Xperia XZ Premium: So cool ist die neue Superzeitlupe

Sony Xperia XZ Premium

Sonys neues Flaggschiff Xperia XZ Premium hat ein brandneues Feature: Die Kamera schießt in Superzeitlupe sehr coole Actionbilder. Wie sieht das wohl aus wenn man sich in Zeitlupe mit Wasserballons bewirft? Guru hat die Slow-Motion-Funktion ausprobiert.

Keine Frage: Das neue Sony Xperia XZ Premium ist ein mit allen Wassern gewaschenes High-End-Smartphone. Im schlanken Metallgewand steckt ein großes Display mit 4K-Auflösung, unter der Haube arbeitet eine extrem flotte Technik. Soweit so gut – und bekannt. Doch ein Feature hebt das Smartphone wirklich von der Konkurrenz ab: Mit Sonys "Motion Eye"-Technologie schießt das XZ Premium Videos mit eindrucksvoller Superzeitlupe. Ich hab mir das mal für euch genauer angeschaut.

So filmt ihr 960 Bilder pro Sekunde

Mit irren 960 Bildern pro Sekunde filmt das Xperia XZ Premium, wenn ich während einer Videoaufnahme die Superzeitlupe aktiviere. Ganz so viele Bilder werden allerdings nicht aufgezeichnet, denn beim Betätigen des Auslösers wird nur der Bruchteil einer Sekunde von dem Smartphone als "Super Slow Motion" abgespeichert. Was wirklich passiert: Ein Moment, der kürzer als ein Augenzwinkern währt, wird von dem Smartphone auf mehrere Sekunden ausgedehnt. Damit erlebt ihr die kürzesten Momente in epischer Länge – und das in flüssiger, wackelfreier Wiedergabe. Wie das aussieht, und was das XZ Premium noch so bietet, seht ihr hier im Video:

Darauf solltet ihr bei den Aufnahmen achten

Falls ihr euch selber an eure erste Superzeitlupe mit dem Xperia XZ Premium wagen wollt, habe ich ein paar wichtige Tipps für euch: Am besten funktioniert das Feature bei guten Lichtverhältnissen, also wenn euer Motiv ausgeleuchtet ist und sich gut vom Hintergrund abhebt. Das liegt daran, dass die Auflösung und die Blendenöffnung der Kamera für die Superzeitlupe drastisch reduziert wird – denn anders könnte das Smartphone die Masse an einprasselnden Aufnahmen gar nicht verarbeiten. Videos in Superzeitlupe lösen nämlich "nur" in 720p auf, während normale Filme sogar in 4K-Auflösung möglich sind.

In den Abendstunden klappt’s nicht

Wie immer gilt: Auch Superzeitlupen solltet ihr nicht gegen direktes Sonnenlicht schießen. In den Abendstunden könnt ihr diesen Modus nahezu völlig vergessen, denn dann entsteht ein sehr starkes Bildrauschen. Die besten Effekte lassen sich mit Objekten oder Motiven schießen, die helle, knallige Farben haben, wodurch sie sich gut abheben. Nicht zuletzt wichtig: Schießt ihr im Superzeitlupe-Modus, ist der Bildausschnitt stark verkleinert – ihr müsst also einen gewissen Mindestabstand zu eurem Objekt halten. Ein halber Meter sollte es schon sein. Ebenfalls sollte euer Motiv nicht zu weit von euch entfernt sein, denn sonst werdet ihr in dem fertigen Slow-Motion-Video keine Details erkennen können.

Was hat das XZ Premium sonst noch auf Lager?

Nehmt ihr nicht gerade Slow-Motion-Videos auf, schießt die Hauptkamera des Xperia XZ Premium mit einer Auflösung von 19 Megapixeln. Die vorderseitige Selfie-Cam löst mit 13 Megapixeln auf. Für Performance sorgt der Snapdragon 835-Chipsatz, der von vier Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Mit einem 3.230 Milliamperestunden großen Akku soll das Sony-Flaggschiff bei normaler Nutzung bis zu zwei Tage am Stück durchhalten. Ausreichend Platz für die mit den tollen Kameras aufgenommenen Fotos und Videos bietet der 64 Gigabyte große interne Speicher, der sich per microSD-Karte erweitern lässt.

Dank IP-68-Zertifizierung ist das Smartphone vor Staub und Wasser schützt. Das Smartphone gibt es ab Mitte Juni 2017 zur unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers von 749 Euro. Farblich könnt ihr zwischen Chrome oder Schwarz wählen.

Aufmacherbild: (© 2017 )

Mehr zu diesen Themen
Android Fotografie Smartphones Guru
Jetzt folgen: