Unikate per Mausklick: Individualisierte Sportschuhe & Co. aus dem Netz

NIKEiD

Individualität hebt von der Masse ab und bringt ein Stück der eigenen Persönlichkeit zum Ausdruck. Weil auch bei Sportschuhen und –bekleidung niemand austauschbar sein will, bieten immer mehr Hersteller Individualisierungs-Möglichkeiten. Was den Trend ausmacht und bei welchen Marken ihr online den Look mitbestimmen könnt, erfahrt ihr hier.

Die Farben selbst bestimmen, einen eigenen Schriftzug festlegen ... Mit dem Angebot, Produkte vor dem Kauf zu individualisieren bekommt man das Gefühl, etwas Besonderes zu bekommen und damit indirekt auch das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Mit der Individualisierungsmöglichkeit von Produkten wird eine spezielle - und sehr attraktive - Zielgruppe angesprochen, die meist über ein gutes Einkommen verfügt, einen hohen Qualitätsanspruch hat sowie den Wunsch nach etwas nicht Alltäglichem.

Auch im Trend, Unternehmen den Titel "Manufaktur zu geben, spiegelt sich das Bedürfnis nach Einzigartigkeit und nicht reproduzierbarer Handarbeit wieder. Maßgeschneiderte Hemden oder Blusen erfüllen das Bedürfnis nach perfekt sitzender Kleidung und gleichzeitig den Wunsch nach einem individuellen und stilsicheren Auftreten.

Handarbeit bedeutet Mausklick

Das entsprechende Klischee-Ambiente mit kleinem Lädchen ist dabei jedoch Nebensache und verzichtbar. Vielmehr bietet die Möglichkeit ein Kleidungsstück online individuell zu gestalten und zu bestellen ein bequeme, ortsunabhängige und schnelle Alternative, die immer häufiger offeriert und genutzt wird.

"Bieten zwei Händler das gleiche Produkt an, einer von beiden aber darüber hinaus die Möglichkeit der selbständigen Individualisierung, hat er einen Angebotsvorteil gegenüber anderen Händlern", ist Nicole Stroot überzeugt. Sie berät Unternehmen bei der Zieldefinition, Zielerreichung und Prozessoptimierung. Im Interview erklärt sie, warum Individualität heute käuflich ist - und gekauft wird.

Nicole Stroot
Nicole Stroot (© 2016 Privat)

Frau Stroot, welche Idee liegt dem Angebot an Kunden zugrunde, Produkte online individualisieren zu können?

Man hat einen Vorteil gegenüber Anbietern mit dem gleichen Produkt und geht mit einem aktuellen Trend: dem Wunsch des Kunden nach etwas Besonderem, dem Wunsch sich von der Masse abzuheben. Etablierte Unternehmen nutzen ein Individualisierungsangebot auch dafür ihre Innovationskraft unter Beweis zu stellen oder lustige Marketingaktionen dafür zu nutzen das eigentliche Standardprodukt zu verkaufen, zum Beispiel indem man Namen auf das Etikett drucken lassen kann.

Unter welchen Bedingungen funktioniert das Prinzip der Individualisierung?

Im Fall der Online-Individualisierung muss die technische Umsetzung unbedingt einfach, ansprechend und deutlich erkennbar sein. Außerdem darf es keine längeren Lieferzeiten geben und die Rücknahmeproblematik sowie die genaue Zielgruppe müssen geklärt sein und treffsicher angesprochen werden. Dann funktioniert das Individualisierungs-Prinzip quasi mit jedem Produkt.

Warum ist ein individuelles Produkt so reizvoll, dass viele sogar bereit sind, mehr dafür zu bezahlen?

Man kann sich von der Masse abheben und seine Kreativität umsetzen. Über den Spaß daran bei der Herstellung eines individuellen Produktes beteiligt zu sein treten die Kosten in den Hintergrund.

In der Psychologie heißt es, dass Menschen umso glücklicher werden je weniger Auswahlmöglichkeiten sie haben. Gilt das in diesem Fall nicht?

Natürlich ist es wichtig diesen Grundsatz zu erkennen und darauf einzugehen. Es muss sichergestellt werden, dass der Kunde im Verlauf des Bestellprozesses nicht abspringt, weil er den Überblick verliert oder zu viele Knöpfe drücken muss. Das Wachsen seines Produktes sollte spannend sein, zum Beispiel indem ein Laufschuh von Klick zu Klick sichtbar schöner und fertiger wird durch Farbgebung, Schriftzüge et cetera.

Individualisierung ist quasi die neue Haute-Couture. Wer nicht nur im Alltag, sondern auch bei Sport und Training seine Individualität zeigen möchte, bekommt von immer mehr Herstellern die Möglichkeit dazu.

NIKEiD personalisierte Laufschuhe
NIKEiD personalisierte Laufschuhe (© 2016 NIKEiD)

Nike:Egal ob Laufen, Fußball, Basketball oder Fitness – mit dem NIKEiD-Programm bestimmst du wie deine Schuhe aussehen. Und zwar von der Sohle bis zu den Schnürsenkeln. Sogar ein Schriftzug auf der Zunge ist möglich.
Für wen: Wer wirklich jeden Millimeter seines Schuhwerks selbst bestimmen möchte.

Mizuno: Wer es lieber ,zum Anfassen’ mag, kann seine Mizuno-Laufschuhe im Zuge der "Sticktour" bei ausgewählten Händlern verschönern und mit individuellem Schriftzug besticken lassen.
Für wen: Sportler, die online zwar auf Ladensuche gehen, den Kauf aber lieber vor Ort erledigen.

Adidas: Die Marke mit den drei Streifen macht nicht bei den Füßen Halt, wenn es ums Personalisieren geht. Zu Adilette und Sportschuh im Individual-Look kann ein Track-Top selbst gestaltet werden.
Für wen: Athleten und Trendsetter, die weder auf dem Weg zu Becken noch in der Sauna, weder im Training noch danach auf den persönlichen Touch verzichten möchten.

Zoot und Bioracer: Bekleidungsexperten wie Zoot oder Bioracer bieten die Möglichkeit, Bekleidung für sich und seinen Verein individuell gestalten zu lassen. Einfach gewünschte Farben und Logos angeben und professionelle Designer machen Gestaltungsvorschläge für Radtrikots, Laufwesten, Triathloneinteiler und mehr. Bei manchen Herstellern kann man auch die Farbflächen selbst befüllen.
Für wen: Sportler und Vereine, die zwar Grundlegendes selbst bestimmen, aber das finale Design Profis machen lassen möchten.

Aufmacherbild: (© 2016 NIKEiD)

Mehr zu diesen Themen
Entertainment – Fitness – Gaming | Trends Fitness Artikel | Trends