Das Samsung Galaxy S8 als Rechner: So startet ihr mit DeX durch

Samsung Galaxy S8 DeX

Die DeX-Funktion des Samsung Galaxy S8 bietet euch die Möglichkeit, das Android-Smartphone auch als vollwertigen Rechner-Ersatz zu verwenden. Wir zeigen euch, wie das geht und was ihr mit DeX alles machen könnt.

Moderne Smartphones haben mehr als ausreichend Hardwarepower, um gängige Apps und Programme für den Büroalltag zu meistern. Kein Wunder, schließlich stecken rechenstarke Quadcore-Prozessoren und mehrere Gigabyte RAM Arbeitsspeicher in den Geräten, was vor einigen Jahren selbst bei stationären Rechnern als High-End-Hardware anzusehen war. Um euer Samsung Galaxy S8 in einen vollwertigen PC-Ersatz zu verwandeln, braucht ihr eigentlich nur eins: Die DeX-Station.

So richtet ihr eure DeX-Station ein

Ganz so neu ist das Konzept allerdings nicht: Microsoft spendierte seinen Lumia-Phones das sogenannte Continuum-Feature, das ähnlich wie die DeX-Station des Samsung Galaxy S8 funktionierte. Wir erklären euch, wie ihr DeX einrichtet und was ihr alles damit machen könnt:

Neben dem Samsung Galaxy S8 und einer DeX-Station braucht ihr für einen kompletten Arbeitsplatz einen Monitor sowie eine Tastatur. Weiterhin empfiehlt sich der Einsatz einer Maus, wobei sich bei den Eingabegeräten eine Bluetooth-Version empfiehlt, um nervigen Kabelsalat zu vermeiden. Im ersten Schritt müsst ihr die DeX-Docking-Station per HDMI-Kabel mit dem Monitor verbinden.

Anschließend solltet ihr die Tastatur beziehungsweise die Maus, falls sie kabelgebunden sind, an die DeX-Station anschließen. Bluetooth-Geräte koppelt ihr am besten direkt mit dem Samsung Galaxy S8. Falls die Eingabegeräte einen Bluetooth-Dongle haben, schließt diesen einfach an die Dockingstation an und verbindet sie anschließend per Bluetooth mit dem Smartphone.

Als letzten Einrichtungsschritt müsst ihr die Schale der DeX-Station herunterdrücken, um so den USB-C-Port freizulegen. Dann könnt ihr das Samsung Galaxy S8 dort einstecken, und schon kann es mit der Nutzung eures neuen Smartphone-PCs weitergehen. Ab diesem Punkt schaltet sich das Display des Smartphones aus, wundert euch also nicht, wenn der Bildschirm schwarz wird. Dafür sollte auf dem angeschlossenen Monitor das Samsung DeX-Logo erscheinen, um das erfolgreiche Setup zu bestätigen.

Arbeiten auf dem Smartphone: Das sind die Vorteile

Nach der Einrichtung könnt ihr sämtliche Apps, die auf eurem Smartphone installiert sind, auf dem großen Bildschirm nutzen. Dabei kommt es allerdings auf die App-Hersteller an, wie gut die jeweilige Anwendung für den DeX-Einsatz angepasst wurde. Einige Hersteller, wie beispielsweise Microsoft bei seinen Office-Apps, erlauben die Ansicht im Fullscreen-Modus und haben der App extra für den DeX-Einsatz ein paar zusätzliche Features spendiert. Bei anderen Anwendungen kann es vorkommen, dass ihr sie lediglich im rechteckigen Smartphone-Format ansehen könnt.

Allerdings dürfte es vor allem für die Arbeit an Texten oder bei der Bildbearbeitung von Vorteil sein, eine physische Tastatur sowie eine Maus zur Hand zu haben. Einige Hersteller, wie beispielsweise Adobe, sind derzeit noch dabei, ihre Apps für den Einsatz mit DeX zu optimieren, um so das bestmögliche Nutzungserlebnis zu erreichen. Falls ihr bislang noch auf der Suche nach den besten Office-Paketen für Smartphone oder Tablet seid, empfehlen wir euch unseren Ratgeber zu diesem Thema. Falls ihr ein iPad besitzt, verraten wir euch in einem anderen Artikel, wie ihr das Tablet in einen Office-Rechner verwandeln könnt.

Aufmacherbild: (© 2017 Samsung)

Mehr zu diesen Themen
Android Apps Ratgeber Samsung Smartphones Tipps & Tricks
Jetzt folgen: