Warum O<sub>2</sub>
Warenkorb
Service
Mein O2
Smarte Gaming-Fernseher für Zocker

Gaming-Fernseher: Diese Smart-TVs sind für Zocker geeignet

23.05.2022

Klar, dein neuer Fernseher soll ein knackscharfes Bild mit lebhaften Farben liefern und smarte Features haben. Du willst aber nicht nur Filme und Serien streamen und TV schauen, das Gerät soll auch als Gaming-Monitor für deine Konsole oder deinen PC dienen. Wir sagen dir, worauf es bei Gaming-TVs ankommt, und stellen ausgesuchte Modelle vor.

Inhaltsverzeichnis

Was macht einen guten Gaming-Fernseher aus?

Prinzipiell lässt sich an jeden Fernseher mit HDMI-Buchse eine moderne Konsole oder ein Computer anschließen. Je nach Ausstattung deines PCs oder Laptops kann dazu ein Adapter nötig sein. Echte Gamer legen aber auf ein besonderes Spielerlebnis Wert, und das wird vor allem durch einen großen Bildschirm mit hoher Auflösung, schneller Bildwiederholfrequenz und einem niedrigen Input-Lag erreicht.

Für ein ungetrübtes Spielvergnügen muss der Fernseher die Datenflut deiner Konsole oder deines Rechners verarbeiten können. Du solltest daher auf einen HDMI 2.1-Anschluss achten, der die nötige Übertragungsleistung liefert und ein entsprechendes Kabel verwenden. Viele Hersteller statten ihre TV-Geräte auch mit einem speziellen Gaming-Modus aus, der mit Funktionen wie ALLM und VRR für flüssigen Spielspaß sorgt und für geringe Eingabeverzögerungen sorgen.

Zu viel unverständliches Fachchinesisch? Kein Problem. Am Ende dieses Artikels findest du eine Erklärung der wichtigsten Begriffe aus dem TV-Sektor. Falls du diese benötigst, kannst du nachfolgend direkt zur Übersicht springen:

Hier geht es zu unseren Begriffserklärungen

Xiaomi Mi TV P1 55 Zoll: Smart-TV für Gelegenheits-Gamer

Xiaomi ist vor allem für seine Smartphones bekannt, doch der chinesische Hersteller produziert auch zahlreiche andere Geräte wie Monitore und Smart-TVs. Der Xiaomi Mi TV P1 mit 55 Zoll großem Display ist ein 4K-Fernseher mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln und einer Farbtiefe von 1,07 Milliarden Farben. Damit verspricht Xiaomi eine beeindruckende und lebensechte Bildqualität mit vielen Details auf dem LCD-Display abzubilden.


 

MI TV P series 55 front mi
MI TV P series 55 right
MI TV P series 55 side
MP1-55-0330

Das Betriebssystem des smarten Fernsehers ist Android TV 10, ein digitaler Tuner für Sat- und Kabelfernsehen ist integriert, und mit Miracast kannst du dein Handy mit dem Fernseher verbinden und Inhalte von deinem Smartphone auf dem großen Bildschirm spiegeln. Die Apps gängiger  Streamingdienste sind bereits vorinstalliert – hast du ein Abo, kannst du dich einfach anmelden und streamen. Über den Google Assistent steuerst du den Fernseher per Sprache. Mikrofone dafür befinden sich sowohl in der Bluetooth-Fernbedienung, auf der sich die Sprachbedienung per Tastendruck aktivieren lässt, als auch im Fernseher selbst. Die im Gerät verbauten Mikrofone lassen sich per Schieberegler unterhalb des Bildschirms deaktivieren, wenn dir dauerhaft zuhörende Mikros suspekt sind.

Für Gaming-Fans besonders spannend sind die drei HDMI-Anschlüsse, von denen einer HDMI eARC 2.1 unterstützt, während die anderen beiden HDMI 2.0 beherrschen. Außerdem gibt es zwei USB-2.0-Anschlüsse und einen 3,5-mm-Kopfhörerausgang. Bluetooth und WLAN für drahtlose Verbindungen sowie eine LAN-Buchse sind ebenfalls. Du kannst also sowohl kabelgebundene als auch drahtlose Kopfhörer und Soundsysteme anschließen und mit einem Netzwerkkabel dafür sorgen, dass genug Bandbreite zum Streamen von 4K-Videos zur Verfügung steht.

Auf VRR und einen Gaming-Modus mit ALLM musst du beim Xiaomi Mi TV P1 55 Zoll verzichten. Der günstige 60-Hz-Fernseher eignet sich somit vor allem für Gelegenheits-Zocker, die Wert auf prächtige Farben legen und mehrere Geräte gleichzeitig anschließen wollen, ohne Stecker tauschen zu müssen. 

LG 55NANO759PA NANOCELL TV: Besseres Bild durch Nanopartikel

In den Fernsehern der NanoCell-Serie bringt Hersteller LG seine eigens entwickelten Nanopartikel zum Einsatz. Diese werden auf das LCD-Display aufgebracht und verfeinern die Farbwiedergabe, indem sie Unreinheiten und stumpfe Farben filtern. Vor die Flüssigkristalle wird also eine weitere Schicht aus kleinsten Partikeln gesetzt, die Farbvermischungen der RGB-Kristalle eliminiert. Im Ergebnis sollen besonders lebendige und realistische Farben auf dem Bildschirm angezeigt werden. Die Bereinigung minimiert den Farbraum nicht, der LG NanoCell kann eine Milliarde Farben darstellen. Da die Nanopartikel auf dem LCD-Panel aufgebracht sind, sind sie nicht nur beim Streamen von Filmen aktiv, sondern verbessern auch das Gaming-Erlebnis. Die automatische Bildoptimierung des LG NanoCell-TV sorgt für flüssige Animationen, zum Zocken gibt es den Spielemodus Game Optimizer

Obwohl der Fernseher keinen HDMI-2.1-Anschluss aufweist, sondern auf HDMI 2.0-Buchsen setzt, kommt ALLM zum Einsatz. Für weitere Gaming-Features wie VRR reicht die Bandbreite des Anschlusses allerdings nicht aus. Wenn es im Online-Fight mit mehreren Mitspielern auf Sekundenbruchteile ankommt, hast du mit ALLM den entscheidenden Vorteil: Der Modus minimiert die Eingabeverzögerung und bringt die Aktion deines Tastendrucks schneller auf den Bildschirm. Damit eignet sich der Fernseher besonders für Spieler, die hauptsächlich online gegen andere zocken und bei denen es auf schnelle Reaktionen ankommt. Mit einer Bildfrequenz von 60 Hz ist zudem für ein flüssiges Gaming-Erlebnis gesorgt, durch HGiG werden die Bilder von deiner Konsole bestmöglich auf dem Bildschirm angezeigt. 

Das 55 Zoll große 4K-NanoCell-LCD-Panel löst mit 3840 x 2160 Pixeln auf und bringt eine Milliarde Farben auf das Display. Zum Anschließen deiner Konsolen und weiterer Geräte steht dir eine Vielzahl von Anschlüssen und Verbindungmöglichkeiten zur Verfügung: 2 x USB 2.0, 3 x HDMI 2.0 (einmal mit eARC), 1 x LAN sowie WLAN und Bluetooth.

Xiaomi Mi TV P1 50 Zoll
100 € Wechselbonus sichernXiaomi Mi Tv P1 50 Zoll + Redmi 9A + Buds Basic 2
Mit O2 Grow Tarif inkl. 40 GB und jedes Jahr 10 GB monatlich ohne Aufpreis dazu.
  • Bildqualität der Spitzenklasse: mit 8-Bit-Farbtiefe setzt Xiaomi auf 1,07 Milliarden Farben
  • Inklusive Xiaomi Redmi 9A
  • Inklusive Xiaomi Buds Basic 2

nur 29 99 monatlich*

Samsung Freestyle LED Projector
100 € Wechselbonus sichernSamsung The Freestyle LED-Projektor
Mit O2 Grow Tarif inkl. 40 GB und jedes Jahr 10 GB monatlich ohne Aufpreis dazu.
  • Bilddiagonale von 30 bis 100 Zoll
  • Bis zu 20.000 Stunden Lebensdauer

nur 34 99 monatlich*

Samsung TV GU65AU7199UXZG
100 € Wechselbonus sichernSamsung Crystal UHD 4K 65 Zoll Premium TV
Mit O2 Grow Tarif inkl. 40 GB und jedes Jahr 10 GB monatlich ohne Aufpreis dazu.
  • gestochen scharfe UHD Auflösung
  • hochwertiges HDR-Gaming


 

nur 34 99 monatlich*

Samsung Crystal UHD 4K TV GU70AU7199UXZG: 70-Zoll-Smart-TV mit Gaming-Funktionen

Eine Bildschirmdiagonale von 55 Zoll ist dir zu klein? Du wünscht dir einen Gaming-TV, der es fast mit einer Kinoleinwand aufnehmen kann? Dann wirf doch einen Blick auf den Samsung Crystal UHD 4K GU70AU7199UXZG (hier kaufen). Der 70-Zoll-Bildschirm ist trotz seiner Größe alles andere als träge: Mit 50 Hz hat das LCD-Display zwar eine ausreichende Bildfrequenz, kann aber mit anderen Bildschirmen nicht mithalten. Dank verschiedener Bildverbesserungstechnologien bereitet dir der smarte Fernseher dennoch ein faszinierendes Bilderlebnis. 

Die HDR-Funktion steigert den Kontrastumfang und bietet dadurch ein farblich besonders sattes Bild, PurColor verbessert die farblichen Übergänge beim Hochskalieren auf 4K. Wie eingangs erwähnt, strahlen Fernsehsender ihr Programm in niedrigerer Auflösung als 4K aus. Moderne Fernseher skalieren das Bild hoch, dabei entstehen leere Bildpunkte, die gefüllt werden müssen. PurColor verwendet dafür nicht einfach die Farben der benachbarten Pixel, sondern berechnet die optimale Farbe für den Übergang, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Für die geschmeidige Wiedergabe von Filmen und Serien gibt es die Technologie Samsung Motion Xcelerator, die besonders bei schnellen Bewegungen auf dem Bildschirm für ein scharfes Bild sorgt, indem sie fehlerhafte Einzelbilder erkennt und wiederherstellt. Dadurch wird die ansonsten entstehende Bewegungsunschärfe reduziert.

Samsung Crystal UHD 4K Front
Samsung Crystal UHD 4K von der Seite
Samsung Crystal UHD 4K schräg

Samsung Crystal UHD 4K TV GU70AU7199UXZG: 70-Zoll-Smart-TV mit Gaming-Funktionen

Der Samsung-TV besitzt drei HDMI-Anschlüsse, um deine Konsole oder den PC und weitere Geräte anzuschließen. HDMI-eARC wird ebenso unterstützt wie WLAN und Bluetooth. Um das Spielerlebnis zu verbessern, verfügt der GU70AU7199UXZG über einen Spielemodus: Der Auto Gaming Mode verringert mittels ALLM die Latenz und sorgt für einen niedrigen Input Lag. Zudem unterstützt der 70 Zoll große Crystal UHD-TV die HGiG-Technologie für verbesserte HDR-Konsolen-Grafik. Der Fernseher ist damit besonders für Spieler geeignet, die Wert auf einen große Bildschirm legen und mit den grundlegenden Gaming-Funktionen zufrieden sind. Auf Bildratensynchronisation via VRR und auf 120-Hz-Display-Technologie musst du bei diesem Gerät verzichten.

LG OLED TV C1 (OLED65C17LB): Gaming-Fernseher ohne Kompromisse

Du willst keine Kompromisse eingehen, weder bei Filmen und Serien noch beim Gaming? Der LG OLED TV C1 punktet mit OLED-Technologie, adaptivem 120-Hz-Panel und 4K-Auflösung, Nvidia G-Sync, AMD FreeSync, HGiG und einer Reaktionszeit von lediglich einer Millisekunde. Dieser Gaming-Fernseher hat alles, was du für das ultimative Spielerlebnis brauchst.

Der LG OLED C1 ist ein waschechter Gaming Fernseher
Gaming-Fernseher-LG OLED C1
Gaming-Fernseher-LG OLED C1

Das 65-Zoll-OLED-Display erreicht eine anpassbare Bildwiederholfrequenz von bis zu 120 Hz für ruckelfreie und weiche Animationen in Spielen. Mit dem Game Optimizer hast du die volle Kontrolle über die Darstellungsleistung des Geräts und kannst die Bild- und Toneinstellungen nach deinem Geschmack anpassen.

Außerdem verfügt der Fernseher über VRR für ein gleichmäßiges und flüssiges Gaming-Erlebnis. Im LG OLED TV C1 sind zudem sowohl Nvidia G-Sync als auch AMD FreeSync integriert. Du kannst also auch deinen PC anschließen und die Synchronisation zwischen Gaming-TV und Eingabegerät für stabile Bildraten und ruckelfreies Spielen nutzen – egal ob deine Grafikkarte aus dem Hause Nvidia oder AMD stammt. Du holst also immer das beste Spielerlebnis aus deiner Hardware heraus, egal ob Xbox, Playstation oder PC.

Die Reaktionszeit von nur einer Millisekunde liegt auf dem Niveau von Gaming-PC-Monitoren und sorgt für einen schnellen Bildaufbau beim Zocken und Anschauen von Filmen und Serien. Ein Vergleich zu anderen Geräten ist aber leider schwierig, da diese Angabe nur selten in den technischen Daten zu finden ist. Zudem kommt HGiG zum Einsatz, um die HDR-Darstellung in Games an die Anzeige deines Fernsehers anzupassen und für eine bessere Spielegrafik zu sorgen.

Auch die komfortablen Features eines Smart-TV findest du im LG OLED TV C1: Neben dem Google Assistent ist auch Amazon Alexa bereits vorinstalliert. Außerdem ist der 4K-Fernseher kompatibel zu Google Home, Amazon Echo sowie Apple HomeKit und Apple AirPlay.  

Auch die verfügbaren Anschlüsse und Verbindungsmöglichkeiten lassen keine Wünsche offen:

  • 4 x HDMI 2.1 (1 x eARC)
  • 3 x USB 2.0
  • 1 x LAN
  • 1 x 3,5 mm Kopfhörerausgang
  • WLAN
  • Bluetooth

Xiaomi Mi Curved Gaming Monitor 34 Zoll: Ein Gaming-Monitor als Alternative

Du willst den optimalen Spielspaß mit der höchsten Bildwiederholfrequenz, sitzt beim Zocken lieber am Schreibtisch als auf dem Sofa oder willst sowohl deinen PC als auch deine Konsole anschließen? Dann könntest du, anstatt das TV-Gerät zum Gaming-Monitor zu machen, einen Gaming-Bildschirm auch als Fernseher einzusetzen. 

Wenn du über deinen PC oder deine Konsole auf Streamingdienste und Fernsehsender zugreifen möchtest, benötigst du ein Gadget für den Empfang – zum Beispiel den Mi TV Stick von Xiaomi. Der Stick mit Googles Chromecast-Technologie lässt dich auf den Google Assistent zugreifen, die gängigen Streamingportale aufrufen und ermöglicht Sprachsteuerung. Mit der App O2 TV hast du Zugriff auf das reguläre Fernsehprogramm und kannst mehr als 100 Sender empfangen, wenn du hast das entsprechende Abo gebucht hast. 

Der 34 Zoll große Curved-Monitor (hier kaufen) verfügt über zwei HDMI-2.0-Anschlüsse für einen TV-Stick und deine Konsole sowie zweimal DisplayPort 1.4, um deinen PC zu verbinden. Beim Gaming profitierst du von der 144-Hz-Bildrate, der Reaktionszeit von vier Millisekunden und AMD FreeSync. Da Konsolen wie die die Xbox One X und Xbox One S AMDs Bildratensynchronisation unterstützen, ist die Kompatibilität zum Monitor gegeben. Allerdings sollte auch in deinem PC eine Grafikkarte von AMD stecken, damit du das Feature am Rechner nutzen kannst. Das 21:9 Format und Splitscreen-Multitasking erlauben dir zudem, den Bildschirm zu teilen und wie zwei Monitore zu verwenden. 

Mi Curved Gaming Monitor 34 Zoll
Mi Curved Gaming Monitor 34 Zoll
Mi Curved Gaming Monitor 34 Zoll

Samsung The Freestyle Beamer

Wenn wir schon außerhalb der Box denken, dann können wir auch ein wenig verrückt werden. Warum nicht die Bildschirmfläche noch weiter vergrößern als bei riesigen Fernsehern, den Bildschirm aber weglassen? Wie? Mit einem Beamer. Einem kompakten und smarten LED-Projektor. Mit Samsungs The Freestyle. 

Der The Freestyle ist sehr kompakt und wiegt gerade einmal 0,8 kg – er liefert auch ein 30-100 Zoll großes Bild in Full-HD-Qualität. Außerdem kann er das Bild automatisch einstellen und optimieren. Den nervigen Trapetz-Effekt, den du von herkömmlichen Beamern kennst, gleicht er automatisch aus. Ebenso ist der Autofokus eine große Hilfe. Der The Freestyle stellt das Bild selbstständig scharf. Auch unebene Untergründe gleicht der smarte Beamer aus. Klingt alles ganz schön, aber du hast keine weiße Wand? Auch das ist kein Problem. Der The Freestyle passt die Projektion an deine Wandfarbe an. So siehst du immer beeindruckende Farben. 

Bei so einem smarten Gerät wird es dich nicht wundern, dass der handliche LED-Projektor auch über die Features eines Smart-TV verfügt. Die Sprachassistenten Bixby, Amazon Alexa und Google Assistent sind integriert. Verschieden Streaming-Apps wie Netflix unterstützt Samsungs The Freestyle ebenfalls. Zum Streaming benötigst du Internet. Deshalb kann sich der portable Beamer über WLAN mit einem (mobilen) Router oder Handy-Hotspot verbinden.

Und was ist mit Gaming? Auch das funktioniert. Um deine Konsole anzuschließen, benötigst du lediglich ein HDMI-Kabel mit Micro-HDMI-Stecker. Schon zockst du überall, wo du eine Projektionsfläche für den Beamer (und deine Konsole) findest. Ob es nun der Park, der Strand oder ein Hotel ist. Um dich so mobil wie möglich zu machen, lässt sich Samsungs The Freestyle (hier kaufen) sowohl mit Strom aus der Steckdose als auch mit geeigneten Powerbanks betreiben.

Fazit: Für jeden Spielertyp der passende Fernseher

Ob LCD oder OLED – die Technologien sind vielfältig und haben jeweils ihre Vor- und Nachteile in der Bildgebung. Dank moderner Bildstandards wie HDR10 oder HDR10+ liefern sie alle beeindruckende Bilder und maximieren deinen Spielspaß. Wenn du besonderen Wert auf stabile Framerates und eine flüssige Wiedergabe ohne Ruckeln legst, solltest du einen Gaming-Fernseher mit VRR wählen – alternativ sorgen auch AMD FreeSync und Nvidia G-Sync für eine besonders geschmeidige Wiedergabe beim Gaming. Kommt es bei deinen Spielen eher weniger auf Millisekunden an, kannst du auch in erster Linie nach einem möglichst großen 4K-Fernseher Ausschau halten. Eine kreative Alternative zum Smart-TV stellt Samsungs The Freestyle dar. Der Beamer bietet den Vorteil, dass er mobil ist. Du kannst ihn also überall aufstellen, wo du eine Projektionsfläche findest.

Da ein Fernseher allein nicht für perfekte Spielerlebnis ausreicht, findest du weitere Gaming-Angebote in unserem e-Shop.

TV-Begriffe erklärt: Was verbirgt sich hinter HDMI 2.1, VRR, LCD, OLED und anderen Fachbegriffen?

  • Auflösung: Die meisten modernen Smart-TVs haben eine Auflösung von 4K oder 8K. Bei 4K beträgt die Bildschirmauflösung 3840 x 2160 Pixel, sie ist also viermal so hoch wie bei Full-HD. 4K wird auch als Ultra High Definition (UHD) bezeichnet. UHD-2 und 8K sind ebenfalls synonym gebrauchte Bezeichnungen für eine Auflösung von 7680 x 4320 Bildpunkten. Es gibt allerdings bisher kaum Fernsehsender, die ihr Programm in 4K ausstrahlen. Streamingplattformen wie YouTube, Netflix und Amazon Prime Video hingegen zeigen schon Inhalte mit 4K. Und auch die meisten aktuellen Konsolen bieten dir bereits 4K.
  • Bildfrequenz: Die Bildfrequenz gibt an, wie oft der Bildschirm das Bild pro Sekunde aktualisiert. Diese Aktualisierungsrate wird in Hertz (Hz) angegeben. Aktuell senden Fernsehsender ihr Programm mit 50 Hz, dieser Wert kann also als unterste Grenze für einen Fernseher gelten. Für flüssige Bewegungen und wenig Bewegungsunschärfe beim Zocken empfiehlt sich aber eine höhere Bildwiederholfrequenz. Konsolen wie die PlayStation 5 und die Xbox Series S (hier kaufen) liefern bis zu 120 Bilder pro Sekunde – für das optimale Gaming-Erlebnis sollte es somit ein 120-Hz-Fernseher sein, aber auch mit 60 Hz lässt sich ein gutes Ergebnis erzielen.
  • Displaytypen – LCD vs. OLED: LCD steht für Liquid Crystal Display, für eine Flüssigkristallanzeige. Bei diesem Displaytyp werden die flüssigen Kristalle durch elektrischen Strom ausgerichtet und leuchten je nach Ausrichtung rot, grün oder blau (RGB). Da jedes Pixel aus drei dieser Kristalle besteht, lässt sich aus den drei Grundfarben ein farbenfrohes Bild erzeugen. Hierfür ist eine Hintergrundbeleuchtung notwendig. Bei modernen LCD-Displays sind LEDs für die Beleuchtung der Kristalle zuständig, die Bildschirme sind also gleichzeitig auch LED-Displays. OLED steht für Organic Light Emitting Diode, für organische Leuchtdioden. Die Technologie kommt ohne Hintergrundbeleuchtung aus, jede einzelne Diode ist eine Lichtquelle und leuchtet selbstständig in verschiedenen Farben. Es lassen sich höhere Kontraste erzielen, weil für einen schwarzen Bildpunkt die entsprechende Diode abgeschaltet wird und Hintergrundbeleuchtung nicht durchdringen kann, da ja keine vorhanden ist. Außerdem sind mit der OLED-Technologie höhere Bildfrequenzen möglich, weil die Dioden schneller reagieren als die flüssigen Kristalle in LCD-Anzeigen. Allerdings haben die organischen Leuchtdioden auch Nachteile: Ihre Lebensdauer reicht bisher nicht an die von LEDs heran, und sie sind insgesamt empfindlicher.
  • HDMI 2.0 und HDMI 2.1: HDMI ist eine Schnittstelle für die Übertragung von Bild und Ton, die Abkürzung steht für High Definition Multimedia Interface. Mit HDMI 2.0 ist eine Übertragungsrate von 60 Bildern pro Sekunde in 4K möglich, der neuere Standard HDMI 2.1 schafft 120 Bilder pro Sekunde in derselben Auflösung. HDMI 2.1 unterstützt außerdem 8K bei 60 Bildern pro Sekunde, ist also den aktuellen Konsolen und Fernsehgeräten voraus und damit eine zukunftssichere Technologie. Zudem erlaubt der Standard verschiedene Features, die für Gamer interessant sind. Um diese Funktionen zu nutzen, benötigst du ein spezielles HDMI 2.1-Kabel. Zum Zocken sollten diese Features vorhanden sein:
    • HDMI eARC: Der 2009 eingeführte Audio Return Channel (ARC) vereinfacht die Verbindung von TV-Geräten und externen Audiogeräten wie einer Soundbar. eARC steht für Enhanced Audio Return Channel und ist seit 2017 Standard. Durch die höhere Bandbreite von HDMI 2.1 lässt sich mit eARC eine deutlich höhere Klangqualität erzielen, da gängige Audioformate unkomprimiert an das Soundsystem weitergeleitet werden.
    • VRR, Nvidia G-Sync und AMD FreeSync: Mit HDMI 2.1 wird auch eine Variable Refresh Rate (VRR) möglich, die variable Anpassung der Bildfrequenz. Diese Technologie müssen sowohl die Konsole oder der PC als auch der Fernseher beherrschen, um jederzeit die optimale Bildfrequenz auszugeben und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen – die Bildraten werden synchronisiert. Das minimiert Ruckeln und fehlerhafte Bilder, dein Spiel läuft sauber und flüssig. Den gleichen Effekt haben AMD FreeSync und Nvidia G-Sync, die Technologien kennst du vielleicht von der Grafikkarte deines PCs. Bei VRR, Nvidia G-Sync und AMD FreeSync handelt es sich um konkurrierende Standards, gewissermaßen unterschiedliche Sprachen. Die Grafikeinheit deiner Konsole oder deines PCs und dein Fernseher müssen die gleiche Sprache sprechen. Die Konsolen Xbox Series X und Series S unterstützen VRR bereits, für die Playstation 5 soll es ein entsprechendes Firmware-Update geben.
    • ALLM: Der Auto Low Latency Mode deaktiviert automatisch aufwendige Funktionen des Fernsehers, die das Videosignal verbessern sollen, um eine möglichst geringe Verzögerung zwischen Eingabe und Darstellung auf dem TV-Gerät zu erreichen. Bilder aus der Konsole werden nicht durch die Prozessoren des Fernsehers aufbereitet, um Zeit zu sparen. Deine Konsole oder dein PC muss dafür ein so hochwertiges Signal liefern, dass es direkt auf den Bildschirm übertragen werden kann. ALLM wird unter anderem von der Playstation 5 und der Xbox Series X unterstützt. Durch den reduzierten Input Lag, die Zeit zwischen dem Tastendruck auf dem Controller und der Wiedergabe auf dem Bildschirm, ist die Latenz zwischen Eingabe und Darstellung im Optimalfall nicht wahrnehmbar. Das Spielerlebnis wird präziser und direkter.
  • Reaktionszeit: Sie gibt an, wie lange es dauert, bis die einzelnen Bildpunkte ihre Farbe ändern und ein neues Bild angezeigt werden kann. Grundsätzlich gilt: Schneller ist besser. Meist liegt die Reaktionszeit der Bildpunkte unter zehn Millisekunden, bei Top-Gaming-Displays kann sie auch eine Millisekunde und weniger betragen. Die Reaktionszeit der Anzeige hat nichts mit dem Input Lag zu tun, der ja die Zeitverzögerung der Signalverarbeitung vom Tastendruck bis zur Darstellung auf dem Bildschirm beschreibt. Die Reaktionszeit des Displays wirkt sich ausschließlich auf die Darstellung aus. Je kürzer die Reaktionszeit, desto weniger Bewegungsunschärfe entsteht.
  • HDR, HDR 10, HDR 10+ und Dolby Vision: Das Kürzel HDR steht für High Dynamic Range und damit für einen gesteigerten Dynamikumfang der Darstellung. Das bedeutet, dass helle Bereiche im Bild heller und dunkle Bereiche dunkler angezeigt werden. Außerdem wird der Farbraum von herkömmlichen 16,7 Millionen auf über eine Milliarde Farbtöne erweitert – dadurch lassen sich Farben auf dem Bildschirm feiner abstufen. Kurz gesagt: HDR verbessert die Darstellung auf dem Bildschirm. HDR 10, Dolby Vision und HDR10+ sind aktuelle Standards, die sich geringfügig unterscheiden. Alle bieten eine Farbtiefe von 10 Bit, also 1,07 Milliarden Farben. HDR 10 ist der Basisstandard, der einige Limitationen birgt: Die Metadaten können hier nur für einen ganzen Film oder eine ganze Episode angewendet werden. Folgen besonders helle auf besonders dunkle Szenen, kann das problematisch sein, da die Bildinformationen für alle Szenen die gleichen sind und die Darstellung nicht angepasst werden kann. Dieses Problem haben das Unternehmen Dolby und Hersteller Samsung mit eigenen Standards gelöst, bei denen die Metadaten jeder einzelnen Szene oder sogar jedes einzelnen Bildes hinterlegt werden können. Dolbys Technologie nennt sich Dolby Vision, während Samsung HDR 10+ entwickelt hat. Damit die Anzeigequalität tatsächlich steigt, muss dein Fernseher den entsprechenden Standard beherrschen und der gestreamte Film oder die Serie mit entsprechenden Bildinformationen ausgestattet sein.
  • HGiG: Die HDR Gaming Interest Group wurde 2018 von Sony und Microsoft ins Leben gerufen und ist kein Standard und auch kein Bildmodus, den Hersteller in ihre Geräte einbauen können, sondern eine freiwillige Richtlinie, die dem Nutzer, also dir, das Gaming-Erlebnis verbessern soll. Viele Hersteller und Spieleentwickler setzen HGiG dennoch als eine Art Feature in ihren Produkten ein, das aktiviert werden kann. Ziel ist es, möglichst viele Konsolen, Spiele und Fernseher miteinander kompatibel zu machen, sie also übergreifend aufeinander abzustimmen, damit das Bildsignal aus jedem Spiel und jeder Konsole auf jedem Fernseher bestmöglich wiedergegeben werden kann.
  • Gaming-Modus: Viele Hersteller statten ihre Fernseher mit einem Gaming-Modus aus, der die Performance des Bildschirms an Spiele anpasst. Meist hast du über ein Menü die Möglichkeit, gewisse Einstellungen manuell vorzunehmen und Parameter wie Bildwiederholfrequenz, Synchronisierung der Bildrate und Audioeinstellungen anzupassen. Die Hersteller wählen für diesen Modus eigene Namen – LG etwa nennt ihn Game Optimizer.

Ja, das ist eine Menge an Fachbegriffen und technischem Know-How. Mit diesem Wissen kannst du aber besser entscheiden, was dein Gaming-Fernseher leisten sollte. In der nun folgenden Auswahl von Geräten dürfte für jeden Spieler-Typ ein passendes Modell dabei sein. Möchtest du noch mehr Fernseher vergleichen, findest du weitere TV-Modelle in unserem e-Shop.

Passende Ratgeber:
 

Handy mit Fernseher verbinden
Handy mit Fernseher verbinden: So geht’s

Sieh dir Handyvideos und -fotos auf deinem Fernseher an oder streame sogar ganze Serien und Filme. Hier gibt’s unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Live TV online schauen: Anbieter im Überblick
Live TV online schauen: Anbieter im Überblick

Mit O2 TV oder Zattoo kannst du klassisches Fernsehen auf dem Smartphone, Tablet oder TV-Gerät genießen. Wir zeigen dir, welche Anbieter Live TV online bereitstellen.

PS5-Controller PC
PS5-Controller mit PC oder Handy verbinden

Du möchtest wissen, wie du deinen DualSense-Controller mit dem Computer verbinden kannst? Wir erklären dir, wie es geht – mit und ohne Kabel.

Das könnte dich auch interessieren

Trusted Shops zertifiziert

Sicher einkaufen mit Geld-Zurück-Garantie

Zahlungsart

Einfach und sicher per Bankeinzug bezahlen 

Feedback zur Website
Schreibe uns gerne deine Ideen und Kritik