Startup: immer erreichbar per Handy

Technische Ausstattung für Startups: Smartphone, Computer & Co.

09.03.2020

Die Idee für dein Startup ist fertig. Jetzt brauchst du noch die technische Ausstattung, um mit deinem neuen Unternehmen Produkte oder Dienstleistungen erfolgreich am Markt zu positionieren. Vom Handy über den Computer bis zur Software: Bei uns findest du die wichtigsten Infos zum Erstaufschlag für deine Geschäftsausstattung in Sachen Telekommunikation, IT und darüber hinaus. 

Die Basis für den Erfolg: Telefonieren

Unverzichtbar fürs Startup: Smartphone

Du brauchst ausgezeichnete telefonische Verbindungen, um deine Gründung erfolgreich durchzuziehen. Wenn du mit Partnern oder Mitarbeitern ein Startup auf die Beine bringst, ist permanente Abstimmung untereinander ohnehin unverzichtbar. Mindestens genauso wichtig sind aber die Gespräche mit Kunden, Interessenten und Dienstleistern. 

Je nach Branche bist du extrem viel unterwegs. Und vielleicht bist du supermobil und hast noch nicht einmal ein eigenes Büro mit festem Arbeitsplatz. Deshalb empfiehlt sich ein leistungsstarkes Handy mit Vertrag, damit du auch mobil bestens Geschäfte machen kannst. 

Welches Smartphone brauchst du?

Bei Smartphones hast du heute die große Auswahl. Wir geben dir die wichtigsten Informationen für deine Entscheidung an die Hand. 

Welches Betriebssystem ist für Gründer ideal?

  • Android und iOS sind leistungstechnisch vergleichbar. In der heißen Zeit der Gründung bleibst du daher am besten bei dem Betriebssystem, das du schon kennst.
  • Brauchst du Spezial-Apps für dein Startup? Dann prüfe, für welche Betriebssysteme sie verfügbar sind. 
  • Setzt du bzw. eventuell dein Team Mac-Rechner ein? Dann ist es oft effizienter, auch mit iPhones zu arbeiten. Hardware und Software von Apple sind optimal aufeinander abgestimmt. 

Smartphone: Welche Ausstattung brauchen Selbständige?

Die Wahl des Smartphones für dein Startup hängt stark vom konkreten Bedarf ab. Hier einige Beispiele:

  • Brauchst du dein Handy, um unterwegs effektiv zu arbeiten? Dann empfiehlt sich ein Display größer als 6 Zoll, damit du komfortabel Excel-Sheets online checkst, Texte schreibst oder Präsentationen erstellst.
  • Sind zu Dokumentationszwecken hochwertige Fotos nötig? Dann entscheide dich für ein Top-Modell mit exzellenter Kamera – egal ob nun von Apple, Samsung oder Huawei.
  • Was die Prozessorleistung betrifft: Je mehr Power, desto besser. Für Apps mit hohen Leistungsanforderungen, Multitasking und flüssige Präsentationen beim Kunden.

Der richtige Tarif zu deinem Business

Kommunikation ist das A und O für den Geschäftserfolg. Wenn es um einen neuen Handytarif geht, solltest du gerade als Gründer auf folgende Punkte achten:

  • Ein großes Datenvolumen, um für alle Anforderungen gewappnet zu sein. Damit arbeitest du jederzeit von überall. Mit einem richtig guten Tarif kannst du die Daten auch auf anderen Devices nutzen, z.B. Tablet, Smartwatch oder mobilem WLAN-Hotspot. 
  • Eine Surf-Geschwindigkeit, die zu den Aufgaben passt. Falls du mit großen Datenmengen operierst, gestreamte Video in HD-Qualität benötigst und am besten alles online abwickeln willst, raten wir zu Datenverbindungen mit LTE Max. 
  • Dein Vertrag sollte auf jeden Fall einen Allnet-Flat und eine SMS-Flatrate für alle deutschen Netze enthalten. So telefonierst du jederzeit, ohne an Kosten denken zu müssen.
  • Achte auf einen Service, der für Selbständige passt. Dazu zählen z.B. schneller Handytausch bei Defekt, eine auf Businessfragen spezialisierte Hotline und kostenfreie Rufnummernmitnahme.

Gut zu wissen: Unsere Handyverträge für Selbständige erfüllen alle diese Anforderungen.

IT-Ausstattung – damit das Geschäft läuft

Genauso unverzichtbar wie ein Smartphone ist eine moderne und sichere IT-Ausstattung. Was genau du brauchst, hängt von deinem Business ab.

Der richtige Rechner fürs Startup

Eine wichtige Frage stellt sich gleich zum Anfang: Desktop-Rechner oder Notebook. Beide haben Ihre Vor- und Nachteile.

Das Notebook ist die flexible Lösung

Mit einem Notebook hast du dein Büro immer dabei. Damit arbeitest du im Office oder am Küchentisch zuhause, im Zug oder vor Ort beim Kunden. Je nach Displaygröße genießt du einen sehr hohen Arbeitskomfort. Wichtig ist eine lange Akku-Zeit. Leistungsmäßig brauchen sich viele Notebooks nicht hinter den Desktop-Varianten zu verstecken. Das macht sich auch im Preis bemerkbar. Grundsätzlich kannst du über die passenden Schnittstellen Zubehör anschließen – doch du musst auch daran denken, es mitzunehmen. Falls du im Office arbeitest und mehr Platz für deine Ideen brauchst, hängst du einfach einen größeren Monitor dran.

Am besten zugleich mobil einsetzbar: Büroausstattung für Startups

Groß am Arbeitsplatz: der Desktop-Computer

Der Desktop-Computer ist für viele Startups die günstige Standard-Lösung. Ein Rechner, mit allem was dazugehört. Die Ausstattung lässt sich auf den spezifischen Bedarf abstimmen. Falls nötig, können einzelne Hardware-Komponenten auf den neuesten Stand gebracht werden: z.B. Grafikkarte, Speicher oder ein kalibrierbarer Monitor. Falls etwas defekt ist, lässt es sich schnell ersetzen. Für Business-Bereiche, in denen viel Leistung gefragt wird, sind Desktops oft die bessere Wahl: z.B. beim Filmschnitt, Bildbearbeitung und den massiven Einsatz von leistungshungrigen Spezial-Anwendungen.

Tablets – interessante Alternative

Viele Aufgaben lassen sich unterwegs mit einem Tablet lösen: z.B. Präsentationen direkt beim Kunden, händische Skizzen und der unkomplizierte Zugriff auf die Daten über das mobile Internet. Mit dem passenden O2 Tarif inkl. Connect-Option lässt sich das Datenvolumen des Smartphones für mehrere andere mobile Geräte nutzen, z.B. Tablet oder Smartwatch. Nützlich: ein mobiler Hotspot, damit du und deine Partner auch unterwegs im eigenen WLAN-Netz arbeiten könnt.

Für viele Selbständige ist der kombinierte Einsatz von Notebook und Desktop zu empfehlen. Mit dem Notebook hast du über die Private Cloud unterwegs jederzeit Zugriff auf die Daten. Und im Office erwartet dich ein vollständig ausgestatteter IT-Arbeitsplatz.

Weitere Ausstattung fürs Office

Um die Geschäfte reibungslos abzuwickeln, benötigst du von Fall zu Fall neben dem Betriebssystem eine Vielzahl von Programmen und Anwendungen:

  • Office Software, um Texte zu schreiben, Tabellenkalkulationen durchzuführen oder Präsentationen zu schreiben. Idealerweise sollte es auch Varianten für die mobile Nutzung auf Smartphone und Tablet geben.
  • Adress- und Kontaktverwaltung, um alle Kundendaten im Überblick zu behalten und Kontakte zu dokumentieren.
  • Büroverwaltungssoftware für Fakturierung, Buchhaltung, Steuern und Fahrtenbücher.
  • Projektmanagement-Anwendung, um alle Abläufe im Auge zu behalten
  • Software, um Geschäftsprozesse miteinander zu verknüpfen: z.B. Bestellung, Produktion und Vertrieb.

In den meisten Fällen wird für die Einrichtung des Office mehr Zubehör benötigt. Auch das ist im höchsten Grad abhängig von der Branche, in dem du tätig bist und mit wie viel Kundenbesuch du rechnest. Dazu gehören z.B. Lautsprecher, TV-Geräte zur großflächigen Präsentation, Netzwerktechnik und Drucker.

Geschäftsgründung: Alles, was du sonst noch brauchst

Startups benötigen meist vielfältige Ausstattung

Computer, Drucker und Telefon gehören zu einem erfolgreichen Startup. Vielleicht genauso wichtig sind Einrichtungsgegenstände, die im richtigen Augenblick für den richtigen Stimmungsboost sorgen oder gut für die Ergonomie sind:

  • Kaffeemaschine für den Wachmacher zwischendurch. Und auch die Kunden sind für einen guten Kaffee dankbar.
  • Ergonomie für lange Arbeitstage. Dazu gehören je nach Bedarf z.B. ergonomische Möbel, Tastaturen, Handauflagen, bewegliche Monitorarme oder höhenverstellbare Schreibtische. 
  • Unterhaltungsfaktor nicht vergessen. Wer so hart arbeitet wie Gründer, muss seine Seele auch mal baumeln lassen. Zum Beispiel mit der Spielekonsole im Büro oder einem Tischkicker. 

Ausstattung steuerlich absetzen

Gegenüber Privatleuten hast du als Selbständiger oder Freiberufler den Vorteil, die technische Ausstattung für dein Startup-Unternehmen von der Steuer absetzen zu können. Grundsätzlich betrifft das alle Arbeitsmittel, die du für die Ausübung deiner konkreten selbständigen Tätigkeit erforderlich sind. Das betrifft auch Smartphone, Computer und Einrichtungsgegenstände deines Büros – genauso wie die monatlichen Kosten für deinen Handyvertrag.

Wertvolle Hinweise über die Absetzbarkeit deiner technischen Ausstattung erhältst du auf der Seite der IHK Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein. Falls du noch mitten in der Gründung bist, sind die Hinweise des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zum Thema Steuern hilfreich. Sie stellen auf www.existenzgruender.de eine eigene Plattform für Startups zur Verfügung.

Passende Ratgeber:
 

Wie mache ich mich selbständig?
Wie mache ich mich selbständig?

Was solltest du beim Start in die Selbständigkeit beachten? Wir haben in unserem Ratgeber grundsätzliche Tipps zum Thema zusammengefasst.

Handy Akku
Handys mit bestem Akku

Welches ist der beste Handy-Akku? Unsere Übersicht hilft dir bei der Suche nach einem Dauerläufer.

Handytarife Vergleich unterwegs nutzen
Tarife für Viel­te­le­fo­nie­rer

Günstige Handytarife sind für Leute, die viel telefonieren, ein absolutes Muss.

Das könnte dich auch interessieren

Trusted Shops zertifiziert

Sicher einkaufen mit Geld-Zurück-Garantie

Zahlungsart

Einfach und sicher per Bankeinzug bezahlen 

Feedback zur Website
Schreibe uns gerne deine Ideen und Kritik

  • Connect Netztest
  • Smartphone Magazin
  • Connect Normalnutzer
  • Connect Vielnutzer
  • Connect Powernutzer
  • FAZ Institut: Deutschlands beste Apps