Ihr möchtet ein Instrument erlernen? So klappt's mit iOS

Musik

Ihr wollt lernen, wie ihr ein Instrument spielt? Am besten zu den Zeiten, die für euch passen? Wir zeigen euch, welche Möglichkeiten es unter iOS gibt, um verschiedene Instrumente schnell und effektiv zu lernen.

Nicht jeder hat die Zeit und das nötige Geld, um einen Lehrer zu bezahlen, der euch zeigt, wie man das Instrument eurer Wahl spielt. Das ist allerdings kein Problem: Wenn ihr ein Gerät mit iOS habt, also ein iPhone oder ein iPad, habt ihr schon mal eine perfekte Grundlage für euer Vorhaben. Was ihr sonst noch braucht, ist natürlich zudem das Instrument, was ihr erlernen wollt.

YouTube: Die erste Anlaufstelle für Anfänger

YouTube ist eine prima Anlaufstelle, um vom Wissen anderer zu profitieren. Hier findet ihr nicht nur Tutorials, wie ihr selbst Instrumente baut, sondern selbstverständlich auch, wie man sie spielt. Von der Gitarre bis hin zum Schlagzeug: Macht euch einfach mal auf die Suche. Allein die Suchergebnisse zu "Gitarre lernen" zeigen, dass ihr hier auf jeden Fall fündig werdet. Von der Haltung zum Stimmen des Instruments bis hin zum Spielen eines bestimmten Songs sind auf YouTube zahllose Videos vorhanden. Der Vorteil bei YouTube-Anleitungen: Ihr bestimmt selbst das Tempo. Wenn ihr etwas nicht verstanden habt, spult einfach zurück. Oder drückt zwischendrin auf "Pause", um zwischendurch etwas alleine zu üben.

Die Grundlage: Eine Metronom-App

Nach den Grundlagen ist eines beim Erlernen und Spielen eines Instruments eines wichtig: den Takt halten. Wo früher noch ein echtes Metronom nötig war, reicht heute eine entsprechende App wie Tempo. Die App, die es auch als kostenlose Lite-Variante im App Store gibt, solltet ihr einfach mal austesten: Die Apps gibt euch nämlich nicht nur den gewünschten Rhythmus vor, sondern bietet zudem noch viele smarte Features. Unter anderem könnt ihr beispielsweise euer eigenes Training koordinieren und über die App anschließend euren Fortschritt verfolgen.

Slow-Doner-Apps: Ideal um Musik neu zu hören

Wenn ihr die ersten Schritte mit dem neuen Instrument  erfolgreich bewältigt habt, kommt natürlich schnell der Wunsch auf, bestimmte Songs selbst zu spielen. Zum besseren Anhören eignen sich hierfür sogenannte Slow-Doner-Apps. Diese Anwendungen geben Songs stark verlangsamt wieder, sodass ihr Note für Note anhören könnt und so deutlich besser selbst spielen lernt. Zudem entwickelt  ihr durch das Ton-zu-Ton-Anhören ein Gefühl für Musik, das durch das normale Hören eines Songs so nicht möglich ist. Eine bei Usern beliebte App ist AudioStretch, die ihr kostenlos im App Store herunterladen könnt.

Weitere praktische Tricks für iOS 11

Noch mehr Tipps für euer iOS-Gerät präsentieren wir euch in unserem Artikel zu den Funktionen, die die Arbeit mit dem Smartphone massiv erleichtern. Ebenso könnt ihr bei uns nachlesen, wie ihr auf dem iPhone 8 und 8 Plus für mehr Speicherplatz sorgt. Und falls ihr auf der Suche nach einem neuen Smartphone seid, solltet ihr euch unseren Test zum Jubiläumssmartphone iPhone X durchlesen.

Aufmacherbild: (© 2017 CC: Unsplash/Clem Onojeghuo)

Mehr zu diesen Themen
Apps Musik Ratgeber Tipps & Tricks iOS
Jetzt folgen: