Tinder-Guide: So klappt es mit einem Date am Valentinstag

Paar

Am Valentinstag noch kein Date? Tinder kann da Abhilfe verschaffen. Damit ihr dabei die bestmöglichen Chancen auf Matches habt, haben wir ein paar Tipps für euch zusammengestellt.

Wenn es in den verbleibenden Tagen bis zum Valentinstag auf Tinder mit den Matches klappen soll, gibt es natürlich keine Zauberformel. Jeder Mensch hat einen anderen Geschmack und bringt dazu dann eigene Vorzüge aber eben auch Nachteile und Macken mit. Was ihr aber kontrollieren könnt, ist euer Auftritt in der App. Geht ihr da clever vor, habt ihr schon einmal einen Vorteil.

Das Profil auf Vordermann bringen

Wo wischen potenzielle Matches nach rechts oder links? Beim ersten Eindruck des Profils. Den macht euer Profilbild aus. Das sollte auf jeden Fall entsprechend gut sein, euch aber auch definitiv mit voll sichtbarem Gesicht darstellen.

Neben dem ersten Bild solltet ihr noch ein paar weitere Bilder haben, damit sich Nutzer auf Tinder mit euch vertraut machen können. Das zweite Bild sollte euch bei einem Hobby oder einer Outdoor-Aktivität zeigen. Hier habt ihr dann schon einmal die Gelegenheit, ein Gesprächsthema zu etablieren. Darauf folgen dann noch zwei bis drei weitere Bilder, vielleicht mit einer Gruppe von Freunden und, wenn ihr eines habt, eines mit einem Haustier.

Vermeiden solltet ihr auf Tinder-Bildern trunkene Party-Schnappschüsse und natürlich Aufnahmen, die euch als Teil eines Paars zeigen. In die Selbstbeschreibung müsst ihr nicht zu viel reinschreiben – aber genug, um interessant zu wirken. Vier bis fünf kurze Sätze sollten ausreichen.

Tindern - wann und wie?

Aufgrund des Elo-Ratings, das bei Tinder eure wahrscheinliche Attraktivität ausrechnet, sowie der weiteren Funktionsweise der App, gibt es ein paar Regeln für mehr Erfolg:

Ihr solltet Tinder am besten abends benutzen: Wer Matches zu sehen bekommt, sieht das Aktuellste zuerst. Also solltet ihr nicht am Morgen rechts swipen, denn dann steht ihr abends (wenn ein mögliches Date in die App schaut) am Ende der Schlange. Ihr solltet auch nicht jeden als potenziellen Partner akzeptieren – wählerisch zu sein, steigert euren Elo-Wert bei Tinder. Ihr solltet aber auch mit jedem Match ins Gespräch kommen und mindestens vier Nachrichten mit Gehalt und Inhalt wechseln. Lest die Accounts anderer Nutzer gut durch und findet so Gesprächsstoff.

Bezahlte Optionen

Ihr müsst keinen Gold-Account einrichten, um mit Geld eure Reichweite in Tinder zu erhöhen: Tinder Boost ermöglicht es euch für etwas Geld, euer Profil für einen kurzen Zeitraum an zehnmal mehr Leute auszuspielen. Aktiviert diese Funktion aber nur zu den Zeiten, an denen Leute viel Zeit mit der App verbringen: Wenn, dann schaltet sie also am besten abends ein.

Weiterer Lesestoff für Flirt-Fans

Ihr seid begeisterte Nutzer einer Dating-App? Dann dürfte euch vermutlich auch unser anderer Ratgeber zum Thema Sicherheit bei Dating-Apps interessieren. Weiterhin erzählen wir euch auch, welche Features es bei Tinder Gold gibt und für wen sie sich lohnen. Und falls ihr schon immer mal eine ganz andere Art des Kennenlernens ausprobieren wollt: Wir empfehlen euch die App Whispar, bei der ihr euch nicht durch Profile klickt, sondern euch stattdessen nur über eine Sprachnachricht vorstellt.

Aufmacherbild: (© 2016 CC: Flickr/Khánh Hmoong)

Mehr zu diesen Themen
Apps Ratgeber Tipps & Tricks