Apple iOS 10.3: Alle neuen Features im Überblick

iOS Lock Screen

Das neue Betriebssystem iOS 10.3 ist noch nicht lange für euer Apple-Gerät verfügbar. Das System wartet mit etlichen Features auf, mit denen ihr noch mehr Leistung aus eurem iPhone oder iPad herausholt.

Systembremsen ausfindig machen

Im Laufe der Zeit sammeln sich so einige Apps auf eurem iPhone oder iPad an. Allerdings achten nicht alle App-Hersteller darauf, dass ihre Software auf dem aktuellsten Stand bleibt, beziehungsweise für neuere iOS-Versionen optimiert sind. Mit iOS 10.3 habt ihr nun die Möglichkeit, selbst zu checken, auf welchem Stand eure Apps eigentlich sind und könnt gegebenenfalls veraltete Apps deinstallieren. Um das zu überprüfen, begebt ihr euch zunächst in die Einstellungen eures iPhones oder iPads und anschließend in die Unterpunkte "Allgemein" und dann "Info". Hier findet ihr den Punkt "App-Kompatibilität". Wenn ihr diesen antippt, werden euch sämtliche Applikationen angezeigt, die für euer aktuelles Betriebssystem nicht optimiert wurden. Dies bedeutet nicht, dass sie nicht funktionieren: Allerdings könnten veraltete App-Versionen dazu führen, dass sie euer Betriebssystem verlangsamen. Falls dies der Fall ist, solltet ihr entweder überprüfen, ob es ein Update für die App gibt, oder sie bei auftretenden Problemen gegebenenfalls deinstallieren.

Apple File System – das bringt das neue Dateiformat

Welche Änderung womöglich nicht alle von euch bemerkt haben, ist das neue Dateisystem mit dem Namen Apple File System. Das System soll unter anderem für eine bessere Performance sorgen, sowie eine verbesserte Verschlüsselung der Dateien bieten. Weiterhin dürfte euch nach der Aktualisierung etwas mehr Speicherplatz als zuvor zur Verfügung stehen, da durch das neue Dateisystem auch die Komprimierung der Dateien besser sein soll. Vor der Aktualisierung solltet ihr allerdings sicherheitshalber ein Backup eurer Dateien anlegen: In diesem Ratgeber verraten wir euch, wie das am besten funktioniert.

AirPods verloren? So findet ihr sie wieder

Die praktischen AirPods-Kopfhörer machen endlich Schluss mit dem nervigen Kabelsalat: Ihr verbindet einfach die InEars per Bluetooth mit eurem iPhone oder iPad und schon genießt ihr eure Lieblingssongs über den Streaming-Dienst eurer Wahl in starker Qualität. Doch was tun, wenn die AirPods auf einmal nicht mehr auffindbar sind? Praktischerweise bietet euch Apple eine Funktion, um die Suche zu erleichtern. Dafür begebt ihr euch zuerst in die "Mein iPhone suchen"-App, dort wählt ihr dann die AirPods aus den Geräten aus. Wichtig: Dies funktioniert nur, falls die Kopfhörer mit eurem Gerät verbunden sind und sich außerhalb der Aufbewahrungsbox befinden. Dann wird euch auf einer kleinen Übersichtskarte angezeigt, wo sich die InEars befinden. Falls ihr weitere Tipps zu der Funktion braucht, solltet ihr unseren Ratgeber zu diesem Thema lesen. 

Wetterfunktion in Apples Karten-App

Apples eigene Karten- und Navigations-App bietet im neuen iOS 10.3 ein praktisches Feature für Reisende. Wenn ihr künftig ein Reiseziel angebt, wird euch unten rechts in der App ein kleines Symbol angezeigt, das die Wetterlage am ausgewählten Ort anzeigt. Falls euer Gerät die 3D-Touch-Funktion unterstützt, könnt ihr durch ein festeres Drücken des Symbols eine genauere Vorhersage für die kommenden Tage abrufen. Dieses Feature ist natürlich besonders praktisch, wenn ihr eine Reise plant und euch auf diese Weise über die Wetterlage informieren wollt.

Aufmacherbild: (© 2017 )

Mehr zu diesen Themen
Smartphones Tipps & Tricks iOS
Jetzt folgen: