"Sonic the Hedgehog": Studio will nachbessern

SonicTheHedgehog2-App

In der Hoffnung auf Nostalgie-Punkte hat SEGA seinem Maskottchen einen eigenen Film beschert. Der erste Trailer zu "Sonic the Hedgehog" nervte die Fans allerdings eher. Die wurden wütend genug, um das Studio zu Nachbesserungen zu bewegen.

Als die Macher von "Sonic the Hedgehog" ihren Film rund um das jahrzehntealte SEGA-Maskottchen ins Netz gestellt haben, erwarteten sie eine ganz andere Reaktion. Statt Freude und Nostalgie schwappten ihnen dann allerdings aus der ganzen Welt Wut und Unverständnis entgegen: Die Proportionen zu menschlich, der Mund mit den seltsamen Zähnen und die Augen zu klein – das ganze Design von Sonic war nicht das, was sich die Fans erhofft hatten. Der Einsatz von "Gangsta's Paradise" schließlich platzierte den Film noch stärker in den 1990er Jahren.

Der Originaldesigner meldet sich ebenfalls

Fans machten sich darüber lustig oder waren schlicht entsetzt. Innerhalb kürzester Zeit meldeten sich erste Photoshop-Künstler, die das Charakterdesign angepasst hatten. Sie wollten zeigen: Mit wenigen anderen Entscheidungen hätte man aus Sonic etwas machen können, das dem originalen Design sehr ähnlich sieht. Dessen Schöpfer, Naoto Ōshima, meldete sich ebenfalls zu Wort und war nicht gerade begeistert vom Machwerk der modernen CGI-Künstler:

Die Sache wuchs innerhalb weniger Tage weit genug, um die Filmproduzenten offenbar sehr in Sorge zu versetzen. Regisseur Jeff Fowler hat sich inzwischen auch per Twitter gemeldet und Änderungen versprochen. Die Angst vor einem Flop des Films muss entsprechend groß sein, um die hohen Kosten zu rechtfertigen, die ein neues Rendering des gesamten Streifens mit sich bringt.

Es bleibt abzuwarten, was das Studio aus "Sonic the Hedgehog" noch machen kann. Für die Fans ist die Geschichte ein klares Zeichen: Wenn wir uns laut genug beschweren, können wir etwas erreichen. Das muss nicht immer gut sein, für den Nostalgie-Faktor bei diesem Film dürfte es aber eine wichtige Entscheidung sein.

Konkurrenz für Super Mario

Sonic war ursprünglich als direkte Konkurrenz zu Nintendos Super Mario entwickelt worden. Der blaue Igel kam dabei in bunten Jump-and-Run-Spielen auf die Welt, in denen er bis dato nie gesehene Geschwindigkeiten auf die Bildschirme brachte. Die Spiele erreichten in den frühen 1990ern zwar nie die Beliebtheit der Mario-Titel, wurden von Fans aber sehr geliebt.

Sonic kam später noch in Zeichentrickserien und weiteren Spielen vor, auch in 3D. Das Design des Charakters wurde dabei nie ernsthaft verändert. Dass die Macher des aktuellen Filmprojekts dies gewagt haben, war mutig – und ist offenbar am Erinnerungsvermögen der Fans gescheitert.

Aufmacherbild: (© 2017 SEGA / Google Play Store)

Mehr zu diesen Themen
Entertainment – Fitness – Gaming | Trends Entertainment Artikel | Trends