Gymondo: Das kann der Online-Fitnesstrainer und Ernährungscoach

Fitness zuhause

Wer auf der Suche nach einer günstigen und flexiblen Alternative zum Fitnessstudio oder Freeletics ist, sollte den Erfahrungsbericht von Guru Christine lesen: Sie hat Gymondo, eines der führenden Portale für Sport und Ernährung, getestet und verrät, ob man damit zuhause oder unterwegs zur Sportskanone wird.

Dieses Jahr ist alles anders: Der zweite Monat von 2017 neigt sich dem Ende zu, und die Motivation für die sportlichen Vorsätze hält an. Das freut mich, ist aber auch nervig: Schließlich möchte ich im überfüllten Fitnessstudio auch mal an eines der Geräte. Damit meine Fitness nicht leidet, habe ich beschlossen, mich bei einem der führenden Online-Portale für Fitness und Ernährung anzumelden: Über die Gymondo-Webseite oder App können Anfänger wie Profis jederzeit und überall trainieren und sich professionell coachen lassen – über Laptop, Tablet, Smartphone oder Smart TV.

Schon ab 1,44 Euro pro Woche trainiert ihr mit. (Die Details zu den Preismodellen findet ihr weiter unten im Artikel. Kleiner Tipp am Rande: -Kunden profitieren hier von Sonderkonditionen). Zunächst möchte ich euch aber schildern, was Gymondo als Online-Fitnessstudio bietet und taugt und wie die Handhabung ist.

Von der Anmeldung bei Gymondo zum individuellen Home-Trainingsplan

Zuhause trainieren, auf mein Ziel und Fitnesslevel abgestimmt, jederzeit kündigen: Das bietet mir Gymondo auf der Webseite an. Ein Profil ist auch schnell erstellt: Name, Geschlecht und mein Fitnessziel bestimmen – zur Wahl stehen Abnehmen, Straffen, Muskelaufbau oder die Beweglichkeit verbessern. Im nächsten Schritt kann ich noch festlegen, an welchen Körperpartien ich mir eine Veränderung wünsche: an Rücken, Armen oder den Klassikern Bauch, Beine, Po. Ich entscheide mich für das klassische Problemzonen-Training, mal sehen, ob Gymondo das auch in spaßig, modern und anspruchsvoll auf der Palette hat. Jetzt noch das eigene Fitnesslevel "sehr fit" angeben und entscheiden, wie oft ich pro Woche trainieren mag. Ergänzend dazu tippe ich noch fix ein paar persönliche Daten wie Alter, Gewicht und Größe ein, und schon bekomme ich eine Trainingsempfehlung: In meinem Fall ist es das sechswöchige Burn-Programm, das mich mit knallharten HIIT-Workouts auf ein neues Fitnesslevel bringen soll. Damit trifft Gymondo auch tatsächlich ins Schwarze, weil ich ein großer Fan von intensiven Tabata-Einheiten bin.

32 Fitnessprogramme und 350 Workouts stehen zur Wahl

Natürlich kann man auch eine eigene Auswahl aus den derzeit 32 Fitnessprogrammen treffen – von Anfänger bis zur Sixpack-Königsdisziplin ist so ziemlich alles dabei – je nach Laune und Fitnessziel. Darunter stehen auch spezielle Programme für Veganer, Eilige, frisch gebackene Mütter oder Leute, die nur in der Mittagspause am Arbeitsplatz eine Bewegungssequenz einlegen wollen, zur Wahl. Wer sich nicht festlegen mag und statt festem Trainingsplan lieber jedes Mal spontan entscheidet, oder sich erstmal durch sämtliche Online-Kurse testen möchte, kann hier auf mehr als 350 Einzelvideos zurückgreifen – und sich aus seinen Favoriten auf Wunsch auch einen ganz eigenen Trainingsplan basteln. Die Filterfunktion hilft, die Kursformate nach Sportarten, Zeit, Ziel, Level, Equipment und sogar den Trainern einzugrenzen. Die kleine Legende unter den Videos zeigt auf einen Blick, wie lange das Workout dauert sowie den Schwierigkeitsgrad, welches Equipment man dafür braucht und wieviele Kalorien verbrannt werden. Mir kann es ja nie lang, anstrengend und anspruchsvoll genug sein: Ich gehe gern an meine Grenzen, um mich dann Training um Training zu verbessern. Da kommen Kurse wie "Fatburning Tabata" oder "Extreme Sixpack" oder auch mal ein kraftvolles Vinyasa Yoga gerade recht. Aber keine Sorge, auch Anfänger werden hier fündig.

Von Aerobic bis Zirkeltraining ist alles dabei

Keine Lust gibt's nicht: Egal ob ihr Fans von klassischer Aerobic seid, auf Tanz-Choreographien oder Yoga und Pilates steht, oder eure Muskeln richtig brennen lassen wollt mit harten Box- oder HIIT-Workouts – für jede Vorliebe, jedes Geschlecht und jedes Level finden sich Kurse. Vielleicht habt ihr auch ein paar Kleingeräte zuhause, die ihr nutzen wollt: Gymondo bietet neben Workouts nur mit dem eigenen Körpergewicht auch neue Trendkurse an: So finden auch mein Schlingentrainer oder meine Faszienrolle zuhause endlich mal wieder Anwendung. Für alle, die wie ich üble Erinnerungen an den guten alten Medizinball im Schulsport haben: Eine Neubewertung lohnt sich, denn die Kurse mit dem schweren Sandball haben mir bisher fast am meisten Spaß gemacht und sind super effektiv. Aber auch wer ein Gymnastikband oder ein Paar Kurzhanteln zuhause rumliegen hat, kann diese endlich mal wieder nutzen.

Trainingsprogramme werden bei Gymondo von Ernährungskonzepten begleitet.
Trainingsprogramme werden bei Gymondo von Ernährungskonzepten begleitet. (© 2017 Gymondo)

Die ausgefeilte Ernährungsphilosophie von Gymondo

Zu jedem Abnehm- oder Fitnessziel gehört natürlich auch ein passendes Ernährungskonzept: Denn der Anteil, den der Sport hier auf dem Weg zum Erfolg hat, macht selbst bei vorbildlicher Trainingsdisziplin nur 20 bis 30 Prozent aus – den Rest entscheidet aber hauptsächlich die Ernährung. Das wird bei Gymondo nicht nur berücksichtigt, sondern perfektioniert, wie ich finde: So gibt es zu fast jedem Trainingsprogramm ein eigenes Ernährungskonzept zum Downloaden. Das richtet sich jeweils danach, wie schnell der Körper transformiert werden soll, ob der Fokus auf Fettabbau oder Muskelaufbau liegt und in welcher Trainings- und Diätphase man sich befindet. Aber keine Angst: Statt starrer Mahlzeiten-Pläne finden sich hier Einkaufslisten mit Vorschlägen gesunder Nahrungsmitteln sämtlicher Kategorien. Statt Abwiegen helfen hier Faustformeln. Das gefällt mir: So kann ich nach dem Baukastenprinzip Mahlzeiten selbst kreieren oder auch aus drei bis fünf Zutaten einen leckeren Shake nach dem Training mixen.
Weiß ich trotz der bunten Einkaufsvorschläge mal nicht, was ich daraus zaubern soll, wähle ich einfach aus den 925 Rezepten. Damit die Suche einfacher wird gibt es die Filterfunktionen nach Mahlzeit, Zubereitungsart und -zeit sowie Zutaten. Auch Menschen, die sich vegan, paleo, laktose- oder glutenfrei ernähren oder auch fett- oder kohlenhydratarm beziehungsweise proteinreich essen wollen, werden hier fündig. Dabei sind die Gerichte nicht extravagant oder teuer. Zudem gibt es viele Tipps übersichtlich als PDF zum Runterladen für jede Diätphase. Alle Ernährungsprogramme zwischen einer und zehn Wochen sowie alle Rezepte verbindet jedoch, dass möglichst unverarbeitete, natürliche Lebensmittel ohne künstliche Zusätze auf dem Speiseplan stehen. Genauso sollen leere Kohlenhydrate, etwa Zucker oder Weizenmehl sowie Alkohol möglichst vermieden werden. Wer im Tante Emma Laden gegenüber kein Kokosöl findet, kann das passende Superfood und Co. auch direkt über den Gymondo-Shop "Vitafy" bestellen.

Die Gymondo App hilft bei der Umsetzung der Ernährungskonzepte.
Einkaufsliste to go: Die Gymondo-App hilft bei der Umsetzung der Ernährungskonzepte. (© 2017 )

Die Community und das Gymondo-Magazin

Als Ergänzung zu all der harten Arbeit in Form von Trainings und Ernährungsvorgaben bietet Gymondo aber auch die weichen Themen: Im Gymondo-Magazin kann ich nach Fitness- und Ernährungsratgebern stöbern, Tipps und Tricks mitnehmen, noch mehr fitte Rezepte finden und Erfolgsgeschichten anderer Sportler lesen. Apropos andere: Wer sich gern vernetzt und austauscht, findet Gleichgesinnte und Motivation in der Gymondo-Community. Hier kann man sich auch mit Fragen an die Ernährungs- und Fitnessexperten wenden, ein Trainingstagebuch führen oder Zugang zu verschiedenen sozialen Gymondo-Gruppen auf Facebook finden.

Praktisch: Gymondo hat neuerdings auch eine kostenlose App für iOS und Android, sodass ich mir die Pläne auch mobil aufs Smartphone laden kann, um unterwegs einzukaufen oder demnächst, wenn es wieder wärmer wird, auch draußen trainieren kann. Allerdings geht das bisher leider nicht offline. Das sind die Geräte, auf denen Gymondo genutzt werden kann:

  • Smartphones und Tablets ab Android 4.1
  • iPhone und iPad ab iOS 8 oder höher
  • PC und Laptop
  • Fire TV, der nicht älter als von 2014 ist
Gymondo App
Gymondo überzeugt mit derzeit über 30 Fitnessprogrammen und 350 Workouts. (© 2017 )

Die Preismodelle: Kunden freuen sich über Sonderkonditionen

Gute Nachrichten für sportinteressierte Kunden: Wer Lust hat, sich selbst ein Bild von Gymondo zu machen, kann das Online-Fitnessangebot sechs Wochen lang gratis und unverbindlich testen. Danach verwandelt sich die Mitgliedschaft dann in ein Gymondo-Abo für 8,99 Euro im Monat. Allerdings gibt es keine Mindestlaufzeit und Kunden können ihre Gymondo-Mitgliedschaft monatlich kündigen.

Falls ihr kein Kunde seid, könnt ihr Gymondo nur eine Woche gratis testen und müsst euch auf längere Laufzeiten einstellen. Folgende Abo-Modelle stehen zur Wahl:

  • 2,54 Euro pro Woche für 3 Monate (32,99 € Einmalzahlung)
  • 2,12 Euro pro Woche für 6 Monate (54,99 € Einmalzahlung)
  • 1,44 Euro pro Woche für 12 Monate (74,99 € Einmalzahlung)

Nach der kostenlosen Testwoche für Nicht--Kunden verwandelt sich die Probe-Mitgliedschaft in das zuvor gewählte Abo-Paket. Achtung: Das verlängert sich nach Ablauf der Mindestvertragsdauer immer um die jeweilige Laufzeit des Abos. Wer das nicht möchte, muss also rechtzeitig kündigen! Die Vertragsbedingungen sind aber, wie ich finde, transparent auf der Webseite nachzulesen. Wer einmal im FAQ-Bereich vorbeischaut, findet viele weitere hilfreiche Fragen und Antworten und kann das Abo auch mal pausieren. Für alles Weitere ist der Kundenservice da.

Fazit: Die Vor- und Nachteile von Gymondo

Unterm Strich bietet Gymondo ein faires Fitness-Angebot für zuhause: Die Programme und Workouts sind kurz und knackig, lebhaft und vielseitig und die Trainer überaus sympathisch und menschlich, also keine Möchtegern-Fitnessmodels. Sportwissenschaftlern haben die Kurse konzipiert und Personal Trainer stellen die Trainingspläne für jede Zielgruppe zusammen – auch Männer finden hier passende Kurse. Die HD-Videos überzeugen qualitativ und der Online-Auftritt ist ansprechend und gut strukturiert, erschlägt mich aber auch nicht durch ein Überangebot wie es auf manch anderen Plattformen der Fall ist. In fast jedem Gymondo-Workout gibt es eine einminütige Challenge – für die Dokumentation eures Trainingsfortschrittes. Pluspunkte sammelt Gymondo auch mit dem umfangreichen und motivierenden Ernährungs-Coaching passend zu den Fitnessprogrammen, dem Gymondo-Magazin sowie der interaktiven Community.

Nachteilig ist lediglich, dass die Videos nicht offline abrufbar sind und man keine eigene Musik zu dem Workouts abspielen kann. Daran arbeitet Gymondo aber laut eigener Aussage. Zudem sollen regelmäßig neue Workouts das Angebot erweitern, sodass es nie langweilig wird. Vielleicht kommen mit der Zeit ja auch noch ein paar mehr anspruchsvollere Einheiten für Profis am Schlingentrainer oder ganz neu mit einer Kettlebell hinzu. Mich würde es jedenfalls freuen und ich bleibe dran: Gymondo ist aus meiner Sicht eine prima Ergänzung oder Überbrückung, bis die Laufsaison wieder richtig startet oder ich mich draußen wieder verausgaben kann. Wer es ernst meint und dabei bleibt, kann mit Gymondo auf jeden Fall den Weg zur Bikini-Figur ebnen. Mich haben vor allem die flexiblen Ernährungspläne und -bausteine überzeugt. Falls ihr wissen wollt, was andere Online-Fitnessangebote so können, lest doch auch unseren Vergleichstest.

Aufmacherbild: (© 2017 istock.com/Boogich)

Mehr zu diesen Themen
Apps Fitness Outdoor Sport Unterwegs Guru
Jetzt folgen: