Samsung Galaxy S10: Neue Hardware soll Iris-Scanner ersetzen

Samsung

Das Samsung Galaxy S10 soll laut unbestätigten Gerüchten nicht mehr auf einen Iris-Scanner setzen, um den Bildschirm zu entsperren. Der Grund dafür: Die neue Hardwaretechnik soll noch leistungsfähiger sein.

Der Iris-Scanner ist seit dem Samsung Galaxy Note 7 ein fester Bestandteil von Samsungs Top-Smartphones. Doch beim Samsung Galaxy S10 könnte das Feature möglicherweise nicht mehr integriert sein. Gerüchten zufolge dürfte im Android-Smartphone, das vermutlich Anfang 2019 erscheint, eine deutlich verbesserte Hardware verbaut sein.

Samsung Galaxy S10 verfügt vermutlich über 3D-Scanner

Android Authority berichtet, dass stattdessen moderne Authentifizierungsmaßnahmen eingesetzt werden. Vermutlich dürfte das Samsung Galaxy S10 daher über einen Sensor verfügen, der eine 3D-Gesichtserkennung wie beim iPhone X ermöglichen könnte. Gerade bei schlechten Lichtverhältnissen könnte ein solches Verfahren deutlich zuverlässiger arbeiten als der Iris-Scanner. Dieser hat nämlich bei Dämmerlicht oder falls der Nutzer eine Brille trägt, gelegentlich Probleme, die Augenpartie richtig zu erkennen.

Abgesehen vom 3D-Scanner wird das Android-Smartphone vermutlich noch über andere Möglichkeiten verfügen um euer Smartphone zu entsperren. Sehr wahrscheinlich wird es so auch einen Fingerabdrucksensor geben. Unklar hingegen ist, wo dieser platziert ist. Aktuell scheint es so, als würde das Galaxy S10 das erste Gerät von Samsung sein, dessen Fingerabdrucksensor im Display untergebracht ist.

Samsung Galaxy S10: Kommt das Android-Smartphone im März?

Von Samsung selbst gibt es aktuell noch keinerlei Informationen zum Galaxy S10. Sollte sich das Unternehmen an seinem bisherigen Veröffentlichungsrhythmus festhalten, dürfte der Nachfolger des Samsung Galaxy S9 im März 2019 vorgestellt werden. Bis dahin müssen wir uns wohl vorerst gedulden und dürfen gespannt sein, welche weiteren Gerüchte bis dahin noch auftauchen. Wir halten euch in jedem Fall auf dem Laufenden.

Aufmacherbild: (© 2016 )

Mehr zu diesen Themen
Digital Lifestyle Artikel | Trends