Trailer und Wissenswertes zu "Shazam!": Zwischen Superheld und Ulknudel

Shazam

Im neuen Trailer zum kommenden Superhelden-Film "Shazam!" zeigt sich DC von seiner komischen Seite. Der siebte Streifen aus dem Comic-Universum, in dem sich auch Superman und Batman tummeln, verspricht eine Menge Humor, aber auch eine gute Portion Superhelden-Action.

Der Trailer zu "Shazam!" nimmt einen großen Teil der Handlung des Films vorweg: Der 14-jährige Waisenjunge Billy Batson erhält von einem mächtigen Zauberer die Fähigkeit, sich in einen erwachsenen Superhelden zu verwandeln, wenn er dessen Namen ausspricht: Shazam.

Sich selbst erforschen

Bevor er an die Heldentaten gehen kann, muss der Junge im Manneskörper allerdings zunächst einmal seine Kräfte erforschen: Übermenschliche Kraft ist darunter, Supergeschwindigkeit, Unverwundbarkeit und auch die Fähigkeit, elektrische Energie zu manipulieren. Auch das erwachsene Äußere ist für den Jungen und seinen besten Freund Freddy quasi eine Superkraft – so können sie sich zum Beispiel Bier kaufen, ohne einen Ausweis vorzeigen zu müssen.

Aber es wäre kein Superheldenfilm, wenn nicht irgendwann ein ähnlich mächtiger Bösewicht auftauchen würde. Dieser tritt in "Shazam!" in Form von Dr. Thaddeus Sivana auf, der dem überraschten Shazam bereits beim ersten Aufeinandertreffen Paroli bieten kann. Wie der Superheld und sein Freund mit dieser Gefahr umgehen, erfahrt ihr dann wohl im eigentlichen Film, der ab dem 4. April 2019 im Kino läuft.

DC kann auch lustig

Der Trailer sprüht vor allem vor Gags, die aus der Unerfahrenheit von Billy im Körper von Shazam resultieren. "Superkräfte?" fragt er seinen Freund Freddy in einer Einstellung, "Ich weiß nicht einmal, wie ich in diesem Anzug auf Toilette gehen soll!"

Das ist von der Tonalität her ein starker Kontrast zu den bisherigen Filmen aus dem DC-Universum: Batman war traditionell eher düster und hat diesen Ruf in seinen letzten Filmauftritten eher vertieft als abgelegt – und selbst der sonst strahlende Held Superman hat sich als zweischneidiges Schwert entpuppt, das schon einmal wie eine globale Bedrohung wirken kann.

Stoßrichtung Marvel

Den Einsatz von Selbstironie und Humor dürfte DC von der Konkurrenz abgeschaut haben: Im Marvel Cinematic Universe reißen viele Charaktere regelmäßig deftige Zoten und nehmen sich nicht so ernst. Die große Beliebtheit von Robert Downey Jr. als Tony Stark/Ironman spricht dafür, dass diese Herangehensweise beim Publikum ankommt. DC will vermutlich eine Scheibe davon abhaben und versucht diesen Ansatz jetzt auch.

Wie genau sich "Shazam!" in die Reihe aus "Man of Steel", "Batman v Superman: Dawn of Justice", "Suicide Squad", "Wonder Woman", "Justice League" und "Aquaman" einfügen wird, ist ebenfalls noch offen. Die unterschiedliche Herangehensweise könnte eine Kompatibilität der verschiedenen Figuren verhindern. Eng zusammen arbeiten die Helden bei DC in der Justice League, dem Gegenstück zu Marvels Avengers. Ob Shazam Teil davon wird, bleibt abzuwarten.

Aufmacherbild: (© 2019 Warner Bros. Entertainment Inc.)

Mehr zu diesen Themen
Entertainment – Fitness – Gaming | Trends Entertainment Artikel | Trends Digital Lifestyle Artikel | Trends