahl zwischen einer Registrierung oder einer Buchung als Gast. Nach dem Kauf des Tickets, könnt ihr dieses einfach als PDF auf eurem Smartphone speichern und dann in dem jeweiligen Fitnessstudio vorzeigen. Ihr habt zwei Wochen Zeit, euer Ticket einzulösen. Außerdem gilt ein 14-tägiges Rückgaberecht für unbenutzte Tickets. Falls euch das Studio beim ersten Besuch nicht überzeugt, habt ihr die Möglichkeit, das Ticket über Fitfox zurückzugeben. Das ist fair: In dem Fall zahlt ihr lediglich eine Bearbeitungsgebühr.
Wer sein Studio gefunden hat und so kurzfristig keine Einweisung in die Geräte bekommt, kann sich sonst mit Kleingeräten, die jedes Studio bietet, fit halten: zum Beispiel mit Kettlebells, Kurzhanteln, Tubes oder dem Schlingentrainer. Mit der neuen Freeletics Gym App fürs Studio habt ihr auch direkt einen Trainingsplan zur Hand.

Fazit: Faires Angebot für Fitness-Erfahrene

Die unverbindliche Zugang zum Fitnessstudio über Fitfox ist zwar mit ab zehn Euro pro Tag oder ab 40 Euro im Monat etwas teurer als eine Mitgliedschaft über das Studio selbst, aber dafür seid ihr absolut flexibel – perfekt für Studenten, Geschäftsreisende, Vielbeschäftigte, Mütter oder Touristen, die mal spontan eine schnelle Fitness-Session für zwischendurch suchen. Auch Trainierende, die sich über ein einziges Probetraining hinaus erstmal in Ruhe einen Überblick über das jeweilige Studioangebot verschaffen wollen, könnten Gefallen an Fitfox finden. Bisher beteiligen sich zwar erst 50 Fitnessstudios aus Deutschland an dem Fitfox-Angebot, aber weitere werden sicherlich bald folgen.
Unterm Strich ist das Fitnessportal für Kurzentschlossene eine faire Sache, wobei es schon wichtig ist, dass Trainierende eine Einweisung für die Geräte vor Ort erhalten. Wie die Trainer in den Studios das mit so sporadischen Besuchern handhaben, bleibt fraglich. Insofern ist das Fitnessportal Fitfox in erster Linie für Leute zu empfehlen, die Kurse unter Anleitung mitmachen wollen oder bereits Trainingserfahrung  in einem Fitnessstudio gesammelt haben. Wen das immer noch nicht motiviert, der findet vielleicht mehr Sportspaß mit einem Personal Trainer oder einem Fitnesskurz-Programm wie Tabata.

Aufmacherbild: (© 2016 istock.com/g-stockstudio)

Mehr zu diesen Themen
Fitness Lifestyle Urlaub
Jetzt folgen: