SmartHome: Warum eure nächste Lampe smart sein sollte

Philips Hue

In einem gut ausgestattetem SmartHome darf auch eine smarte Lampe nicht fehlen. Denn mit den praktischen Gadgets sorgt ihr durch einen einfachen Sprachbefehl oder durch voreingestellte Szenarien für das optimale Licht.

Wir verraten euch, wie ihr euer SmartHome mit smarter Beleuchtung ins richtige Licht rückt. Durch die große Auswahl an Herstellern dürfte auf jeden Fall die richtige Lampe für euch dabei sein.

Smarte Lampen bieten mehr als nur Licht

Der Einsatz von smarten Lampen ergibt heutzutage mehr Sinn als je zuvor. Für die Steuerung braucht ihr nicht einmal einen smarten Speaker wie den Google Home: Die Lampen lassen sich nämlich ganz bequem über jedes Smartphone ansteuern. Die Sprachbefehle erlauben euch, das Licht an oder auszumachen, die Helligkeit zu regulieren oder sogar die Farbe der jeweiligen Lampe einzustellen. Auf diese Weise lässt es sich beispielsweise morgens mit einem sanften orangefarbenen Licht entspannter aufstehen, als mit dem grellen weißen Licht, das herkömmliche Lampen bieten. Aber Vorsicht: Nicht alle smarten Glühbirnen bieten ein breites Farbspektrum! Einige Modelle etwa bieten nur unterschiedlich sanftes weißes Licht, aber keine Farbtöne.

Smarte Lampen: Sprachbefehle für eine vereinfachte Steuerung

Gerade im Zusammenspiel mit anderen SmartHome-Gadgets wie einem Google Home oder dem HomePod kommen die Stärken der Lampen zur Geltung. Denn durch Sprachbefehle könnt ihr dann nicht nur die Beleuchtung regeln, sondern auch für eine gelungene akkustische Untermalung sorgen. In den Einstellungen könnt ihr, wie etwa beim Google Assistant, eigene Kommandos festlegen, die dann beispielsweise ein weiches Licht anschalten und gleichzeitig eine ruhige Playlist abspielen. Ein Komfort, der mit normalen Lampen nicht möglich ist.

Breite Auswahl macht die Entscheidung einfacher

Noch vor Kurzem waren smarte Glühbirnen und Lampen eher ein Nischenprodukt. Mittlerweile gibt es neben bekannten Marken wie Philips Hue noch zahlreiche neue Produkte von Osram oder auch IKEA, die mit TRÅDFRI eine eigene Produktreihe auf den Markt brachten. Falls ihr euch überlegt, euer Zuhause mit smarten Glühbirnen auszustatten, müsst ihr zunächst die Fassungen in eurer Wohnung kontrollieren.

Die meisten Hersteller bieten smarte Glühbirnen in verschiedenen Versionen an, hier gilt es, die richtige zu wählen. Weiterhin ist es wichtig zu wissen, mit welchen Systemen die Lampen kompatibel sind: Einige Lampen funktionieren nämlich nur mit einem einzigen System, andere wiederum mit dem Google Assistant, Siri und Alexa. Die Installation der Birnen ist ebenfalls einfach: Zuerst einmal die Glühbirnen in die Fassungen drehen.

Anschließend müsst ihr den mitgelieferten Hub an euren Router anschließen und im letzten Schritt die Glühbirnen über die jeweilige App konfigurieren. Nun nur noch die Lampen mit dem Google Assistant oder Siri konfigurieren und schon ist euer SmartHome um ein praktisches Gadget reicher.

Aufmacherbild: (© 2017 Philips)

Mehr zu diesen Themen
Gadgets Ratgeber Smart Home Tipps & Tricks
Jetzt folgen: