Handy Daten retten

Kaputtes Smartphone: So kannst du deine Handy-Daten retten

13.12.2021

Dein Handy ist ins Wasser gefallen oder der Bildschirm ist bei einem Sturz kaputt gegangen? Wir verraten dir, wie du jetzt noch deine Daten retten kannst.

Handy-Daten nach einem Wasserschaden retten

Fällt dir dein Smartphone ins Wasser und hat es keine zertifizierte IP-Schutzklasse (am besten ist IP68, wie etwa beim neuen iPhone 13 (hier mit Vertrag)), solltest du schnell handeln: Schalte es sofort aus. Anschließend trocknest du es mit einem Handtuch und entnimmst die SIM-Karte und, sofern vorhanden, die SD-Karten mitsamt ihrem Schlitten. Jetzt sollte das Handy mindestens 24 Stunden in Ruhe trocknen können. Dazu kannst du es auf die Heizung und zusätzlich auch in einen Beutel mit Reis legen, falls du welchen da hast.

Nach der Trocknungszeit schaltest du das Handy probeweise einmal an. Funktioniert es jetzt, schließe es per USB-Kabel an einen Computer an und sichere die Daten: bei einem iPhone mittels iTunes. Alternativ klappt die Datensicherung auch via iCloud-Backup in den Systemeinstellungen, sofern die Internetverbindung noch funktioniert. Android-Geräte melden sich in der Regel als externe Datenträger im Dateimanager an. Kopiere alles lokal herunter und schaut dir die Daten später in Ruhe an. Denn: Nur weil das Handy jetzt gestartet ist, bedeutet es nicht, dass der Schaden überstanden ist. Korrosion durch das eingedrungene Wasser kann sich später noch bemerkbar machen und einen Kurzschluss verursachen. Du solltest mit dem Datensichern also nicht länger warten.

iPhone 13
100 € Wechselbonus geschenktiPhone 13. Einzigartig vielseitig.
Jetzt mit 20 GB Datenvolumen im sehr guten Netz von O2 bestellen1

nur 49 99 monatlich*
Anschlusspreis statt
39,99 € jetzt 0 €

Nur 1 € einmalig*

iPhone 13 Pro Max
100 € Wechselbonus geschenktiPhone 13 Pro Max. Noch mehr Pro.
Jetzt mit unbegrenztem Datenvolumen im sehr guten Netz von O2 bestellen1

nur 69 99 monatlich*
Anschlusspreis statt
39,99 € jetzt 0 €

Nur 1 € einmalig*

Handy Bildschirm schwarz oder gesplittert?

Bei einem Wasserschaden besteht meist nur eine eher kleine Chance, noch an die Daten heranzukommen. Das sieht bei einem gesplitterten Display schon etwas besser aus, weil die interne Elektronik in den meisten Fällen wohl keinen Schaden erlitten hat. Kompliziert wird die Rettung durch den Ausfall der Bedienoberfläche aber trotzdem.

iPhone-Display schwarz: So kommst du an die Daten

Je nachdem, ob der Fingerabdrucksensor etwas abbekommen hat oder die Frontkamera beschädigt wurde, kann der Zugriff auf dein iPhone einfach oder schwierig sein. Am besten verbindest du es per Kabel mit einem Computer, auf dem iTunes läuft. Sind Home-Button oder seitlicher Sensor für TouchID noch nutzbar, sollten sich problemlos alle Daten per Software sichern lassen. Bei der Sperre mit FaceID kommt es darauf an, ob die Kamera noch ihren Dienst tut. Funktioniert der Zugriff nicht, bleibt dir allerdings nur der Gang in den nächsten Apple Store.

Android-Handy: Datenrettung bei kaputtem Display

Je nach Betriebssystem und Android-Version hast du unterschiedliche Möglichkeiten, um mit eventuell noch an deine Daten zu kommen. Besitzt du etwa ein neues Samsung-Handy, wie etwa das Samsung Galaxy S21 Ultra (hier mit Vertrag), auf dem “Find my Mobile” aktiviert ist, hast du Glück. Meldest du dich auf der Website des Dienstes an, kannst du das Gerät auswählen und den Sperrbildschirm deaktivieren. Mit der Samsung-Software kommst du dann an die Daten heran.

Samsung Galaxy Z Flip3 Watch4
Smarte Kombination
Beim Kauf eines Galaxy Z Flip3 5G gibt's eines von vier Galaxy Watch4-Modellen deiner Wahl gratis dazu.

Inklusive App Bonus: mtl. 500 MB gratis

nur 39 99 monatlich*

Samsung Galaxy Z Fold3
100 € Wechselbonus geschenktDas neue Samsung Galaxy Z Fold3

Jetzt mit 20 GB Daten bestellen und 200 € Tauschprämie sichern.Inklusive App Bonus: mtl. 500 MB gratis

nur 69 99 monatlich*

Galaxy S20 FE
100 € Wechselbonus geschenktSamsung Galaxy S20 FE + Tablet
Jetzt mit 20 GB Daten inkl. Tablet im sehr guten Netz von O2 bestellen

Inklusive App Bonus: mtl. 500 MB gratis

statt 34 99 monatlich*

nur 32 99 monatlich*
Anschlusspreis statt
39,99 € jetzt 0 €

Besitzt du ein anderes Android-Handy, beispielsweise ein Xiaomi 11T 5G (hier mit Vertrag), kannst du die folgenden Punkte einmal ausprobieren, um deine Daten zu retten:

  • Das Display reagiert nicht mehr? Glück hast du jetzt nur, wenn du keinen Sperrbildschirm auf dem Handy eingerichtet hast. Denn dann kannst du das Handy einfach per USB-Kabel an einen Rechner anschließen. Über den Windows-Explorer oder die vom Hersteller mitgelieferte Software greifst du dann auf die gespeicherten Daten zu und kannst sie sichern.
  • Ist ein Sperrbildschirm aktiviert, wird es komplizierter: Pin oder Muster kannst du mit einer Maus oder Tastatur eingeben, wenn das Smartphone über eine „USB-Schnittstelle On-the-Go (OTG)“ verfügt. Das lässt sich mit einer Suchmaschine oder im Hilfebereich des Herstellers herausfinden. Passende Adapter gibt es im Fachhandel.
  • Mit einem Rettungsprogramm wie etwa “dr.fone” kannst du versuchen, auf dein Smartphone zuzugreifen. Dazu muss allerdings der USB-Debugging-Modus aktiviert sein – das geht in dein Einstellungen. Nur mit aktiviertem Debugging können alle Daten gesichert werden. Hilfsprogramme wie dieses sind allerdings in der Regel kostenpflichtig.

Besser vorsorgen: Sichere deine Daten regelmäßig

Besser als jeder Versuch, die Daten von einem defekten Gerät sichern zu wollen, ist die richtige Vorsorge: Das iPhone von Apple kannst du so konfigurieren, dass Daten via iCloud regelmäßig gesichert werden. Im Notfall hast du so immer wieder Zugriff darauf. Die Sicherung ist auch dann praktisch, wenn du dir ein neues iPhone kaufst, denn dann greift das iPhone auf Wunsch gleich bei der Einrichtung auf die gesicherten Dateien zurück.

Nutzt du ein Smartphone mit Android, das die Google-Dienste anbietet, kannst du Kontakte, Kalender und Fotos direkt in der Google Cloud sichern. Für eine Sicherung anderer Dateien liefern eigentlich alle Hersteller ein passendes Programm für den Desktop mit. Geht es dir in erster Linie um Fotos, kannst du auf die Apps von Diensten wie Dropbox oder OneDrive zurückgreifen, die jede neue Aufnahme automatisch in die Cloud laden. So geschützt kann dir auch ein Wasserschaden des Smartphones nichts mehr anhaben.

Passende Ratgeber:
 

Handy-Schutz fürs Smartphone
Opti­ma­le Schutz­hül­len und Folien

Kratzer. Dellen. Risse. Der Albtraum eines jeden Handybesitzers. Dabei kannst du dein Handy ganz leicht gegen diese Schäden schützen.

Mann hält Handy mit Wasserschaden
Handy ins Wasser gefallen?

Beim Kochen, Baden oder unterwegs kurz nicht aufgepasst und schon ist es passiert: Dein Handy geht unfreiwillig baden.

Handy-Kratzer entfernen: Tools
Kratzer auf dem Display entfernen

Kennst du die Spider-App? Nein? Dann kannst du dich glücklich schätzen. Die berüchtigte „App“ ist nämlich gar keine echte App.

Das könnte dich auch interessieren

Trusted Shops zertifiziert

Sicher einkaufen mit Geld-Zurück-Garantie

Zahlungsart

Einfach und sicher per Bankeinzug bezahlen 

Feedback zur Website
Schreibe uns gerne deine Ideen und Kritik

  • Connect Netztest
  • Smartphone Magazin
  • Connect Normalnutzer
  • Connect Vielnutzer
  • Connect Powernutzer
  • FAZ Institut: Deutschlands beste Apps