Netzstörung?

Checke das O2 Mobilfunknetz online

Du vermutest eine Netzstörung in deinem Mobilfunknetz vor Ort? Dann prüfe jetzt, ob in deiner Region aktuell Einschränkungen vorliegen.
Nutze hier unseren schnellen Live Check:

  • Frage jederzeit den Status des O2 Mobilfunknetzes ab – deutschlandweit.
  • Funkzellen mit möglichen Fehlern kennzeichnen wir automatisch in nur 30 Minuten.
  • Geplante Wartungsarbeiten an Sendestationen werden ebenfalls angezeigt.
  • Kostenlos und transparent – unser einzigartiger Service für dich.

Gut zu wissen: Dir liegt eine DSL Störung vor? Hier findest du alle Informationen rund um DSL Störungen.

Wichtige Informationen zum Zusammenschluss der Netze von O2 und E-Plus

Mit der Netzintegration von O2 und E-Plus setzen wir aktuell ein europaweit einzigartiges technisches Großprojekt um. Die Integrationsarbeiten schreiten derzeit in ganz Deutschland zügig voran. Während dieser Netzarbeiten kann es jedoch unter Umständen zu temporären Einschränkungen in Ihrem Gebiet kommen. Über aktuelle Netzeinschränkungen können Sie sich hier in unserem Live Check informieren.

Mit der Netzintegration verfolgen wir ein klares Ziel: Das neue, gemeinsame Mobilfunknetz der Telefónica Deutschland wird die besten Standorte nutzen und die Versorgungsqualität verbessern. Die Netzintegration werden wir bis Jahresende 2017 weitgehend abschließen. Die resultierenden Verbesserungen in der Netzperformance werden unseren Kunden bereits im Jahresverlauf unmittelbar zugutekommen. Am Ende wird eine optimale Netzinfrastruktur stehen, die konsequent am Nutzen für unsere Kunden ausgerichtet ist.

Wir freuen uns darauf, Ihnen mit diesen Netzmaßnahmen ein noch leistungsstärkeres Mobilfunknetz für mobiles Telefonieren und Surfen bieten zu können.

Warum es zu Einschränkungen kommen kann

Wie bei allen komplexen technischen Dingen kann es hin und wieder vorkommen, dass etwas nicht hundertprozentig rundläuft: So kommt es gelegentlich vor, dass zum Beispiel ein Blitz in eine unserer Basisstationen einschlägt oder ein Bagger eines unserer Glasfaserkabel durchtrennt. Und bei den über 30.000 Stationen, die deutschlandweit für mobiles Internet und Telefonie sorgen, kann auch mal ein Computer-Bauteil kaputtgehen.

Wie wir Netzstörungen erkennen

Um Probleme möglichst schnell zu bemerken, nutzen wir ausgefeilte Überwachungsmechanismen. Solche Systeme erkennen automatisch, wenn ein Defekt oder eine Überlast im O2 Netz auftritt. Aber auch andere Vorfälle zeigen sie sofort an – z.B. erhöhte Temperaturen oder das unbefugte Öffnen der Tür zum Technikbereich einer Station.

In unserer Zentrale in München überwachen zahlreiche Experten den aktuellen Zustand unseres Netzes. Rund um die Uhr, jeden Tag im Jahr. Fallen ihnen Unregelmäßigkeiten in einer unserer Zellen auf, gehen sie unverzüglich an die Ursachenforschung. Sie prüfen dann beispielsweise, ob etwa ein Sturm über die Region tobt oder ob es sich um einen technischen Defekt an der Zelle handelt.

Welche Lösungen wir nutzen

Viele Gründe für Netzstörungen lassen sich direkt per Mausklick von der Zentrale aus beseitigen. In anderen Fällen muss ein Techniker ausrücken und die Einschränkung vor Ort beheben. Dies kann schon mal zu Herausforderungen führen, z.B. wenn es bei Orkan, Eis oder Schnee aus Sicherheitsgründen nicht möglich ist, auf den Funkmast zu steigen.

Doch in der Regel können wir die meisten Einschränkungen ganz schnell lösen. Im Durchschnitt funktioniert eine Funkzelle wenige Stunden nach dem Auftreten des Problems wieder reibungslos.

Wie bei allen komplexen technischen Dingen kann es hin und wieder vorkommen, dass etwas nicht hundertprozentig rundläuft: So kommt es gelegentlich vor, dass zum Beispiel ein Blitz in eine unserer Basisstationen einschlägt oder ein Bagger eines unserer Glasfaserkabel durchtrennt. Und bei den über 30.000 Stationen, die deutschlandweit für mobiles Internet und Telefonie sorgen, kann auch mal ein Computer-Bauteil kaputtgehen.

Einschränkungen direkt erkennen und beheben

Um Probleme möglichst schnell zu bemerken, nutzen wir ausgefeilte Überwachungsmechanismen. Solche Systeme erkennen automatisch, wenn ein Defekt oder eine Überlast im O2 Netz auftritt. Aber auch andere Vorfälle zeigen sie sofort an – z.B. erhöhte Temperaturen oder das unbefugte Öffnen der Tür zum Technikbereich einer Station.
In unserer Zentrale in München überwachen zahlreiche Experten den aktuellen Zustand unseres Netzes. Rund um die Uhr, jeden Tag im Jahr. Fallen ihnen Unregelmäßigkeiten in einer unserer Zellen auf, gehen sie unverzüglich an die Ursachenforschung. Sie prüfen dann beispielsweise, ob etwa ein Sturm über die Region tobt oder ob es sich um einen technischen Defekt an der Zelle handelt.

Wir arbeiten immer an der schnellsten Lösung

Viele Störfaktoren lassen sich direkt per Mausklick von der Zentrale aus beseitigen. In anderen Fällen muss ein Techniker ausrücken und die Einschränkung vor Ort beheben. Dies kann schon mal zu Herausforderungen führen, z.B. wenn es bei Orkan, Eis oder Schnee aus Sicherheitsgründen nicht möglich ist, auf den Funkmast zu steigen.

Doch in der Regel können wir die meisten Einschränkungen ganz schnell lösen. Im Durchschnitt funktioniert eine Funkzelle wenige Stunden nach dem Auftreten des Problems wieder reibungslos. Und weil benachbarte Funkzellen für kurzzeitig defekte Zellen einspringen können, haben solche Einschränkungen für dich als Kunde meist keinerlei Auswirkungen.

Dein persönlicher O2 Netz-Check

Du möchtest dich informieren, ob in deiner Region aktuell Einschränkungen vorliegen? Sobald wir einen möglichen Fehler lokalisieren, kennzeichnen wir die entsprechende Zelle automatisch innerhalb von 30 Minuten in unserem Live-Check. Dort kannst du jederzeit den Status des O2 Netzes einsehen.

Häufige Fragen und Antworten