Siri: Mit diesen 3 Tipps wird Apples Sprach-KI noch klüger

Siri

Aus Siri eine noch nützlichere Assistentin machen: Wenn ihr Apples Sprach-KI auf dem iPhone regelmäßig nutzt, wisst Ihr die Dienste sicherlich zu schätzen. Aber ihr könnt noch mehr aus der Künstlichen Intelligenz herausholen.

Ihr möchtet, dass euch Siri auf dem Weg nach Hause automatisch zum nächsten Supermarkt führt, weil ihr noch Milch braucht? Ihr wollt die Assistentin mit mehr Informationen füttern, damit ihre Tipps noch besser zu euch passen? Wir verraten euch im Folgenden, wie ihr die Sprach-KI von Apple noch klüger machen könnt. Wie ihr bessere Suchergebnisse erhaltet, haben wir in einem separaten Ratgeber beschrieben.

1. Siris Verständis trainieren

Wenn ihr die Sprachassistenz auf dem iPhone nutzt, weckt ihr sie vermutlich durch den Befehl "Hey Siri" auf. Sollte dieser Weckruf nicht dazu führen, dass die Sprach-KI euch fragt, wie sie behilflich sein kann, solltet ihr sie neu trainieren. Dazu öffnet ihr auf dem iOS-Gerät zunächst die "Einstellungen" und scrollt nach unten bis zum Menüpunkt "Siri & Suchen".

Im Folgemenü findet ihr ganz oben die Option "Auf "Hey Siri" achten" – stellt den Regler daneben zuerst auf "Aus" und dann wieder auf "Ein". Nun wird der Setup-Prozess erneut gestartet, in dessen Laufe ihr Siri darauf trainiert, eure Stimme zu erkennen.

2. Die Sprach-KI korrigieren

Mitunter kann es passieren, dass Siri einen Namen nicht korrekt ausspricht. In diesem Fall könnt ihr mit der Assistentin die richtige Aussprache üben. Sagt: "Lerne, wie [Name] richtig ausgesprochen wird". Wenn die Sprach-KI bereits mit der richtigen Betonung gescheitert ist, könnt ihr das Training auch mit "So spricht man das nicht aus" einleiten.

Siri wird anschließend fragen "Ok, wie wird [Name] richtig ausgesprochen?" Dann sagt ihr der Assistentin die richtige Aussprache – daraufhin wird sie euch ein paar Möglichkeiten anbieten. Wählt diejenige aus, die sich am besten anhört. Diesen Vorgang könnt ihr für Vor- und Nachnamen von Personen wiederholen.

3. Siri mit Informationen versorgen

Wenn ihr wollt, dass Siri euch noch besser kennenlernt, solltet ihr sie mit Informationen zu eurer Person versorgen. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn eure Anfrage an einen bestimmten Ort gebunden ist. Sagt ihr zum Beispiel "Hey Siri, erinnere mich daran, mir von dir zu Hause die Nachrichten vorlesen zu lassen", ist es sinnvoll, dass die Sprach-KI weiß, wo euer Zuhause ist.

Diese Zuweisung von Orten könnt ihr auf dem iPhone in den "Kontakten" vornehmen. Tippt dazu auf das Telefon-Icon, dann auf euren Namen ganz oben in der Liste und schließlich auf "Bearbeiten". Scrollt herunter und wählt die Option "Adresse hinzufügen" aus. Dort könnt ihr links neben einem Straßennamen Attribute wie "Privat", "Arbeit" oder "Andere" hinzufügen, also zum Beispiel "Schule" oder "Sport". Siri wird dieses Wort dann künftig mit der entsprechenden Adresse verknüpfen.

Damit das funktioniert, müsst ihr allerdings noch folgendem Pfad folgen: "Einstellungen | Datenschutz | Ortungsdienste | Ein". Anschließend scrollt ihr nach unten, tippt auf "Siri & diktieren" und wählt die Option "Beim Verwenden der App" aus. Damit gewährt ihr der Sprach-KI Zugriff auf Euren Standort.

Aufmacherbild: (© 2017 )

Mehr zu diesen Themen
Apps Siri Smartphones Spracherkennung Sprachsteuerung iPhone
Jetzt folgen: