Orange is The New Black, Staffel 5: So geht es weiter im Frauenknast

Orange is the new black

Es geht weiter im wohl beliebtesten Frauenknast. Staffel 5 von "Orange is The New Black" startet am 9. Juni. Eine offizielle Ankündigung von Produzent Netflix gibt es auch schon – ebenso wie erste Infos zum Inhalt.

Die blonde Piper (aka "Chapman") aus gutem Hause sitzt noch immer ihre Zeit im Frauengefängnis Litchfield ab und avanciert hinter Gittern weiterhin von der Kleinkriminellen zum Knast-Mogul. Von Staffel 1 bis 4 haben wir erlebt, wie sie sich von duckmäuserisch zu aufständisch entwickelte – und irgendwann auch ein bisschen zur Randfigur des Geschehens. Was geht nun in Litchfield ab? Bald schon finden wir es heraus: Am 9. Juni geht die Netflix-Produktion in die nächste Runde. Hier ist der erste kleine Teaser mit bekannten Gesichtern:

Wo waren wir am Ende von Staffel 4 stehengeblieben?

Auch wenn Orange is The New Black seit den ersten zwei Staffeln stark abgebaut hat: Einen spannenden Cliffhanger zum Staffelfinale hat es immer gegeben, so auch in Staffel 4: Ein eigentlich friedlicher Aufstand der Insassinnen eskaliert komplett. Das Opfer: die aufgeweckte "Poussey" (Samira Wiley) stirbt einen sehr sinnlosen Tod als sie von einem der Wärter zu Tode gequetscht wird. Ihr Ableben hinterlässt in Litchfield eine wütende Ohnmacht und hetzt die Insassinnen weiter gegen das Regime auf. In der anschließenden Revolte gerät alles noch mehr aus den Fugen: Zuletzt sehen wir Daya (Dasha Polanco) die Waffe eines Wärters vom Boden aufheben und auf ihn richten. Wird sie ihn erschießen und sich so ihre Zukunft komplett verbauen?

Das ist bisher über Staffel 5 bisher bekannt

So viel steht fest: Staffel 5 wird noch mal anders als die vorherigen Staffeln, denn: Die komplette Staffel zeigt nur 3 Tage in Litchfield. Vermutlich handelt es sich dabei um 72 drei sehr turbulente Stunden nach dem Aufstand der Häftlinge. Orange is The New Black Darstellerin Danielle Brooks (besser bekannt als das korpulente Energiebündel "Taystee") gibt gegenüber E! erste Infos zur neuesten Staffel:

"Staffel 5 zieht sich über einen Handlungsstrang von nur drei Tagen. Es wird also sehr detailliert, sehr heftig, mach dich also bereit: Hol dein Popcorn, deine Taschentücher, alles."

Orange is the New Black
Taystee: Immer irgendwo zwischen extrem vorlaut und verfressen und mega professionell (© 2017 Netflix)

Staffel 5 wird eventuell also zur nervlichen Zerreißprobe: 13 Folgen erstrecken sich über lediglich 3 Tage Handlung. Das dürfte dramatisch werden. Aber auch gut? Schwer zu sagen ob der Schritt hin zu einer nahezu monothematischen Staffel wirklich aus kreativen Gründen getan wurde oder es sich dabei um puren Pragmatismus und das künstliche Stretchen einer Serie geht. Möglich wäre beides: Hauptfigur Piper hat eine Haftstrafe von nur 15 Monaten abzureißen, ein guter Teil davon ist schon rum. Über wie viele Staffeln kann sich der Rest wohl noch sinnvoll erstrecken? Die Rede ist momentan von insgesamt 7 Staffeln "Orange is The New Black". Damit sitzen wir also noch mindestens bis 2019 in Litchfield fest. Ob die Handlung dafür wirklich ausreicht oder ob Pipers Haftstrafe doch noch durch eine ihrer zahlreichen Dummheiten verlängert werden muss, wird sich zeigen.

Mehr Netflix-Eigenproduktionen gefällig?

Streaming-Riese Netflix setzt vermehrt auf Serien aus eigener Herstellung – und ist damit nicht nur mit "Orange is The New Black" überaus erfolgreich. Ob Mystery mit den Jungs und Mädels von "Stranger Things" oder Revivals alter Serien wie "Full House" (nun "Fuller House") sowie die lang ersehnte Fortsetzung der "Gilmore Girls" erweisen sich als rekordverdächtig. Mit welchen Serien und Formaten in nächster Zeit noch so zu rechnen ist, erfahrt ihr hier.

Aufmacherbild: (© 2016 Netflix)

Mehr zu diesen Themen
Entertainment Netflix Serien Unterhaltung
Jetzt O2 folgen: