Pokémon GO: Tipps für längere Akku-Laufzeit

Pokémon GoLeser-Tipp

Pokémon GO ist wahrscheinlich eine der derzeit meistgenutzten Apps. Leider gibt es noch einen Bug, der dafür sorgt, dass vielen Smartphone-Akkus schnell die Puste ausgeht. Bis der Fehler behoben ist, könnt ihr mit ein paar einfachen Kniffen aber selbst dafür sorgen, dass ihr Pikachu und Co. möglichst lange auf dem Smartphone genießen könnt.

Der Spaß mit Pokémon GO fordert allerdings seinen Tribut: Viele Spieler klagen darüber, dass sich der Akku ihrer Geräte durch die App rasant leert. Dies ist offenbar auch dem Hersteller Niantic bekannt, der ankündigte, an dem Bug zu arbeiten.

Stromsparmodus der App nutzen

Allerdings gibt es praktischerweise Einstellmöglichkeiten, die ihr selbst anpassen könnt. Die einfachste Option dafür findet ihr im Einstellungsmenü der App. Dazu müsst ihr im Spiel auf das Pokéball-Symbol tippen und anschließend auf das Einstellungen-Icon, das ihr rechts oben in der App findet. Dort aktiviert ihr einfach die Option "Energiesparer". Von nun an könnt ihr länger mit dem Smartphone daddeln, ohne direkt an die Steckdose zu müssen.

Karten einfach herunterladen

Um unterwegs nicht ständig online sein zu müssen, könnt ihr euch auf Android- und iOS-Geräten bestimmten Karteninhalte vorher auf euer Smartphone laden. Installiert dazu einfach Google Maps, wählt den Kartenausschnitt, der für euch am relevantesten ist und ladet die Karte einfach auf euer Smartphone herunter. So habt ihr die Karte auch dann zur Hand, wenn ihr offline auf die Suche gehen wollt. So funktioniert der Karten-Download auf dem iPhone:

  • Zuerst Google Maps App installieren und öffnen
  • Dann euren Wunschort eingeben
  • Texteingabe über das "x" im Textfeld löschen
  • "ok maps" eingeben und dann bestätigen
  • Kartenausschnitt anpassen 
  • Herunterladen bestätigen
  • Die Karte muss nach 30 Tagen über WLAN aktualisiert werden

Wie ihr die Karten auf einem Android-Gerät herunterladen könnt, erfahrt ihr hier.

AR-Funktionen deaktivieren

Die Augmented-Reality-Funktion des Spiels erlaubt euch, die putzigen Spielhelden in die Realität zu holen: Die App blendet eure Pokémon in der aktuellen Umgebung ein. So hüpft dann etwa ein Pikachu über die Straße, während ihr versucht, es einzufangen. Das sieht unglaublich schick aus, hat aber auch seinen Preis: Die Funktion greift auf eure Kamera zu und verbraucht ordentlich Strom dabei. Daher lohnt es sich, das Feature abzuschalten. Dies funktioniert folgendermaßen: Wenn ihr dabei seid, ein Pokémon zu fangen, oder einen Arenakampf auszufechten, seht ihr am rechten Rand der App einen Schieberegler auf dem "AR" steht. Ein Antippen des Schalters genügt, um die AR-Funktion auszuschalten. Hierdurch spart ihr zusätzlich zum Energiesparmodus noch etwas mehr an Akkupower.

Generelle Akkuspar-Tipps beachten

Abgesehen von den App-spezifischen Tipps sind ebenso generelle Akkuspartipps nützlich. Daher solltet ihr kontrollieren, ob ihr durch bekannte Stellschrauben wie etwa die Displayeinstellungen noch ein paar Prozente Akkuleistung herausholt. Je heller das Display eingestellt ist, umso mehr Strom verbraucht das Gerät dabei. Weiterhin kann es nicht schaden, das Hintergrundbild anzupassen: Animierte Bildschirmhintergründe etwa benötigen mehr Strom als einfache Bilder, dunklere Wallpaper sind batteriefreundlicher als helle Varianten.

Zudem gibt es in Sachen Einstellungen noch die üblichen Verdächtigen: Wenn ihr sie nicht unbedingt braucht, lohnt es sich, WLAN- und Bluetooth Verbindungen auszuschalten. Dadurch gewinnt ihr noch ein bisschen an Batterieleistung, die ihr für Pokémon GO gut gebrauchen könnt.

Der Notnagel: Externen Akku nutzen

Selbst mit den effektivsten Stromspartipps wird jeder Akku irgendwann einmal leer sein. Dies ist bei einem fesselndem Spiel wie Pokémon GO unter Umständen besonders ärgerlich: Ihr wolltet gerade eine gegnerische Arena einnehmen, habt fast den letzten Gegner besiegt – und auf einmal wird der Bildschirm schwarz. Damit euch dieses Schicksal nicht ereilt, empfehlen wir euch, sich einen externen Akku zuzulegen. Die praktischen Gadgets sind teilweise nicht größer als eine Scheckkarte und können – je nach Kapazität – euer Smartphone mehrere Male komplett aufladen.

Hier auf #YouCanDo findet ihr mittlerweile allerlei Kuriositäten zur neuen Spiele-App, und auch nützliche Tipps für Einsteiger und Profis haben wir für euch gesammelt. Zudem haben wir auch Infos für euch, was das praktische und zur App passende Armband betrifft, mit dem ihr die Monster einfacher und schneller sammeln könnt. Und wenn ihr wissen wollt, welche neuen Funktionen Pokémon GO in der Zukunft erhalten soll, dann klickt einfach hier.

Aufmacherbild: (© 2016 )

Mehr zu diesen Themen
Gaming Pokémon GO Ratgeber Spiele
Jetzt folgen: