Spotify verwandelt Album-Cover in bewegte Bilder

Musik

Mit neuen Features haucht Spotify dem bislang regulären Album-Cover neues Leben ein: In der App testet der Streaming-Dienst gerade, die Alben mit Bewegtbildern darzustellen. Auf Wunsch sogar im Vollbildmodus.

Songs und ganze Alben, bei denen die entsprechenden Inhalte vorhanden sind, erhalten in Spotify auf dem Smartphone jetzt testweise kleine Videos. Sobald das Album oder Lied losgeht, startet einen Clip. Ein Tipp darauf aktiviert den Vollbildmodus, damit ihr das neue Feature auf dem ganzen Display genießen könnt.

Bisher nur wenige Album-Cover

Um das neue Feature zu erhalten müsst ihr wohl nicht einmal die App updaten. Bislang gibt es allerdings noch nicht sehr viele Alben oder Songs, die bewegte Bilder auch unterstützen. Ausprobieren könnt ihr die Sache aber zum Beispiel mit dem Album "Peach Club" von Emarosa oder dem Song "Tausend Tattoos" von Sido.

Mit dieser Funktion könnte Spotify gleich zwei Kunstformen ins neue Jahrhundert bringen: Album-Cover waren vor allem zur Zeit von Schallplatten zum Teil wahre Kunstwerke und Musikvideos haben nach dem Ende der Ära von Musiksendern im Fernsehen auf YouTube ihr Zuhause gefunden. Eine Kombination könnte dem Streaming-Dienst einen kleinen aber wichtigen Vorteil gegenüber der Konkurrenz einbringen.

Der Kampf um den Streaming-Markt ist hart: Spotify hatte erst zuletzt mehrere Podcast-Produzenten aufgekauft, um sich in diesem Segment mehr Profil zu verschaffen und etwa von Apple Music abzuheben. Außerdem will das Unternehmen demnächst sogar einen eigenen Mediaplayer für das Auto herausbringen, der per Sprachsteuerung dafür sorgt, dass ihr die Hände am Steuer lassen könnt.

Aufmacherbild: (© 2018 Pexels /u/kaboompics/)

Mehr zu diesen Themen
Entertainment – Fitness – Gaming | Trends Digital Lifestyle Artikel | Trends