Nicht nachmachen! Netflix warnt Nutzer vor der "Bird Box Challenge"

BIRDBOX_Netflix

"Bird Box – Schließe deine Augen" ist auf Netflix ein gewaltiger Erfolg. Der Film über eine Apokalypse, welche die Protagonistin zu einem Leben mit Augenbinde zwingt, hat jedoch einen gefährlichen Trend hervorgebracht. Netflix warnt vor der "Bird Box Challenge".

Für die "Bird Box Challenge" filmen sich Menschen dabei, wie sie Dinge so tun, wie es Schauspielerin Sandra Bullock im Film gezwungenermaßen macht: Sie bewegen sich mit verbundenen Augen. Sie rennen blind durch ihr Haus und haben dabei teils noch ihre Kinder auf dem Arm. Andere versuchen gar, mit Augenbinde Auto zu fahren – und gefährden dabei nicht nur sich selbst, sondern auch andere Menschen.

Gefährliche "Bird Box Challenge"

Die daraus resultierenden Videos landen, wie bei den "Challenge"-Trends üblich, in den sozialen Medien. Netflix hat die Nutzer jetzt dazu aufgefordert, das bitte bleiben zu lassen. Das Unternehmen weist darauf hin, dass sich Junge und Mädchen, zwei der Charaktere im Film, für 2019 nichts mehr wünschen, als dass niemand wegen eines Memes im Krankenhaus landet.

Malorie, gespielt von Sandra Bullock, gerät in "Bird Box - Schließe deine Augen" hochschwanger in die Apokalypse. Mysteriöse Kreaturen tauchen auf und ihr Effekt auf Menschen treibt diese in den plötzlichen Suizid, sobald sie einen Blick auf sie werfen. Entsprechend können die wenigen Überlebenden ihre Häuser nur verlassen, wenn sie sich die Augen verbinden.

Was im Film unter dramatischen Umständen die einzige Chance zum Überleben ist, wird im Rahmen der "Bird Box Challenge" zum gefährlichen Selbstversuch mit Hoffnung auf Klicks im Netz. Das ist keine gute Idee und kann im schlimmsten Fall sogar tödlich enden.

Aufmacherbild: (© 2019 Netflix)

Mehr zu diesen Themen
Entertainment – Fitness – Gaming | Trends Digital Lifestyle Artikel | Trends