Pokémon Quest: Das müsst ihr über das neue Spiel wissen

Pikachu Pokémon Go

Nintendo kündigte mit "Let's go Pikachu" und "Let's go Evoli" gleich zwei Pokémon-Titel für die Nintendo Switch an. Um die Wartezeit bis zum Release im November zu verkürzen, gibt es aber mit dem kostenlosen "Pokémon Quest" einen idealen Zeitvertreib.

Bei "Pokémon Quest" handelt es sich zwar nur um ein relativ kleines Spiel, Spaß macht der Titel für die Nintendo Switch jedoch allemal. Ihr habt noch nicht von dem Spiel gehört? Wir verraten euch in diesem Ratgeber, worum es bei dem Titel geht und worauf ihr beim Spielen unbedingt achten solltet.

Pokémon trifft Minecraft?

Die Optik von "Pokémon Quest" dürfte zwar Pokémon-Fans zunächst verwundern, anderen Spielern aber möglicherweise bekannt vorkommen. Die Retro-Pixelgrafik erinnert nämlich ziemlich stark an den Gaming-Klassiker Minecraft: Bei Minecraft steuert ihr einen block-förmigen Protagonisten durch eine aus Klötzchen zusammengestellte Umwelt. Bei "Pokémon Quest" sind ebenfalls alle Charaktere sowie eure Umwelt klötzchenförmig dargestellt – allerdings deutlich putziger anzusehen als bei Minecraft. Während ihr  bei Minecraft die Umgebung erkundet, gegen Zombies kämpft und eure eigene Unterkunft mit verschiedenen Blöcken aufbaut, ist die Aufgabe bei "Pokémon Quest" eine ganz andere.

Ihr bekommt ein schlagkräftiges Team aus drei Pokémon zur Verfügung gestellt, mit dem ihr die Insel namens Kubo-Eiland erkunden müsst. Laut Nintendo handelt es sich bei dem Titel um ein "dynamisches Action-Rollenspiel". Doch wie genau soll man sich das vorstellen? Bei dem Spiel müsst in den verschiedenen Arealen der Insel gegen andere böse Taschenmonsterchen antreten. Seid ihr erfolgreich, erhaltet ihr am Ende Belohnungen und Erfahrungspunkte. Dabei ist die Steuerung des Titels äußerst einfach: Eure kleinen Pokémon bewegen sich automatisch, lediglich für Angriffe müsst ihr selbst tätig werden.

"Pokémon Quest": Spiel erscheint auch für Android und iOS

Mit selbst erstellten Items ,wie etwa selbstgekochtem Essen, könnt ihr zudem andere Pokémon anlocken und sie überzeugen, sich eurem Team anzuschließen. Diese erkunden dann in anderen Teams für euch weiter die Insel. Schwache Pokémon stärkt ihr durch sogenannte P-Steine, die ihr im Laufe eures Abenteuers findet. Ihr seid neugierig auf das Spiel geworden? Nintendo-Switch-User können "Pokémon Quest" ab sofort kostenlos im eShop von Nintendo herunterladen. Ihr habt keine Switch? Keine Angst: Nintendo kündigte an, dass es ebenfalls eine spezielle Version für Smartphones geben wird. Diese dürfte aber vermutlich erst Ende Juni im Google Play Store sowie im App Store von Apple verfügbar sein.

Zubehör für noch mehr Spielspaß

Zudem haben wir natürlich noch viele weitere Ratgeber zur Nintendo Switch parat: Falls ihr euch etwa einen für längere Spielzeiten geeigneten Controller sucht, solltet ihr euch den Nintendo Switch Pro Controller ansehen. Dieser wird separat zur Nintendo Switch verkauft - und ist ebenfalls in verschiedenen Farbvarianten erhältlich. Falls ihr euch noch nicht sicher seid, ob die Nintendo Switch die optimale Konsole für euch ist, solltet ihr euch unseren Test durchlesen. Zudem legen wir euch auch unsere Artikel zu Super Mario Kart 8: Deluxe und Mario Odyssey ans Herz: Denn ohne Spiele kommt auch mit der besten Konsole kein Spielspaß auf.

Aufmacherbild: (© 2016 CC: Flickr/Angela Zhao)

Mehr zu diesen Themen
Entertainment – Fitness – Gaming | Trends Gaming Artikel | Trends