Theorie zu "Game of Thrones": Sehen wir Ned Stark doch noch einmal?

Game Of Thrones Staffel 6

Der Winter kommt in der letzten Staffel von "Game of Thrones" in voller Härte und bringt die Armee der Weißen Wanderer mit. Mit dem ersten Trailer zum Serienfinale kommen auch neue Fan-Theorien ins Spiel. Eine davon besagt, dass Lord Ned Stark von den Toten zurückkehrt.

Im aktuellen Trailer der achten Staffel von Game of Thrones flieht die junge Arya Stark panisch vor etwas, das wir nicht zu sehen bekommen. Was die inzwischen zur Attentäterin ausgebildete Stark-Tochter so in Angst versetzt, ist die große Frage – schließlich ist sie für ihre Nerven aus Stahl bekannt. Boy Genius Report theoretisiert jetzt, dass nur ihr Vater höchstpersönlich diese Reaktion auslösen könnte.

Ned Stark war im Finale der ersten Staffel vor den Augen seiner Tochter Arya enthauptet worden. Damit war der Protagonist der ersten Stunde, gespielt von Sean Bean, aus der Serie verschwunden. Sein Tod war Auslöser einer ganzen Reihe von Ereignissen und bei seinen Kindern als Motivation für die darauf folgenden Staffeln wichtig.

Wiedergänger in "Game of Thrones"

Es gibt in "Game of Thrones" durchaus Charaktere, die von den Toten zurückgekehrt sind. Darunter ist zum Beispiel Beric Dondarrion, ein Ritter, der von einem befreundeten Priester immer wieder zum Leben erweckt wird. Ohne Kopf wäre Ned Stark allerdings nur in einer Armee denkbar: der des Nachtkönigs. Und das würde erklären, warum Arya in Furcht flüchtet.

Kehren in der achten Staffel tatsächlich verstorbene Charaktere aus alten Folgen zurück, um Jagd auf ihre Hinterbliebenen zu machen? Das würde eine ganze Welle von Gastauftritten längst abgetretener Leute ermöglichen und das Serienfinale so gewichtig machen, wie es HBOs Programmchef versprochen hat. Ob es wirklich so kommen wird, müsst ihr allerdings bis zum Staffelstart am 14. April abwarten.

Aufmacherbild: (© 2016 HBO)

Mehr zu diesen Themen
Entertainment – Fitness – Gaming | Trends Entertainment Artikel | Trends