HTC U11: Diese Tricks beherrscht das "Drück-mich-Smartphone"

HTC U11

Das neue HTC U11 kennt einen richtig coolen Trick: Drückt ihr seine Seiten ein, aktiviert ihr eine oder gleich mehrere praktische Funktionen. Guru Florian hat alle wichtigen Infos zu dem neuen Feature.

Auf den ersten Blick sieht das HTC U11 aus wie jedes andere Top-Smartphone: glänzendes Metall, runde Ecken und ein schlankes Gehäuse. Mit einer Besonderheit kann sich das Smartphone aber von der Konkurrenz abheben: Das Gehäuse ist druckempfindlich – und lässt sich fast wie ein zweites Display bedienen, um kleine Abkürzungen zu nehmen. Die besten Möglichkeiten stelle ich euch hier vor.

Warum sollte ich mein Smartphone quetschen?

"Edge Sense" nennt HTC das "Drück-mich"-Feature – und wenn es nach dem Hersteller geht, drückt ihr regelmäßig feste auf euer neues Smartphone ein. Denn damit eröffnen die Taiwaner neben Hardware- und Softwaretasten eine dritte Steuerungsebene, mit der sich einfache Vorgänge durch ein einfaches Drücken starten lassen. Das Smartphone muss dafür nicht einmal entsperrt sein. Im Standardmodus etwa starte ich mit einem leichten Quetscher sofort die Kamera – ein weiteres Drücken, und schon habe ich ein Foto geknipst. Doch wozu soll das gut sein?

Natürlich für das Unterwasser-Selfie!

Nunja, einerseits ließe sich das HTC U11 mit seinen empfindlichen Rändern sogar mit Handschuhen benutzen, sodass ihr die kalten Pfoten im Winter nicht aus den warmen Schluppen ziehen müsst, um ein Foto aufzunehmen oder eine andere Aktion zu starten. Eine ganz besondere Möglichkeit bietet sich jedoch aufgrund einer weiteren technischen Spezifikation des Smartphones: Es ist staub- und wasserfest – euer nächstes Unterwasser-Selfie schießt ihr also einfach durch ein festes Drücken eures Smartphones.

HTC U11
Das HTC U11 ist wasserdicht und eignet sich somit für Unterwasser-Selfies (© 2017 )

Diese Funktionen kann "Edge Sense" starten

Doch auch für Menschen, die kein Luxusproblem mit umständlichen Unterwasser-Selbstportraits haben, bietet das U11 ein paar praktische Möglichkeiten. So könnt ihr nach Lust und Laune unterschiedliche Funktionen an das "Edge Sense"-Feature zuweisen. Diese Möglichkeiten stehen bei einem einfachen Drücken zur Verfügung:

  • Kamera-App starten und Foto aufnehmen
  • Google Sprachassistent starten
  • Eine beliebige App ausführen
  • Ein Bildschirmfoto anfertigen
  • Taschenlampe ein- oder ausschalten
  • Eine Sprachaufnahme anfertigen
  • Den HTC Sense Companion starten
  • WLAN-Hotspot ein- oder ausschalten
HTC U11, Edge Sense
In den Einstellungen von "Edge Sense" findet ihr auch den erweiterten Modus (© 2017 )

Tipp: Der erweiterte Modus

Neben den Basiseinstellungen gibt es noch einen erweiterten Modus. Der erkennt unterschiedlich festen Händedruck – und ermöglicht so, zwei verschiedene Aktionen zu starten. Hier wählt ihr zwischen den gleichen Funktionen wie oben aus, könnt aber etwa mit einem leichten Druck die Kamera-App starten und mit einem festen Quetschen die Taschenlampe bedienen.

HTC U11, Edge Sense
In einem eigens eingerichteten Training lässt sich die Druckempfindlichkeit des U11 kalibrieren (© 2017 )

Damit das HTC U11 zwischen den Eingaben unterscheiden kann, legt ihr in einem separaten Menü die Empfindlichkeitsstufen fest. Nicht zuletzt entscheidet ihr, ob das U11 euer Drücken mit blauen Rändern oder einer Vibration quittieren soll.

Was hat das HTC U11 noch zu bieten?

Doch auch ohne Edge Sense muss sich das U11 nicht hinter der Konkurrenz verstecken: Hauptargument für das Flaggschiff ist allen voran die 12,2-Megapixel-Kamera, die sich bei DxOMark bereits als Beste ihrer Art etablieren konnte.

Befeuert wird das HTC U11 von Qualcomms Chip Snapdragon 835. Mit vier Gigabyte RAM Arbeitsspeicher und einem internen Speicher von 64 Gigabyte, dürfte das Gerät allen erdenklichen Ansprüchen gerecht werden. Das 5,5-Zoll-Display löst in QHD auf, also bei 2.560 x 1.440 Pixeln.

HTC U11
Auch mit ordentlicher Rechenpower kann das HTC U11 punkten (© 2017 )

Der 3.000-mAh-Akku ist HTC zufolge in 90 Minuten voll aufgeladen. Die Home-Taste unterhalb des Displays enthält einen Fingerabdrucksensor, daneben liegen zwei kapazitive Tasten für die Android-typische Navigation. Wie es sich für ein aktuelles Flaggschiff gehört, ist das U11 wasserdicht und staubfest nach dem IP67-Standard.

Preis, Farben und Verfügbarkeit

Das HTC U11 gibt es in den Farben Blau, Silber, Schwarz und Weiß. Ab dem 1. Juni soll es zur unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers von 749 Euro im Handel starten.

Aufmacherbild: (© 2017 )

Mehr zu diesen Themen
Android Smartphones Guru
Jetzt folgen: