Warum O<sub>2</sub>
Warenkorb
Service
Mein O2
iPad vs. iPad Air

iPad vs. iPad Air 2022: Duell der Apple Tablets

25.11.2022

Du suchst nach einem erstklassigen Apple Tablet, brauchst aber nicht alle Premium-Features des iPad Pro? Dann bietet dir das Unternehmen aus Cupertino mit dem iPad (10. Gen.) und dem iPad Air (5. Gen.) günstigere Alternativen. Beide Geräte überzeugen mit einem erstklassigen Preis-Leistungs-Verhältnis und der gewohnten Apple Qualität. Ob das normale iPad für deine Bedürfnisse reicht oder du doch besser zum iPad Air greifst, zeigt dir unser Vergleich „iPad vs. iPad Air“.

Technische Daten: iPad vs. iPad Air

iPad Air (5. Gen.)
 

iPad Air 5
  • Display: 10,9 Zoll Liquid Retina Display (LCD) – Top-Qualität von Apple
  • Chip: Apple M1 – Viel Power für 3D-Games, 4K-Videoschnitt und mehr
  • Speicherplatz: Bis zu 256 GB – Ordentlich Platz für deine Fotos, Videos und Apps
  • Akku: Bis zu 10 Stunden Internetsurfen (WLAN) oder Videowiedergabe – Erstklassiges Ausdauervermögen
  • Stift-Support: Ja – Apple Pencil (2. Generation), separat erhältlich
  • Kamera: Haupt- und Frontkamera (jeweils 12 MP) – Ausgezeichnete Fotos und Videos
  • Konnektivität: Wi-Fi, Bluetooth 5.0, 5G (optional)
  • Größe und Gewicht: 247,6 x 178,5 x 6,1 mm, 461 g (Wi-Fi-Modell)

iPad (10. Gen.)
 

iPad (10. Gen.)
  • Display: 10,9 Zoll Liquid Retina Display (LCD) – Erstklassige Apple Qualität
  • Chip: A14 Bionic – Gute Performance für 3D-Games und mehr
  • Speicherplatz: Bis zu 256 GB – genug Platz für deine Fotos, Videos und Apps
  • Akku: Bis zu 10 Stunden Internetsurfen (WLAN) oder Videowiedergabe – Ausdauer für den ganzen Tag
  • Stift-Support: Ja – Apple Pencil (1. Generation), separat erhältlich
  • Kamera: Haupt- und Frontkamera (jeweils 12 MP) – für erstklassige Fotos und Videos
  • Konnektivität: Wi-Fi, Bluetooth 5.2, 5G (optional)
  • Größe und Gewicht: 248,6 x 179,5 x 7 mm, 477 g (Wi-Fi-Modell)

Design: iPad und iPad Air immer ähnlicher

iPad vs. iPad Air Farben iPad (10. Gen.)

Bis zum aktuellen iPad (10. Gen.) war es einfach, das kostengünstigere Modell im Duell iPad vs. iPad Air zu identifizieren. Ein Blick genügte. Während Apple das Gehäuse des Air-Modells schon seit Längerem am edlen und robusten Kanten-Design des iPad Pro orientiert, blieb das Budget-iPad abgerundet. Doch damit ist beim iPad der 10. Generation Schluss – es sieht dem iPad Air (5. Gen.) zum Verwechseln ähnlich. Maße und Gewicht unterscheiden sich nur minimal:

  • iPad (10. Gen.): 248,6 x 179,5 x 7 mm / Gewicht: 477 g (Wi-Fi-Modell)
  • iPad Air (5. Gen.): 247,6 x 178,5 x 6,1 mm / Gewicht: 461 g (Wi-Fi-Modell) 

Einzig an den Farben kannst du beide Apple Tablets sofort unterscheiden. Das aktuelle iPad Air ist in den Premium-Farbtönen Space Grau, Polarstern, Rosé, Violett und Blau verfügbar. Beim günstigeren iPad setzt Apple auf die knalligeren Töne Gelb und Pink – zudem auch Blau und Silber. Beide Tablets sind als Wi-Fi und Mobilfunk-Version (mit 5G-Support) verfügbar: 

USB-C und Kameraanordnung

Äußerlich weisen beide Tablets des Vergleichs iPad vs. iPad Air ansonsten viele Gemeinsamkeiten auf. Dazu gehören der USB-C-Anschluss, die Weitwinkel-Kamera auf der Rückseite und der seitlich am Gehäuse platzierte Button mit integriertem Fingerabdrucksensor (Touch ID). Bei genauerem Hinsehen fällt zudem ein Unterschied bei der Frontkamera-Position auf: Beim günstigeren iPad rückt das Objektiv in den rechten Display-Rahmen, was Videocalls im Querformat zugutekommt – dazu mehr im Kamera-Kapitel.

(Apple) Zubehör: Unterschiede bei Support und Speed

iPad vs. iPad Air Externe Festplatte

Bei den separat verfügbaren Tastaturen gibt es Unterschiede. Das iPad ist kompatibel mit Apples Magic Keyboard Folio. Beim iPad Air muss es ein Apple Magic Keyboard oder ein Smart Keyboard Folio sein (oder eine Drittanbieter-Lösung).

Du möchtest dein iPad an ein externes Display anschließen? In dem Fall unterstützt das iPad Air maximal 6K-Panels mit 60 Hz (via USB-C). Das normale iPad schafft maximal 4K mit 30 Hz (oder 1080p mit 60 Hz). Auch bei externen Festplatten ist das Air vorne: Daten werden schneller als beim iPad übertragen, falls das angeschlossene Speichermedium mindestens USB 3 unterstützt (bis zu 10 Gbit/s mit USB 3.1 Gen 2).

Display: 10,9 Zoll bei beiden Modellen – Vorteile beim iPad Air

Die hervorragenden Panels beider Modelle weisen ebenfalls viele Gemeinsamkeiten auf. Sowohl das iPad als auch das iPad Air verfügen über ein Liquid Retina Display mit LCD-Technologie und 10,9-Zoll-Diagonale. Damit bieten sie fast so große Displays wie das iPad Pro 11 5G (4.Gen) (hier mit Vertrag). Die Auflösung (2360 x 1640 Pixel) und Pixeldichte (264 ppi) sind bei beiden Geräten identisch – du bekommst knackscharfe Retina-Qualität.

Die maximale Helligkeit ist ebenfalls gleich: jeweils maximal 500 Nits. So siehst du auch auf dem Balkon oder im Zug noch alle Inhalte problemlos. Das iPad Air bietet hier aber schon den ersten Vorteil: es hat eine Antireflex-Beschichtung. So spiegeln sich besonders helle Umgebungen weniger stark auf dem Display. Vor allem bei Sonne ist das Air dem normalen iPad daher überlegen. Das vollständig laminierte Display des Air fühlt sich zudem wertiger als das des günstigeren Modells an.

iPad vs. iPad Air Apple Pencil

Bei der Farbdarstellung spielt das Air ebenfalls seine Stärken aus, da es einen größeren Farbraum (P3) als das iPad unterstützt. So sehen Fotos und andere Inhalte noch farbechter aus. Die sRGB-Qualität des Budget-iPads ist jedoch ebenfalls sehr gut.

Unterschiede: Kompatibilität mit Apple Pencil

Im Zuge des sehr ähnlichen Designs könnte der Eindruck entstehen, wonach beide Tablets des Duells iPad vs. iPad Air mit dem gleichen (Apple) Zubehör kompatibel sind. Doch das stimmt nicht. Der Apple Pencil der zweiten Generation lässt sich zwar mit dem iPad Air, aber nicht mit dem preisgünstigeren iPad nutzen. Bei Letzterem benötigst du einen Apple Stift der ersten Generation.

Leistung und Akku: Apple A14 Bionic vs. M1-Chip

Du möchtest ein sehr leistungsstarkes iPad, ohne aber den Aufpreis für die Pro-Modelle zu zahlen? Dann empfehlen wir dir das iPad Air. Apple setzt hier auf den hauseigenen M1-Chip, der sogar in Mac-Modellen zum Einsatz kommt. 

Mit dem Air erhältst du ein Tablet mit Laptop-Power: Die 8-Kern-CPU und 8-Kern-GPU meistern selbst besonders anspruchsvolle Aufgaben wie Photoshop-Fotobearbeitung oder 4K-Videoschnitt dank Hardwarebeschleunigung problemlos. Für professionelles Arbeiten sind massig Leistungsreserven vorhanden.

Das iPad (10. Gen.) verfügt über Apples A14-Chip, der unter anderem im iPhone 12 zu finden ist. Leistungsmäßig bietet der Chip zwar nach wie vor genug Power für 3D-Games, Videoschnitt und Co. – doch mit der Performance des M1 kann er nicht mithalten. Bei Alltagsaufgaben sind im Vergleich iPad vs. iPad Air aber kaum Unterschiede festzustellen. Der M1 entfaltet die volle Performance erst bei Profi-Anwendungen – beispielsweise bei aufwendigen Bildbearbeitungen in Photoshop oder 4K-Videobearbeitung in LumaFusion. Benötigst du die Highend-Power des Air nicht und nutzt das Apple Tablet vorwiegend für Alltagsdinge wie Internetsurfen, Mail oder YouTube, reicht das normale iPad locker aus.

Akku: Stark auf Augenhöhe

Trotz der immensen Leistung hält das iPad Air (5. Gen.) bis zu 10 Std. Surfen im Web (WLAN) beziehungsweise Videowiedergabe durch. Bei einer mobilen Datenverbindung sind es bis zu 9 Std. Die gleichen Werte gelten für das Budget-iPad, das ebenso zu den Ausdauerspezialisten unter den Tablets zählt.

Kamera: 12-MP-Weitwinkel – und ein wichtiger Unterschied

Ähnlich wie die Gehäuse sind sich auch die Kameras der beiden iPad-Modelle sehr ähnlich. Die Hauptkamera auf der Rückseite bietet jeweils ein Weitwinkelobjektiv (12 MP), das mit einer ƒ/1.8 Blende ausgestattet ist – so gelingen selbst bei nachlassenden Lichtverhältnissen noch gute Schnappschüsse und Videos. 

Apropos: Videoaufnahmen unterstützen bis zu 4K-Auflösung und 60 Bilder pro Sekunde. In Zeitlupe (maximal 1080p) schaffen beide Tablets sogar 240 Bilder pro Sekunde – Slow Motion wirkt darüber sehr geschmeidig. Filmst du beispielsweise Sportevents, Wellen am Strand oder Feuerwerke, siehst du auch kleinste Bewegungen optimal abgebildet. Bei Zeitraffervideos hilft die Bildstabilisierung, alles möglichst wackelfrei zu halten – so packst du lang-andauernde Ereignisse perfekt in kurze, stabilisierte Clips.

Frontkamera: iPad vs. iPad Air – auf die Position kommt es an

iPad vs. iPad Air iPad 10 Frontkamera

Apple hat sich beim iPad (10. Gen.) für eine Premiere entschieden. Statt die Ultraweitwinkel-Frontkamera (12 MP) wie zuvor – und weiterhin beim iPad Air 5. Gen.) – oberhalb des Displays zu platzieren, sitzt sie jetzt mittig auf dem rechten Rahmen. Das kommt Videocalls im Querformat zugute, da du automatisch direkt in Richtung Kamera schaust.

Falls du deine Videoanrufe lieber im Hochformat durchführst, ist der Kamerawinkel beim Air besser. Welche Kamera-Position vorteilhafter ist, entscheidet dein persönlicher Geschmack.

Fazit: iPad vs. iPad Air – der Abstand wird geringer

Die Wahl des richtigen iPads ist nicht mehr so leicht wie früher, da Apple das Einsteiger-Modell hinsichtlich Design und Features näher an das iPad Air gerückt hat – übrigens auch beim Preis. Trotzdem gibt es nach wie vor große Unterschiede.

Du möchtest ein aktuelles iPad, das alle Alltagsaufgaben wie Internetsurfen, Streaming oder Spiele mühelos meistert – und dazu ein großes, knackscharfes Display bietet? Dann empfehlen wir dir das iPad (10. Gen.). Selbst für die nächsten Jahre bietet es mehr als genug Leistungsreserven. Sparfüchse kommen selbst mit dem iPad (9. Gen.) (hier mit Vertrag) auf ihre Kosten.

Wenn du noch mehr Performance – beispielsweise für 4K-Videoschnitt oder professionelle Bildbearbeitung – möchtest, ist das iPad Air (5. Gen.) mit M1-Chip die bessere Wahl. Auch beim häufigen Einsatz im Freien spielt das Air dank der Antireflex-Beschichtung seine Stärken aus; ebenso in Kombination mit einem externen Display oder einer Festplatte. 

Achte zudem auf die Kompatibilität des Apple Pencil – mit dem iPad (10. Gen.) funktioniert nur die erste Generation des Stifts, das Air-Modell setzt die zweite Generation voraus. Mehr Infos zum Apple Pencil und Drittanbieter-Alternativen findest du in unserem Ratgeber Der beste Stift fürs iPad.

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen iPad und iPad Air?

Seit dem iPad (10. Gen.) und iPad Air (5. Gen.) sind die Unterschiede nicht mehr so groß wie früher. Das normale iPad bietet bereits tolle Performance und Funktionen. Beim iPad Air bekommst du dank M1-Chip noch mehr Leistung. Hinzu kommen Premium-Features des Air wie Antireflex-Beschichtung des Displays.

Welches iPad lohnt sich 2022?

Für Alltagsaufgaben wie Internetsurfen, Mail oder Streaming reicht das normale iPad (10. Gen.) locker aus. Selbst der Vorgänger iPad (9. Gen.) bietet noch ordentlich Leistung. Möchtest du mehr Performance und Features, greifst du zum iPad Air (5. Gen.). Highend-Performance auf Profi-Niveau gibt es beim iPad Pro.

Was ist das Besondere an einem iPad Air?

Das iPad Air ist Apples Tablet für die Mittelklasse: Leistungsmäßig liegt es zwischen dem normalen iPad und dem iPad Pro. Es verbindet Premium-Features mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Passende Ratgeber:
 

MacBook oder iPad für Uni
MacBook oder iPad für die Uni? Finde es heraus

Bei der Frage, ob MacBook oder iPad für die Uni, spielen viele Aspekte eine Rolle. Wir informieren dich über die beste Wahl für deine Bedürfnisse.

iPad Pro 11 vs. 12.9
Apple Tablets im Vergleich: iPad Pro 11 vs. iPad Pro 12.9

Apples großes iPad Pro tritt gegen die kleinere Variante an. Unser Vergleich zeigt dir, welches iPad besser zu dir passt.

iPad Air vs. iPad Pro
iPad Air vs. iPad Pro: Top-Tablets für mobile Nutzer

Im Vergleich iPad Air vs. iPad Pro tritt die Mittelklasse der Apple Tablets gegen das Topmodell der Familie an.

Das könnte dich auch interessieren

Trusted Shops zertifiziert

Sicher einkaufen mit Geld-Zurück-Garantie

Zahlungsart

Einfach und sicher per Bankeinzug bezahlen 

Feedback zur Website
Schreibe uns gerne deine Ideen und Kritik