Warum O2
Warenkorb
Service
Mein O2
Direkt zu den idealen Business-Angeboten
Warum ist das wichtig?
Je nach Anzahl der Verträge bieten wir individuell optimierte Konditionen. So sind z. B. unsere Angebote für Selbständige perfekt auf wenige Nutzer abgestimmt – während die O2 Business Angebote exklusive Vorteile für viele Mitarbeiter bieten.
Handy wird heiß: Das sind die Ursachen
  1. Ratgeber
  2. Hacks & Tipps

Handy wird heiß: Mögliche Ursachen und Lösungen

17.03.2023

Im Betrieb – besonders wenn dein Handy gerade maximale Performance benötigt – werden viele Smartphones warm. Nicht immer ist das ein Grund zur Beunruhigung. Aber was ist, wenn das Handy richtig heiß ist? Dann solltest du handeln. Was du tun kannst, um dein Handy abzukühlen und wie du präventiv dafür sorgst, dass dein Smartphone nicht überhitzt, liest du in unserem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Warum wird ein Handy heiß?

Prozessor, Speicher, Kamerasensoren oder Ladeelektronik: In deinem Smartphone stecken zahlreiche verschiedene Chips. Diese verbrauchen Strom und verlieren dabei einen Teil der Energie als Wärme. Je mehr Strom verbraucht wird, desto mehr Wärme müssen sie abgeben. Damit die Komponenten nicht überhitzen, haben viele Hersteller Kühltechnologien im Einsatz, welche die Hitze meist über die Rückseite des Gehäuses an die Umgebung abgeben. Fühlt sich diese also zum Beispiel bei langen Gaming-Sessions etwas wärmer an, musst du dir noch keine Sorgen machen. Die besten Gaming-Handys geben Wärme effizient ab und ermöglichen daher lange Spielerunden.

Nicht nur Games, sondern auch andere Apps und Funktionen können dazu führen, dass sich dein Handy erwärmt. Während dein Smartphone sich aktiv mit dem Netz verbindet – zum Beispiel beim Telefonieren oder wenn du einen WLAN-Hotspot öffnest – verbrauchen die Antennen und das Modem des Geräts Strom und werden dadurch heiß. Abhängig von der Netzverbindung kann dein Handy auch bei Videoplattformen wie Netflix oder TikTok wärmer werden.

Nicht nur beim Stromverbrauch, sondern auch beim Aufladen entsteht Wärme. Lädt dein Akku also gerade am Kabel oder auf einer induktiven Ladestation, kann es sein, dass sich Akku und Gerät erwärmen.

Als Faustregel gilt: Verbraucht oder lädt das Smartphone Strom auf, dann wird es wärmer. Die Intensität der Hitze hängt von der Ladegeschwindigkeit respektive dem Leistungsbedarf ab.

Handy wird ohne Benutzung heiß

Oben haben wir erläutert, warum dein Handy heiß wird, wenn du es aktiv nutzt oder auflädst. Es kann aber auch sein, dass du dein Smartphone in der Tasche oder an einem anderen Ort aufbewahrst und es sich auf einmal aufwärmt. Das kann verschiedene Gründe haben:

  • Sonneneinstrahlung: Das Handy auf dem Armaturenbrett im Auto liegen zu lassen kann gerade im Sommer problematisch sein. Die Folge ist eine potenziell hohe Wärmeentwicklung – bis hin zur hitzebedingten automatischen Abschaltung des Smartphones, was vor allem bei einer aktiven Navigation mit z. B. Google Maps Probleme nach sich zieht. In Fahrzeugen ist das Handy ohne sichere Befestigung bei einem starken Bremsvorgang außerdem ein Sicherheitsrisiko.
  • App-Aktivität im Hintergrund: Vielleicht verwendest du gerade aktiv keine App, aber im Hintergrund führt dein Smartphone Programme aus, ohne dass du es merkst.
  • Ungeeignete Hülle: Wie bereits erläutert, geben Handys die Wärme ihrer Komponenten meist über die Rückseite ab. Ist diese von einer Hülle bedeckt, funktioniert diese Kühlung unter Umständen nicht mehr ideal.
Handy-Versicherung
Unser Bestseller
O2 Handy-Versicherung

Schütze dein Handy, Tablet oder deine Watch gegen Bruch-, Flüssigkeit oder Diebstahl. Die O2 Handy-Versicherung bietet dir schnelle Hilfe im Schadenfall und weltweiten Versicherungsschutz.

ab 4,95 € monatlich*

Wie heiß darf ein Handy sein?

Jedes Smartphone erwärmt sich im Betrieb. Das ist normal und kein Grund zur Sorge. Doch ab einem gewissen Punkt kann die empfindliche Elektronik Schaden nehmen. Entscheidend ist hier der Akku, der bei zu hohen (und auch zu niedrigen) Temperaturen an Leistung verliert. Für moderne Smartphones als ideal gilt eine Betriebstemperatur von 0 bis 35 Grad Celsius. Diese geben verschiedene Hersteller in ihren Datenblättern an.

Gefahr des automatischen Abschaltens

Ist das Smartphone deutlich wärmer, zeigen viele Handys eine Überhitzungswarnung an. Bei zu hohen Temperaturen schaltet sich das Gerät möglicherweise auch selbstständig aus. In diesem Fall solltest du dein Handy abkühlen lassen, bevor du es wieder in Betrieb nimmst. Da eine Überhitzung alles andere als gut für das Gerät ist, gilt es, das Handy vor externen Wärmequellen (wie Heizung oder dauerhafte Sonnenbestrahlung) zu schützen.

Handy ist heiß: Das kannst du tun

Wird dein Handy zu heiß, solltest du zunächst herausfinden, was der Grund ist. Einige Möglichkeiten haben wir dir weiter oben genannt. Abhängig davon, warum dein Handy zu heiß ist, kannst du dann verschiedene Lösungen ausprobieren. Versuche jedoch niemals, dein Smartphone im Kühlschrank herunterzukühlen oder anderweitig die Temperatur zu rasch zu ändern. Das kann zu Kondensation sowie dem Eindringen von Wasser führen – und damit dem potenziellen Defekt des Geräts.

Handyakku wird beim Aufladen heiß

Auch die Handys mit bestem Akku sind nicht vor Überhitzung gefeit. Ist der Akku zu heiß, helfen dir diese Tipps:

  • Ladekabel oder Netzteil tauschen: Ist schon von außen eine Beschädigung am Ladekabel zu sehen, tauschst du es am besten umgehend aus. Auch ein defektes Netzteil kann zu einer größeren Wärmeentwicklung führen. Achte beim Austausch darauf, Kabel und Stecker von namhaften Marken oder direkt vom Hersteller zu kaufen.
  • Richte dein Wireless Charging richtig aus: Beim kabellosen Aufladen eines Qi-fähigen Handys sollten Ladespulen und Smartphone präzise zueinander ausgerichtet sein. Sonst geht mehr Strom als Wärme verloren und das Handy wird heiß. Clever ist hier die MagSafe-Technik von Apple. Beim induktiven Laden des iPhone 13 sorgen Magneten für eine ideale Ladeposition.
  • Tausche den Akku: Möglicherweise hat dein Akku seine besten Zeiten hinter sich. Wir erklären dir, wie du die Akku-Kapazität bei Android und iPhone prüfst. Entscheidest du dich für eine Reparatur, achte auch hier besonders darauf, dass nur Original-Ersatzteile zum Einsatz kommen.

Handy wird ohne Nutzung heiß

Das Smartphone liegt in der Hosentasche und wird auf einmal heiß? Dann können dir folgende Tipps helfen:

  • Energieverbrauch prüfen: Navigiere in den Einstellungen deines Smartphones zu „Akku“ (abhängig vom verwendeten Betriebssystem kann dieser Punkt auch anders lauten). Hier kannst du einsehen, welche Apps am meisten Strom verbrauchen. Im entsprechenden Menüabschnitt lassen sich die Anwendungen meist auch in einem Rutsch schließen oder deinstallieren.
  • Neustart: Mit einem Neustart beendest du ebenso die Programme im Hintergrund. Oft reicht das aus, damit sich das Handy wieder abkühlt.
  • Aktiviere den Energiesparmodus: Im Energiesparmodus minimiert dein Smartphone die Arbeit im Hintergrund. Das ist nicht nur ein Tipp, um die Akkulaufzeit zu verlängern, sondern dieser Modus kann auch bei einem heißen Handy weiterhelfen.
  • Handy nach Schadsoftware durchsuchen: Schädliche Apps können durch leistungsintensive Hintergrundprozesse zu einer großen Wärmeentwicklung führen. Abhilfe schafft hier ein Virenscanner für Smartphones, wie etwa O2 Protect.
o2 Protect powered by McAfee
Schütze deine persönlichen Daten

O2 Protect mit Identitätsschutz warnt, wenn deine Daten im Darknet auftauchen. Dein Rundum Schutz vor Cyberkriminalität inkl. Virenschutz und sicherem Surfen per VPN. Mit unserem starken Partner McAfee.

Premiumschutz ab  4,99 € monatlich

Allgemeine Tipps zur Handytemperatur

Wenn dein Handy zu heiß geworden ist, heißt es erstmal: Ruhe bewahren. Meist helfen dir schon diese allgemeinen Tipps:

  • Raus aus der Sonne: Dein Smartphone bekommt zwar keinen Sonnenbrand, mag aber zu heiße Tage trotzdem nicht. Lege dein Handy daher in den Schatten. Auch ein aufgeheiztes Auto oder die Nähe zur Heizung ist kein guter Ort für ein Smartphone.
  • WLAN ausschalten: Brauchst du gerade kein Internet, kannst du das WLAN ausstellen. Dauernde Verbindungsversuche können sonst zu einer Erwärmung führen.
  • GPS ausschalten: Auch bei der Standortbestimmung arbeitet das Smartphone viel – besonders, wenn es Probleme gibt. Hier kann es sinnvoll sein, die Navigation kurz zu pausieren und das GPS aus- und einzuschalten. Dadurch findet das Telefon die Verbindung unter Umständen besser.
  • Regelmäßige Updates: Auch aus Sicherheitsgründen solltest du dein Smartphone immer auf dem aktuellen Stand halten. Außerdem beheben die Hersteller über diesen Weg auch immer wieder Fehlfunktionen – wie zum Beispiel zu hohe Hitzeentwicklung bei bestimmten Komponenten.

Fazit: Das solltest du über heiße Handys wissen

Bei der Nutzung eines Smartphones entsteht immer Abwärme. Ein warmes Handy ist daher bis zu einem bestimmten Punkt normal. Ist das Gerät aber so heiß, dass es sich kaum anfassen lässt, dann solltest du Maßnahmen ergreifen. Dabei helfen dir die von uns genannten Tipps.

Der Schutz vor Hitze kommt insbesondere dem Akku zugute. Wie du die Akkulaufzeit deines Handys verlängerst, erfährst du ebenfalls bei uns.

Häufige Fragen

Wie viel Grad hält ein Handy aus?

Viele Hersteller geben die optimale Betriebstemperatur mit 0 bis 35 Grad Celsius an. Die Lagertemperatur in ausgeschaltetem Zustand kann davon abweichen. Für die Aufbewahrung des jeweiligen Geräts nennt Apple z. B. beim iPhone 14 Pro (hier mit Vertrag) eine Temperaturreichweite von -20 bis 45 Grad Celsius.

Bei welcher Temperatur explodiert ein Akku?

Jede Temperatur über der maximalen Betriebstemperatur kann zu Schäden am Akku führen. Explodieren wird der Akku aber höchstwahrscheinlich nicht. Stattdessen schädigen Temperaturen über etwa 35 Grad Celsius die interne Chemie und der Akku verliert – möglicherweise die gesamte – Kapazität. In dem Fall hilft nur ein Akku-Tausch.

Kann das Handy kaputt gehen, wenn es zu heiß ist?

Ja, zu hohe Temperaturen schaden den Komponenten und besonders dem Akku. So lässt sich das Gerät unter Umständen auch nicht wieder einschalten. Hier hilft nur die Reparatur (am besten durch Fachpersonal) oder der Neukauf.

Wie lange braucht ein Handy, um abzukühlen?

Das hängt davon ab, wie heiß dein Smartphone und die Umgebung sind. Im Hochsommer kann es auch in einem schattigen Plätzchen eine gute halbe Stunde dauern, bis dein Smartphone sich abgekühlt hat. Im Winter (oder allgemein in kühlen Umgebungen) geht es schneller.

Passende Ratgeber:

iPhone gegenseitig laden
iPhone gegenseitig laden: Was möglich ist

Aktuelle iPhones können per Kabel oder induktiv aufgeladen werden. Aber geben sie auch Strom ab, um andere Geräte zu versorgen? Wir zeigen, was möglich ist.

Handy geht nicht mehr an
Handy geht nicht mehr an – das kannst du tun

Wenn das Display deines Handys dunkel bleibt, gibt es dafür meist einfache Ursachen und Lösungen.

Handydaten retten
Kaputtes Handy? So rettest du deine Daten

Display bleibt schwarz? Handy ins Wasser gefallen? So bekommst du deine Daten wieder.




© Telefónica Germany GmbH & Co. OHG Telefónica
Wie können wir dir helfen?