Samsung Galaxy S7: Die besten Themes und Einstellungen

Samsung Galaxy S7

Das Samsung Galaxy S7 ist eines der derzeit besten Smartphones, das auf dem Markt erhältlich ist. Wir zeigen euch, mit welchen Einstellungen ihr euer Gerät optimal konfiguriert.

Euer Samsung Galaxy S7 mit Themes personalisieren

Auf dem Samsung Galaxy S7 ist wie beim Samsung Galaxy S6 der sogenannte Theme Manager installiert. Mit dieser Systemanwendung könnt ihr die Benutzeroberfläche eures Mobilgeräts an eure Vorstellungen anpassen. Ein Theme umfasst dabei nicht nur ein Hintergrundbild, sondern bietet euch zudem noch besondere Icons, Schriftarten oder sogar neue Motiv-Optionen für das praktische Always On-Display. Dabei stehen eine ganze Menge unterschiedlicher Designs zur Verfügung, die ihr aus dem Theme Store herunterladen könnt. Um den Theme Manager zu starten, gibt es zwei Möglichkeiten.

Als einfachste Variante erweist sich, auf einen freien Platz auf dem Homescreen zu tippen und mit dem Finger lange gedrückt zu halten. Dadurch öffnet sich ein Menü, aus dem ihr nur noch den Punkt Themes weiter unten auswählen müsst. Alternativ geht ihr in die Einstellungen und tippt dort auf den den entsprechenden Unterpunkt "Themes".

Anschließend seht ihr eine Übersicht der bereits installierten Designs. Von Werk aus sind das noch nicht sehr viele, daher empfiehlt sich das Tippen auf den Plus-Button, über den ihr zum Theme Store gelangt. Dort findet ihr unzählige Vorlagen, von denen viele kostenlos zum Download verfügbar oder für einen geringen Preis erhältlich sind. Um euch die Auswahl etwas einfacher zu machen, könnt ihr euch in vordefinierten Kategorien wie "Farbenfroh" oder "Natur" umsehen. Alternativ könnt ihr aber auch nach Themes in eurer Lieblingsfarbe schauen. Entsprechende Kategorien wie "Grün" etwa halten dann Designs im jeweiligen Farbschema für euch bereit. Mit den kreativen Themes wird garantiert auch euer Gerät noch mehr zum Hingucker.

Quick-Settings nutzen

Die Einstellungen des Samsung Galaxy S7 bietet viele Möglichkeiten, das Android-Smartphone nach euren Vorlieben zu konfigurieren. Allerdings ist es manchmal etwas schwierig, bei der Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten schnell zu der Option zu gelangen, die ihr anpassen wollt. Daher gibt es die sogenannten Quick-Settings: Bis zu neun Einstellungen, die ihr besonders häufig braucht, könnt ihr euch ganz oben im Menü der Einstellungen anzeigen lassen. So könnt ihr Systemanwendungen wie beispielsweise den Smart Manager oder die Konfiguration der Anzeige mit wesentlich weniger Klicks erreichen. Und so funktioniert es:

Ganz oben in den Einstellungen sind von Werk aus bereits sechs Anwendungen vordefiniert, die ihr durch einfaches Antippen starten könnt. Wenn ihr diese Schnellstartleiste editieren wollt, tippt ihr einfach auf den "Bearbeiten"-Button rechts oben. Jetzt wird euch eine Liste angezeigt, aus der ihr bis zu neun Anwendungen auswählen könnt, die in der Schnellstartleiste angezeigt werden sollen. Dann ist nur noch ein Tippen auf den Zurück-Pfeil notwendig, und eure neuen Einstellungen sind gespeichert.

Sperrbildschirm anpassen

Als Standardeinstellung befinden sich auf dem Sperrbildschirm zwei Apps, die ihr direkt starten könnt. Dazu müsst ihr nur das jeweilige Icon der Anwendung gedrückt halten und zur anderen Bildschirmseite ziehen. Dadurch entsperrt ihr einerseits den Bildschirm und startet andererseits direkt die Anwendung. Von Werk aus sind als Anwendungen hier die Kamera und das Telefonmenü festgelegt – vielleicht sind aber andere Applikationen für euch viel interessanter? Dann gibt es gute Nachrichten für euch: Die Shortcuts lassen sich nämlich ganz einfach selbst festlegen, sodass ihr beispielsweise Spotify direkt vom Sperrbildschirm aus starten könnt.

Dazu begebt ihr euch zuerst in die Einstellungen. Dort findet ihr den Unterpunkt "Gerätesicherheit". Anschließend wählt ihr die Option "Info- und App-Shortcut", wo ihr dann ganz nach Belieben den linken oder rechten Bereich des Sperrbildschirms mit einem App-Icon eurer Wahl versehen könnt.

Aufmacherbild: (© 2016 )

Mehr zu diesen Themen
Entertainment – Fitness – Gaming | Trends Digital Lifestyle Artikel | Trends