"Moikit Gene": Die erste smarte Trinkflasche, die euren Wasserkonsum trackt

Moikit Gene

Moikit Gene ist der erste Wassertracker, der getrunkene Milliliter Wasser zählen kann und den Nutzer regelmäßig an einen Schluck Wasser erinnert. Besonders attraktiv dürfte die stylische Trinkflasche mit dem cleveren Kipp- und Trinkhalm-System für Sportler sein.

Kommt der Durst, kämpft der Körper bereits gegen die Dehydrierung.

Die einen verteilen überall ihre Trinkgläser, die anderen verlassen nur noch mit ihrer fancy Refill-Trinklasche das Haus, während die Durstlöscher bloß auf Brände reagieren: Aber ist der Durst schon da, kämpft der Körper bereits gegen die Dehydrierung an. Schon bei einem Wasserdefizit von nur zwei Prozent sinken Konzentration, Leistungsfähigkeit, und auch die Durchblutung wird schlechter – ohne dass man sich dessen direkt bewusst wird. Spätestens wenn Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und Muskelkrämpfe hinzu kommen, besteht akute Trinkpflicht. Ratsamer ist es aber, schon vor dem großen Durst zu trinken, damit der Organismus gar nicht erst in die Bredouille kommt. Viele Leute könnten viel leistungsfähiger und fitter sein, wenn sie das Wassertrinken nicht dauernd vergessen würden. Vor allem Sportler sollten auf ihren Flüssigkeitshaushalt achten. Wenn selbst Trinkerinnerungen und Wasser-Apps irgendwann lästig erscheinen und ignoriert werden, hilft vielleicht der Griff zur smarten Flasche: Moikit Gene ist die weltweit erste smarte Sportflasche mit Display, Bluetooth und App-Anbindung.

So funktioniert die smarte Trinkflasche Moikit Gene

Um die Erinnerungsfunktion von Moikit Gene zu nutzen, müssen sich Anwender die passende App, gibt es kostenlos für iOS und Android, runterladen, ein Konto anlegen und ein paar Körperparameter angeben, damit die App ermitteln kann, wie viel Flüssigkeit der Nutzer täglich braucht. Über Bluetooth lässt sich die smarte Trinkflasche mit dem Handy koppeln und zeigt dann über das Display in Prozent an, wie viel der Besitzer bereits getrunken hat. Doch wie ist das technisch möglich? Mit einer patentierten Messtechnik im Deckel: Wer in Physik aufgepasst hat, weiß, dass das Wasser in der Flasche durch Luftmoleküle ersetzt wird, wenn man es austrinkt. Und diese Menge an Luft kann Moikit Gene ermitteln: So trackt die Flasche alle Flüssigkeiten, die man daraus trinkt. Die Synchronisation der Daten mit der App auf dem Smartphone muss nicht täglich vorgenommen werden, sondern reicht einmal in der Woche.

Moikit Gene
Moikit Gene sagt: Da geht noch was, erst 28 Prozent getrunken. (© 2017 Moikit)

Weitere praktische Features von App-Anbindungen bis Trinksystem

Über die ansprechend aufgemachte Moikit-App lässt sich das Trinkverhalten über Wochen und Monate beobachten. Außerdem können sich Nutzer auf Wunsch über die App und das Flaschen-Display stündlich ans Trinken erinnern lassen. Die iPhone-App des Hydrationsspezialisten Moikit verfügt über eine Anbindung an Apple Health. Aber auch Träger von Fitbit-Wearables können ihre Trinkdaten mit der Fitbit-App synchronisieren.

Das Flaschen-Display ist entspiegelt und soll sich auch draussen in der prallen Sonne lesbar sein. Es zeigt nicht nur die Trinkmenge an, sondern auch den Akkustand der Flasche. Nach einer Ladung Strom mittels Mini-USB soll Moikit 25 Tage durchhalten.
Clever ist aber nicht nur die verbaute Technik, sondern auch das ebenfalls patentierte Trinksystem: So können Nutzer die Flasche zum Mund kippen oder aus einem integrierten Trinkhalm trinken ohne umzuschalten: Das übernimmt die Flasche nämlich automatisch – je nachdem ob sie gekippt wird oder aufrecht steht. Der Flaschenverschluss lässt sich hingegen per Knopfdruck öffnen und soll dicht halten, selbst wenn die Flasche in der Tasche umkippt.

Moikit Gene
Moikit Gene gibt es in drei stylischen Farben. (© 2017 Moikit)

Innovation hat ihren Preis

Die Trinkflasche aus BPA-freiem Kunststoff darf allerdings nicht in die Spülmaschine, soll ansonsten aber robust äußeren Einflüssen wie Schweiß und Regen trotzen – und darf natürlich auch ordentlich ausgespült und aufgefüllt werden. Für rund 80 Euro ist der Trinkfreund in den drei stylischen Farben schwarz, türkis und pink zu haben – ein stolzer Preis, aber wenn's denn hilft, gut gewässert und fitter durch den Tag zu kommen, ist Moikit Gene vielleicht für den einen oder anderen Durstlöscher und hippen Sportler eine Investition wert.

Aufmacherbild: (© 2017 Moikit)

Mehr zu diesen Themen
Fitness Gadgets Sport Unterwegs Wearables
Jetzt folgen: