Der PUBG-Effekt: Paar verliebt sich beim Zocken

Post-it

"Player Unknown's Battlegrounds", kurz "PUBG", ist einer der weltweit beliebtesten Shooter im Battle-Royale-Genre. Während die meisten Spieler dort aufeinander schießen, haben zwei Menschen sich ineinander verliebt. Ihre Verlobungsbilder sind jetzt im Netz veröffentlicht.

Am 7. Februar hat sich Nourh-al-Hashish mit seiner jetzt Verlobten die Eheschließung versprochen. Das Paar aus dem im ägyptischen Nildelta gelegenen Zagazig hat sich nach eigener Aussage beim Zocken kennengelernt: "Wir haben mit Player Unknown's Battlegrounds angefangen, jetzt sind wir hier," schrieb der glückliche Bräutigam in spé und setzte die Emojis für Frau, Herz und Verlobungsring zu den Bildern von seiner Versprochenen und sich selbst dazu.

Tweet von Tausenden geteilt

Tausende Menschen haben den Tweet bereits verbreitet. Dass sich Gamer in Spielen zu Paaren finden, passiert von Zeit zu Zeit immer wieder: Vor allem MMOs, also Massive Multiplayer Online-Spiele, haben in der Vergangenheit schon Menschen zum großen Glück verholfen. Bei einem Battle-Royale-Spiel ist es allerdings noch einmal schwieriger, mit seinen Mitspielern ins Gespräch zu kommen – schließlich ist man meist schwer damit beschäftigt, auf diese zu schießen und natürlich selbst am Leben zu bleiben.

Ein gemeinsames Hobby ist natürlich eine gute Grundlage für eine Beziehung. Gemeinsame Interessen gleich zu Anfang herauszustellen, dazu hat Samsung auch das Refridgerdating erfunden, mit dem Singles sich anhand ihres Kühlschrankinhaltes finden sollen. Da klingt die Geschichte der beiden Ägypter gar nicht mehr so abwegig.

Falls auf eurer Suche nach einem Date friedlicher zugehen soll: Wir haben Tipps, wie ihr auf Tinder mehr Matches bekommt, ohne euch dabei verstellen zu müssen. Schaut doch einfach mal rein!

Aufmacherbild: (© 2016 )

Mehr zu diesen Themen
Entertainment – Fitness – Gaming | Trends Gaming Artikel | Trends