Stark wie die Stars aus Game of Thrones: Das sind ihre Fitness-Geheimnisse

Gwendoline Christie as Brienne of Tarth and Maisie Williams as Arya Stark

Durchtrainiert wie Jon Snow, stark wie Khal Drogo, gertenschlank wie Sansa oder flink und wendig wie Arya: Wir sind den Fitness-Geheimnissen der Stars aus Game of Thrones auf die Spur gegangen.

Jon Snows knackiges Hinterteil hat einen eigenen Hashtag auf Twitter und seine Serienschwester, beziehungsweise jetzt wohl Cousine, Arya, fechtet ohne Double alle Nahkämpfe selbst aus. Emilia Clarke hingegen wurde für ihre Rolle als Daenarys Targaryen vom US-Magazin "Esquire" Magazin zur "Sexiest Woman Alive" gekührt – und tritt damit in die Fußstapfen von Scarlett Johansson und Penélope Cruz. Diese Hauptdarsteller aus "Game of Thrones" sind geradezu beneidenswert fit und strotzen nur so vor Kraft. Aber wie schaffen sie das neben dem ganzen Dreh-Stress und Trubel um ihre Personen?

Kit Harington alias John Snow

Jon Snow ist als Moralapostel und Stehaufmännchen nicht nur die gute Seele von "Game of Thrones", sondern auch ein echter Muskelprotz. Denn spätestens seit seiner Nahtoterfahrung in Staffel sechs wissen wir: Unter den Ikea-Teppich-Fellen verbergen sich eine starke Brust zum Anlehnen für die Sturmtochter, ein stahlharter Sixpack und ein knackiger Po, der wie eingangs erwähnt bereits einen eigenen Twitter-Hashtag hat. Trotz geschickter Kameraführung dürfte aufmerksamen Serienguckern aufgefallen sein, dass der Fake-Bastard nicht besonders groß ist: Mit 1,73 Meter bringt der 30-Jährige immerhin 77 Kilo auf die Waage – wobei der Körperfettanteil hier sehr gering ausfallen dürfte. Seine Muskeln füttert er mit viel Protein und komplexen Kohlenhydraten wie Naturreis und Süßkartoffeln. Die Wachstumsreize setzt der Gute täglich und oft stundenlang mit klassischem Muskel- und Gewichttraining. Für die Schwert-Skills schwingt er zudem noch dreimal wöchentlich den Degen. Touché, Kit Harington, wir prognostizieren dir noch eine steile Karriere als oberkörperfreier Superheld:

Kit Harington photographed by Cuneyt Akeroglu

A post shared by Kit Harington (@kitharingtonig) on

Emilia Clarke alias Daenerys Targaryen

Die Willenskraft hat das zierliche, kleine Persönchen – Emilia Clarke misst nur 1,57 Meter und bringt auch nur 52 Kilo auf die Waage – wohl mit ihrer Paraderolle der Daenerys Targaryen gemein: In Interviews hat die 30-Jährige schon oft gesagt, dass sie "nichts mehr essen darf, was irgendwie gut schmecken könnte". Also Weizenprodukte, Zucker und Milchprodukte aber auch Koffein hat Promi-Trainer James Duigan gestrichen, frei nach dem Paleo-Prinzip. Und wenn es doch mal eng wird bis zur neuen Staffel, soll sie angeblich Tee-Fasten und bloß ein bisschen an ihren Lieblingsspeisen schnuppern, statt zu knabbern, die Ärmste. Tja, vor allem in ihren zahlreichen Nacktszenen der ersten GoT-Staffeln gab es ja auch nicht die geringste Chance, auch nur ein Fettpölsterchen zu verstecken. Immerhin wurde sie dafür 2015 vom US-Magazin "Esquire"  mit dem Titel "Sexiest Woman Alive" belohnt. Fit hält sich Emilia Clarke mit Gewichtstraining, Kickboxen, Ausdauersport und – in Vorbereitung auf ihre Rolle in "Terminator: Genisys" – mit Martial Arts Training. Letzteres ist eine Mischung aus Ringen, Kickboxen, Karate und Stunt-Training. Ihren Biss bewundert selbst Schauspielerkollege und Bodybuilder Arnold Schwarzenegger: Wir haben ein YouTube-Video ausgegraben, in dem Emilia Clark Einblicke in ihr Terminator-Training gibt:

Könnt ihr euch eigentlich vorstellen, wie Deanerys aussehen würde, wenn sie 183 Kilogramm Kreuzheben würde? Wir schon, dank ihrer Doppelgängerin "Swoleesi".

Jason Momoa alias Khal Drogo

Und welcher GoT-Fan könnte wohl jemals Daenys heftigen Ehemann Khal Drogo, gespielt von Jason Momoa, vergessen? Dass dieser Charakter, der eher mit Waffen als mit Worten sprach, bereits am Ende der ersten Staffel das Zeitliche segnete, kann unsere Erinnerung nicht trüben. Der Khal machte kraft seines besonderen "Charmes" aus der zimperlichen Sturmtochter die Khaleesi, die rohe Pferdeherzen verspeist, und demonstrierte als finsterer Fürst der Dothraki ein ums andere Mal eindrucksvoll seine Muskelkraft. Tragisch aber zum Glück oberkörperfrei ging es dann nicht etwa auf dem Schlachtfeld für ihn zu Ende, sondern eine entzündete Kriegsverletzung raffte ihn im Krankenbett darnieder. Fun Fact: Wusstet ihr, dass Jason Momoa als hawaiianische Model seinen Durchbruch ausgerechnet in der Kult-Serie Baywatch 1999 schaffte? Es folgten Rollen in "Stargate Atlantis", "Conan" und schließlich "Game of Thrones" und "Batman versus Superman: Dawn of Justice". Echte Fans freuen sich schon auf den Comic-Helden-Film "Aquaman", der 2018 mit Momoa in der Hauptrolle in die Kinos kommt. Dafür stählt der 38-Jährige seine Muskeln mit funktionellem Krafttraining, schweren Gewichten, Klimmzügen mit Zusatzgewichten, an der Seilzugmaschine und an der Kletterwand – aber seht und staunt selbst:

Maisie Williams alias Arya Stark

Die 20-jährige Maisie Williams ist mit 1,55 Meter und 51 Kilo ähnlich zierlich wie Emilia Clarke, wirkt durch ihre toughe Rolle der Arya Stark aber weniger zerbrechlich. Nicht nur bei ihren Gasthaus-Stopps in der Serie nimmt sie sich die Zeit für eine ordentliche Portion Hühnchen, sondern steht auch privat total auf zartes Fleisch. Fun Fact: Angeblich lässt sich Maisie die Essensreste vom Dreh gerne auch mal einpacken. Warum auch nicht, als Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung und Magerwahn, für Kraft statt Knochen. Und Maisie kann es sich ja nun wirklich leisten: Nicht nur als Arya ist sie immer auf den Beinen, sondern auch eine ausgebildete Tänzerin – wenn auch ohne Schwert. Sie studiert Tanz an der Susan Hill School of Dancing in England und träumt von einem Engagement am Broadway. Bis es so weit ist, übt sie sich auch in Breakdance, Gymnastik und Trampolinspringen – eine überaus effektive Mischung. Einen kleinen Eindruck von ihrem Training für den großen Broadway-Traum hat sie bereits auf YouTube geteilt:

Sophie Turner alias Sansa Stark

Der große (1,75 Meter), gertenschlanke Rotschopf tritt in ihrer Rolle als Sansa Stark in Game of Thrones zwar eher als kluge, schöne Strategin auf, aber ohne Fleiß und Disziplin würden auch die ihre Roben nicht so perfekt sitzen. Spätestens als Action-Heldin in "X-Men: Apocalypse" hat die 21-Jährige ihre körperliche Fitness auch vor der Kamera unter Beweis gestellt. Dafür hat sie monatelang sechs Tage die Woche jeweils eine Stunde lang trainiert und die strenge Paleo-Diät eingehalten – mit viel Eiweiß und wenig Kohlenhydraten. Promi-Trainer James Farmer setzte Boxen, hochintensives Intervalltraining mit der Kettlebell und Sprints mit Widerstand auf ihren Trainingsplan: zwanzig Sekunden sprinten, obwohl ein Partner oder Trainer einen mit einem Widerstandsband daran hindert, vierzig Sekunden Pause und der ganze Kraftakt beginnt von vorn – insgesamt zehn Minuten lang. Schön ist das nicht, wie ihr Trainer öffentlich verriet, aber es macht schön – indem es die Fettverbrennung massiv ankurbelt, auch noch über Stunden nach dem Training und ganz nebenbei die Ausdauer verbessert.

Noch mehr "Game of Thrones"-Insider-Wissen gefällig?

Nun beginnt das lange Warten auf die letzten sechs (!) Folgen. Vor Herbst 2018 werden wir die achte Staffel wohl nicht zu sehen bekommen – mit Pech erst 2019. Allen, die in der Zwischenzeit an Entzugserscheinungen leiden, empfehlen wir einen Klick auf unser Fan-Sammelsurium. Hier findet ihr geballtes "Game of Thrones"-Insiderwissen: Erfahrt, was es mit den Eisdrachen auf sich hat, schaut euch an, wie die GoT-Stars im wahren Leben aussehen oder überanalysiert mit uns Folge 6 und erfreut euch an den besten Twitter-Reaktionen oder ärgert euch mit uns über Plot-Miseren und abhanden gekommene Logik. In diesem Sinne: Valar morghulis!

Aufmacherbild: (© 2017 Helen Sloan/HBO/Sky)

Mehr zu diesen Themen
Entertainment Fitness Game of Thrones Trends
Jetzt folgen: