"Game of Thrones" und Co.: Vor diesen Serien fürchtet sich euer Computer

Game of Thrones Staffel 7 Folge 3

Wer sich Raubkopien von Serien wie "Game of Thrones" aus dem Internet zieht, riskiert mehr als nur eine Abmahnung: Oft werden die beliebtesten Sendungen genutzt, um Viren zu verbreiten. Die Experten von Kaspersky haben geprüft, welche Shows für euren Rechner am gefährlichsten sind.

Eine ganze Menge Viren gehen beim Download von Serien wie "Game of Thrones" mit durch die Leitung. Zu diesem Schluss kommt der Antivirus-Entwickler Kaspersky und stellt auch gleich ein Ranking derjenigen Serien auf, deren illegaler Download besonders riskant ist. Selbst innerhalb einzelner Staffeln gibt es dabei laut den Experten Unterschiede, wie häufig ein Virenbefall vorliegt.

"Game of Thrones" liegt ganz vorne

Bei der Untersuchung von Kaspersky kam heraus, dass vor allem "Game of Thrones" häufig Viren an Bord hat. Bei den 31 beliebtesten Serien 2018 war das Fantasy-Epos entsprechend für 17 Prozent der insgesamt 126.340 entdeckten Fälle von Schadsoftware verantwortlich. Läuft demnächst die achte und letzte Staffel an, dürfte sich dieser Wert noch einmal steigern.

Vor allem in den jeweils ersten und letzten Folgen einer Staffel von "Game of Thrones" finden sich laut Kaspersky besonders häufig Viren. Sonderlich gut versteckt sind diese zum Teil aber nicht: Namen wie "Not-A-Virus:AdWare" oder "Not-A-Virus:Downloader" hinter den Serientiteln sollten auch bei weniger versierten Nutzern Alarmglocken schrillen lassen. Besonders häufig stecken Trojaner dahinter, mit denen Fremde auf euren Rechner zugreifen können.

Während "Game of Thrones" klarer Platzhirsch in Sachen Schadsoftware ist, folgen weitere beliebte Serien danach ebenfalls mit recht hohen Viruszahlen: "The Walking Dead" ist häufig verseucht, ebenso Folgen von "Arrow", "Suits", "Vikings", "The Big Bang Theory" und "Grey's Anatomy". Auch "Supernatural" ist auf der Liste gefährlicher Downloads zu finden – zu dieser Serie steht ebenfalls noch die finale Staffel aus, die für ein höheres Ranking sorgen könnten.

Legal ist tatsächlich deutlich besser

Grundsätzlich können zur Virusgefahr natürlich auch rechtliche Konsequenzen für das Raubkopieren hinzukommen – vor allem für Nutzer von Torrent-Seiten, die ja mit dem Upload auch für die Weiterverbreitung der illegalen Dateien sorgen. Abmahnungen von Anwälten und Anzeigen sind möglich.

Entsprechend ist es mehr als ratsam, sich seine Serien lieber auf legalem Wege anzuschauen. Dabei müsst ihr zwar überlegen, ob ihr Netflix, Amazon Prime, Sky oder gleich mehrere der Streaming-Dienste bezahlen wollt, sorgt aber nicht nur für rechtliche Sicherheit, sondern auch für saubere Daten auf euren Geräten. Und natürlich für ein gutes Gewissen gegenüber den Schöpfern der Unterhaltung, die euch viele Stunden versüßt. Auf der Plattform www.werstreamt.es erfahrt ihr, wo eure Lieblingsserien und -filme gezeigt werden.

Aufmacherbild: (© 2017 HBO/Sky)

Mehr zu diesen Themen
Entertainment – Fitness – Gaming | Trends Entertainment Artikel | Trends