Nokia 3310 im Video: Was kann das neue Retro-Handy?

Nokia 3310 GuruLeser-Tipp

Mit dem Nokia 3310 kehrt eine Legende zurück. Doch hat das simple Tastenhandy noch einen Platz in einer Ära der High-End-Smartphones? Guru Paula hat alle Antworten parat.

Nokia was? Ja, ganz richtig: Der alte, schier unzerstörbare Handyknochen namens "3310" ist zurückgekehrt und erinnert uns alle an "die guten alten Zeiten", in denen das mitreißendste Spiel noch "Snake" hieß und eine SMS zu verschicken noch 39 Pfennig kostete. Aber hat uns das Handy aus dem Jahr 2000 wirklich gefehlt, oder fallen wir einfach nur einem Anflug von Nostalgie zum Opfer?

Die Neuauflage des Nokia 3310 ist jedenfalls deutlich schlanker und kurviger als das Original – und ist zumindest im Ansatz auf dem aktuellen Stand der Technik. Punkten soll es natürlich mit dem Retro-Charme des Originals, und nicht zuletzt einer ausdauernden Batterie. Aber schaut selbst, hier kommen meine ersten Erfahrungen mit dem neuen Nokia 3310 im Video:

Nokia 3310: Das sind die acht wichtigsten Features

Eine vollständige Übersicht aller Stärken und Features des Tastenhandys lest ihr hier. Sicher ist: Ganz so altbacken ist  die Neuauflage des 3310 nicht!

1. Snake: Das Wichtigste zuerst

Jaaa, Snake ist wieder da! Nun gut, ehrlich gesagt laufen auf aktuellen Smartphones deutlich schickere und actionlastigere Spiele – aber wer wird schon der geliebten alten Schlange eine Abfuhr erteilen können? Ich jedenfalls nicht. Einzig schade finde ich, dass das Spiel auf Deutsch tatsächlich "Schlange" heißt. Ein wahrer Schlag ins Gesicht für unseren apfelfressenden Kameraden.

2. Kamera: Sogar mit Blitz

Ein echtes Novum für das 3310: Mit einer 2-Megapixel-Kamera knipst ihr mit dem kleinen Handy ziemlich ansehnliche Fotos! Sogar ein eigener Blitz steht zur Verfügung, damit auch in schlechten Lichtverhältnissen passable Bilder entstehen.

3. Buntes Display: Das wäre im Jahr 2000 Hightech pur gewesen

Und worauf betrachte ich die schicken Fotos, die ich mit meinem neuen Nokia 3310 schieße? Natürlich auf dem leuchtstarken Farbdisplay des Handys. Mit einer Größe von 2,4 Zoll ist der Screen recht klein, reicht aber dicke, um Bilder anzusehen, Nachrichten zu lesen und durch das recht reduzierte Betriebssystem zu navigieren.

4. Internet: Reduziert, aber es klappt

Mit Bilderchen ist die Reise glücklicherweise noch nicht am Ende, denn dank eines 2G-Moduls ist das neue Nokia 3310 sogar in der Lage sich mit dem Internet zu verbinden – wenn auch nicht mit Hochgeschwindigkeit. Es reicht aber immer noch, um einfache Google-Suchen durchzuführen oder mal eben nach dem Wetter zu schauen.

5. Apps: Ab in die sozialen Netzwerke

Mehr sogar: Für das Nokia 3310 gibt es sogar eigene Apps, auch wenn deren Zahl noch recht überschaubar ist. Neben einigen wenigen Spieledemos findet ihr separate Anwendungen für Facebook, Twitter und Yahoo News. Eine eigene Version von WhatsApp gibt es leider nicht. Aber immerhin seid ihr mit dem Handy nicht völlig abgeschnitten von den sozialen Medien.

6. Akku: Hier hat sich zum Glück nichts verändert

Nicht umsonst witzeln wir noch heute darüber, dass unser Nokia damals einen ganzen Frühling lang in der Tasche vom Wintermantel vergessen wurde und danach trotzdem noch drei Balken Akku hatte. Genau wie das ausdauernde Original ist auch das neue 3310 kaum aus der Puste zu kriegen. Im Standby schafft das kleine Kerlchen bis zu 31 Tage, schnatterfreudige Zeitgenossen holen bis zu 22 Stunden Gesprächszeiten aus dem Apparat.

7. Musik: Kein Tanzen zu Klingeltönen

Auch Musikliebhaber können getrost zu dem günstigen Handy greifen. Dank Kopfhörereingang bringt euch das 3310 den gleichen Musikgenuss, den ihr von eurem Smartphone oder Musikplayer gewohnt seid. Ihr müsst also nicht wie im Jahr 2000 zu eurem Klingelton tanzen.

8. Speicherplatz: Erweiterbar dank microSD-Karte

Wohin mit der Musik und den ganzen Fotos? Für die ist auf dem internen Speicher leider kein Platz. Dafür könnt ihr dem 3310 eine microSD-Karte einverleiben, mit der es bis zu 32 Gigabyte Speicherplatz erhält. Das reicht dicke für die eigenen mp3s und eine ganze Reihe Fotos.

Fazit: Coole Neuauflage zum kleinen Preis

Mit starken technischen Features glänzen oder uns gar von unseren Smartphones vertreiben, kann das neue Nokia 3310 nicht – möchte es aber auch gar nicht! Dafür punktet das Nostalgie-Handy wie schon vor 17 Jahren mit einem nahezu unbezwingbaren Akku. Für den nächsten Camping-Trip oder Festival sicherlich eine praktische Anschaffung. Der Preis von rund 50 Euro dürfte angesichts der mehr als zehnfachen Kosten für ein zeitgemäßes Smartphone zu verkraften sein.

Verlässliches Zweithandy für den Urlaub

Mit dem Nokia 3310 in Neuauflage habt ihr jedenfalls ein verlässliches Zweithandy, das nicht so leicht aus der Puste kommt – oder auch ein günstiges Ersthandy für die lieben Kleinen. An langen Texten werdet ihr jedoch keinen Spaß haben, denn getippt wird auf klassischem 3x4-Keyboard per wahlweise T9- oder ABC-Eingabe.

Das bedeutet: Wer ein "S" tippen möchte, muss es sich erst noch verdienen und so altmodisch wie im Jahr 2000 vier mal auf die Taste 7 drücken. Das tut dem Charme von damals aber keinen Abbruch.

Aufmacherbild: (© 2017 )

Jetzt folgen: