Schlaf-Apps: Mit diesen Anwendungen erfahrt ihr mehr über euren Schlaf

Schlaf, Bett, Frau, müde, Morgen

Für einen gesunden Lebensstil ist nicht nur ausreichend Sport und eine gute Ernährung wichtig: Auch der Schlaf spielt eine große Rolle. Wir verraten euch, mit welchen Schlaf-Apps ihr mehr Informationen über eure Nachtruhe erhaltet.

Mit Smartphones lässt sich vieles tracken, was ein Indikator für eure Gesundheit sein könnte. Die meisten von euch wissen, dass unter anderem eure Herzfrequenz, euer Stresslevel oder auch euer Blutdruck über die Sensoren eines Smartphones getracked werden können. Mit der entsprechenden Hardware und vor allen Dingen der passenden App könnt ihr auch wichtige Informationen über euren Schlaf erhalten. Schlaf-Apps registrieren eure Bewegungen im Schlaf, können aber auch über das Mikrofon eure Schlaf-Geräusche analysieren und euch am nächsten Morgen interessante Informationen liefern.

Sleep as Android – App inklusive smarter Weckfunktion

Diese App ist, wie der Name schon sagt, nur für Android verfügbar, was ein wenig schade ist. Denn die Anwendung ist in der Grundversion kostenlos zum Download verfügbar und bietet euch eine detaillierte Schlafanalyse. Dabei lässt sich die App auch mit Fitness-Trackern koppeln, die Google Fit oder Samsungs S Health nutzen. Auf diese Weise erhaltet ihr noch detailliertere Informationen. So registriert die App, in welcher Schlafphase ihr euch gerade befindet. Dies ist für die integrierte smarte Weckfunktion wichtig: So nutzt Sleep as Android die eingegebene Weckzeit als die spätestmögliche Weckzeit – und weckt euch innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters auf. Dabei achtet die App darauf, dass ihr gerade in einer Leichtschlafphase seid. Durch diese intelligente Weckfunktion startet ihr garantiert frisch in den Tag.

Guten Morgen Wecker – Mit hilfreichen Schlafzielen

Wie auch Sleep as Android bietet euch die App Guten Morgen Wecker viele nützliche Funktionen. So beantwortet sie euch viele Fragen rund um euren Schlaf. Sie meldet beispielsweise, wie lange ihr im Bett wart, wie lange ihr dabei geschlafen habt und ob euer Schlaf auch erholsam war. Zudem gibt es praktische Statistiken wie zu den Leicht- oder Tiefschlafphasen. Weiterhin könnt ihr auch eigene Schlafziele definieren, um gegebenenfalls daran erinnert zu werden, wenn ihr euch ins Bett begeben solltet. Die App hilft euch auch mit sanften Klängen oder einlullendem Rauschen, um besser einzuschlafen. Für iOS gibt es die App auch, sie ist im App Store gegen ein kleines Entgelt verfügbar.

Alarmy – Für notorische Langschläfer

Der Titel der Anwendung deutet es bereits an: Diese App hilft euch dabei, besser aufzuwachen. Zudem liefert sie euch ein paar rudimentäre Schlafstatistiken. Prinzipiell geht es bei Alarmy aber darum, euch wirklich aufzuwecken. Während andere Wecker mit einem Tipp auf den Snooze-Button leise gestellt werden können, zeigt sich Alarmy hartnäckiger. So könnt ihr selbst definieren, was zum Stummschalten des Alarmtons notwendig ist: Im schlimmsten Fall wird dann etwa beim Aufstehen von euch gefordert, ein Bild von dem Haus zu machen, in dem ihr wohnt – allerdings von außen. Alternativ reicht es, eine einfache Matheaufgabe zu lösen, die App lässt euch die freie Wahl. Wer also sicher gehen will, zum gewünschten Zeitpunkt wach zu sein, sollte sich Alarmy herunterladen.

Aufmacherbild: (© 2018 CC: Unsplash/Vladislav Muslakov)

Mehr zu diesen Themen
Apps Ratgeber Tipps & Tricks
Jetzt folgen: