"Star Trek: Discovery" bleibt im Dienst: Die dritte Staffel kommt

Star_trek_Discovery

Die Serie "Star Trek: Discovery, produziert von CBS und hierzulande im Stream von Netflix, erhält eine dritte Staffel. In dieser Fortsetzung kommen allerdings einige Veränderungen in das Universum, das Gene Roddenberry einst erschaffen hat.

Die Reise der USS Discovery geht weiter, das hat der Sender CBS offiziell auf Twitter mitgeteilt und damit alle Sorgen der Fans zerstreut. Bis "Star Trek: Discovery" weitergeht, müsst ihr euch allerdings noch etwas gedulden: Vor dem Frühjahr 2020 werden die neuen Folgen nicht fertig sein.

Variety schreibt zudem, dass es Änderungen in der Crew von "Star Trek: Discovery" geben wird: Schon seit Mitte der Staffel ist Michelle Paradise als Unterstützung von Showrunner Alex Kurtzmann dabei, jetzt soll sie offiziell Co-Showrunner werden. Kurtzmann schätzt Paradise vor allem für ihr Charaktergespür und ihr Wissen zu allen Dingen im "Trek"-Universum.

Ein echter "Trek"-Erfolg

Nach mehr als einem Jahrzehnt ohne neue Star-Trek-Serie war "Star Trek: Discovery" ein echter Erfolg – und das, obwohl die Serie mit vielen Konventionen der Reihe gebrochen hat. Selbst der sonst ewig gleiche Mr. Spock hat seinen Stil geändert und trägt jetzt Vollbart. Eingefleischte Fans drängen zwar gerne auf die Einhaltung aller ungeschriebenen Regeln des "Trek", das hat den Erfolg dieser Serie allerdings nicht schmälern können.

Neben einer dritten Staffel ist ein Spin-Off von "Star Trek: Discovery" geplant. Dieses soll das Star-Trek-Universum aus einem neuen Blickwinkel zeigen und sich um die von Michell Yeoh verkörperte Captain Philippa Georgiou drehen. Das Mitglied von Section 31, einem Geheimdienst der Föderation, erlebt dann Abenteuer, mit denen das Seriensegment von Star Trek bereiter aufgestellt wird.

Aufmacherbild: (© 2019 YouTube/Netflix Deutschland, Österreich und Schweiz)

Mehr zu diesen Themen
Entertainment – Fitness – Gaming | Trends Entertainment Artikel | Trends