Samsung Galaxy S7: Darauf solltet ihr bei der Datenübertragung achten

Samsung Galaxy S7 und S7 edge

Die Datenübertragung zwischen dem Samsung Galaxy S7 und anderen Smartphones erlaubt euch sogar das Überspielen von E-Mails und Kalendereinträgen. Das ist vor allem dann praktisch, wenn ihr auf eurem neuen Galaxy nicht auf die gesammelten Daten des Vorgänger-Smartphones verzichten wollt. Wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr hier.

Die Datenübertragung von aktuellen Samsung-Galaxy-Modellen

Wollt ihr die Daten von eurem alten Handy auf das Samsung Galaxy S7 oder S7 Edge übertragen, benötigt ihr den im Lieferumfang enthaltenen Smart Switch USB-Dongle. Dieses Übertragungskabel verfügt über zwei Stecker: Auf der einen Seite einen, der in die Abgleichbuchse eures Galaxy S7 hineinpasst und auf der anderen Seite eine reguläre USB-Schnittstelle für das jeweils andere Gerät.

Und so funktioniert der Datentransfer: Nach dem ersten Hochfahren eures neuen Samsung Galaxy S7 richtet ihr das Gerät zunächst so weit ein, bis ihr an den Punkt "Kopieren von Inhalt von altem Gerät" gelangt. Den oben beschriebenen Smart Switch USB-Dongle setzt ihr nun ein, um die beiden Geräte miteinander zu verbinden, zwischen denen der Datenaustausch stattfinden soll. Besonders komfortabel lässt sich die Verbindung herstellen, wenn euer altes Smartphone ein aktuelleres Galaxy-Modelle ist – wie zum Beispiel das Galaxy S6. In diesem Fall reicht es schon, wenn ihr das Gerät einschaltet und entsperrt. Dann sollte das Galaxy S7 automatisch mit der Suche nach kompatiblen Daten beginnen.

Das Selektieren der gewünschten Datensätze

Nachdem also die Datensätze des Vorgängergerätes durchforstet wurden, könnt ihr selbst entscheiden, ob ihr sämtliche oder lediglich bestimmte Daten auf den Speicher des neuen Modells übertragen wollt. Je nach Datenumfang kann der anschließende Übertragungsvorgang einige Momente oder sogar Minuten dauern. Ebenfalls recht einfach – wenn auch nicht ganz so direkt – funktioniert die Übertragung von anderen Android-Geräten oder dem iPhone:

So funktioniert die Datenübertragung von anderen Geräten

Verwendet ihr ein iOS-Gerät, das mindesten über die Version 5.0 des Apple-Betriebssystems verfügt, oder ein Android-Smartphone mit der OS-Version 4.0 oder höher, könnt ihr die Übertragung ebenfalls vergleichsweise einfach durchführen. Dafür verbindet ihr wie gehabt die beiden Geräte mit dem Dongle. Im Anschluss startet ihr die dazugehörige Smart Switch-App, die ihr in den Einstellungen des Galaxy S7 unter dem Menüpunkt "Sichern und Zurücksetzen" findet. In der App müsst ihr auswählen, ob es sich bei der Datenquelle um ein iOS-Gerät, ein Android-Smartphone oder ein BlackBerry handelt. Verwendet ihr ein iPhone, müsst ihr nach der Auswahl auf dem Ausgangsgerät bestätigen, dass ihr dem verbundenen Samsung Galaxy S7 vertraut. Dann habt ihr es auch schon fast geschafft.

Auf eurem Galaxy S7 werden jetzt verschiedene Datenkategorien angezeigt, die sich für eine Übertragung auf das neue Gerät eignen. Einige der auf dem iPhone abgelegten Inhalte, zum Beispiel Notizen, können nicht direkt auf diesem Wege auf das Galaxy-Smartphone übertragen werden. Habt ihr eure Auswahl getroffen, müsst ihr nur noch die Übertragung starten und euch etwas in Geduld üben. Auch hier kann der Transfer größerer Datenmengen nämlich einige Minuten in Anspruch nehmen. Die moderate Wartezeit lohnt sich allerdings auch: Mithilfe der hier beschriebenen Übertragungsmethode fällt das Einrichten eures neuen Samsung Galaxy S7 und S7 Edge sehr viel einfacher aus.

Aufmacherbild: (© 2016 )

Mehr zu diesen Themen
Entertainment – Fitness – Gaming | Trends Digital Lifestyle Artikel | Trends