Samsung Galaxy S9: Das müsst ihr über den Zeitlupenmodus wissen

Low_Light_Camera_Day

Der "Super Slow-Mo"-Modus im Galaxy S9 und S9 Plus nimmt tolle Superzeitlupen-Filme mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde auf. Damit euch eindrucksvolle Clips gelingen, haben wir für euch die wichtigsten Tipps zum Einstieg zusammengestellt.

Nicht nur die Bildqualität des Samsung Galaxy S9 kann sich sehen lassen. Mit der verbauten Kamera lassen sich auch toll aussehende Clips aufnehmen. Besonders sticht dabei der "Super Slow-Mo"-Modus hervor, mit dem ihr aus alltäglichen Szenen coole Clips und GIFs erstellen könnt.

Welche Motive eignen sich für den Super Slow-Mo-Modus?

Der Zeitlupen-Modus lässt sich bei vielen Gelegenheiten einsetzen. Durch die Slow-Motion-Aufnahme könnt ihr beispielsweise coole Sport-Aktionen in Zeitlupe einfangen, den Flug eines Vogels oder auch selbst einfach mal experimentieren. So kann selbst das Pusten einer Pusteblume oder das Auspusten eines Feuerzeugs in Zeitlupe faszinierend wirken. Am besten ist, ihr probiert selbst einmal aus, was sich mit dem Videomodus des Samsung Galaxy S9 anstellen lässt.

Zu aller erst müsst ihr die Kamera-App öffnen. Am oberen Bildschirmrand findet ihr eine Auswahl an verschiedenen Bildmodi, die sich durch einfache Wischgesten ändern lassen. Hier wischt ihr einfach so lange, bis  der Schriftzug "Super Slow-Mo" gelb angezeigt wird. Dies zeigt die erfolgreiche Aktivierung des Modus an. Im Hauptfenster ist nun ein weißes Quadrat zu sehen.

Dieses Quadrat zeigt den Bereich an, in dem bei der Aufnahme kontrolliert wird, ob eine Bewegung stattfindet. Das Samsung Galaxy S9 erkennt nämlich automatisch während der Aufnahme, ob und wann eine Bewegung vorhanden ist um so die wichtige Sequenz in Zeitlupe aufzunehmen. Wenn ihr also beispielsweise das Auspusten eines Feuerzeugs aufnehmen wollt, sollte das weiße Quadrat am besten auf die Flamme selbst gerichtet sein.

So nehmt ihr einen Zeitlupen-Clip auf

Wenn ihr bereit seid, müsst ihr lediglich den Aufnahmeknopf drücken, und die Aufnahme startet direkt. Wenn ihr die Aufnahme beenden wollt, drückt ihr einfach erneut den Button. Beim standardmäßig eingestellten Modus legt das Gerät selbst fest, wann die Superzeitlupe aktiviert wird. Dies lässt sich jedoch auch anpassen.

Unter dem roten Aufnahmebutton findet ihr einen Button, der mit "Autom." beschriftet ist. Wenn ihr diesen Button antippt, wechselt ihr in den manuellen Aufnahmemodus. Hierbei startet ihr wie zuvor die Aufnahme durch das Antippen des Aufnahmebuttons. Wenn ihr erneut auf den Button tippt, aktiviert ihr die Zeitlupen-Funktion. Ihr könnt allerdings pro Aufnahme nur eine Sequenz von 0,2 Sekunden in Slow-Motion aufnehmen, die auf diese Weise zu einem 5,6 Sekunden langen Videoclip werden. Den fertigen Clip könnt ihr abspeichern und sogar als Wallpaper oder für den Sperrbildschirm einrichten.

Weitere Artikel zu den Samsung Galaxy S9-Modellen

Ihr spielt mit dem Gedanken, euch entweder das Samsung Galaxy S9 oder das S9 Plus zuzulegen? Dann lest euch doch am besten unser Hands-On durch, in dem wir beide Modelle im Detail vorstellen. Weiterhin verraten wir euch, was es an interessantem Zubehör gibt. Und falls ihr zumindest den Look des S9 auf euer Android-Smartphone holen wollt: Wir verraten euch, wie ihr die neuen Wallpaper der neuen High-End-Modelle auf eurer Gerät holt.

Aufmacherbild: (© 2018 Samsung)

Mehr zu diesen Themen
Apps Ratgeber Smartphones Tipps & Tricks Videografie
Jetzt folgen: