Spotify: So verwendet ihr eine Playlist als Weckton

Bett

Ihr wollt nicht mit einem langweiligen Klingelton geweckt werden? Spotify sei dank könnt ihr nun sogar eine Playlist auswählen, die euch morgens aus dem Schlaf holt. Wie das funktioniert? Wir erklären es euch.

Die vorinstallierten Wecktöne auf einem Smartphone sind meistens eher langweilig und zudem ist auch die Auswahl nicht gerade groß. Doch dank einer neuen Funktion der Uhren-App von Google ist dieses Problem bald Vergangenheit. Alles, was ihr dafür zusätzlich braucht, ist Spotify. Und schon kann es losgehen.

Vorbereitung: So nutzt ihr Spotify als euren Wecker

Vorab: Sowohl Googles "Uhr"-App als auch Spotify findet ihr im Google Play Store kostenlos zum Download. Um Spotify nutzen zu können, braucht ihr ein gültiges Konto, neben der kostenpflichtigen Abo-Variante gibt es praktischerweise auch eine Gratis-Version. Ungeachtet davon, ob ihr die Free- oder die Premium-Variante nutzt, könnt ihr Songs von Spotify als Weckton verwenden.

Im ersten Schritt solltet ihr überprüfen, dass sowohl die Google Uhr als auch Spotify in der aktuellsten Version installiert sind. Anschließend müsst ihr die Uhr-App öffnen. Nun erstellt ihr entweder einen neuen Wecker oder editiert alternativ einen bereits bestehenden Wecker.

Einzelne Songs oder Playlisten als Weckton verwenden

Falls ihr die neue Funktion der Uhr-App zum ersten Mal verwendet, werdet ihr an diesem Punkt zunächst aufgefordert, die Anwendung mit eurem Spotify-Account zu verbinden. Danach habt ihr die Auswahl: Es gibt zwei Kategorien an Wecktönen, die ihr auswählen könnt. Tippt ihr oben auf "Töne", erscheinen die auf eurem Smartphone abgespeicherten Wecktöne. Alternativ tippt ihr auf "Spotify". Hier werden euch zunächst die zuletzt abgespielten Songs angezeigt, die ihr als Weckton verwenden könnt.

Darunter schlägt euch Spotify Playlisten vor, die sich prima als Wecker eignen. Die App unterteilt diese Vorschläge praktischerweise nach dem Einsatzzweck des Wecktons. So schlägt euch Spotify beispielsweise Wiedergabelisten zum "Aufstehen", für "Faule Vormittage" oder für "Frühsport" vor. Auf diese Weise stellt ihr sicher, dass ihr mit der richtigen Playlist geweckt werdet und danach optimal für eure geplanten Aktivitäten vorbereitet seid. Falls ihr euch für eine Playlist entschieden habt, solltet ihr allerdings bedenken, dass die Wiedergabeliste im Zufallsmodus gestartet wird. Das bedeutet, dass ihr deutlich mehr Abwechslung beim Aufstehen habt. Falls ihr jedoch einen bestimmten Song hören wollt, solltet ihr stattdessen das Lupen-Icon antippen, den gewünschten Track suchen und dann als Wecker auswählen.

Noch mehr Spotify gefällig?

Abgesehen von der Zeitkapsel bietet der Streaming-Anbieter jede Menge praktische Features: Wusstet ihr beispielsweise, dass ihr Spotify über Google Home sogar per Sprachsteuerung nutzen könnt? Oder dass es eine ganze Reihe von Einstellungen in der App gibt, über die ihr die Qualität der Musikwiedergabe noch weiter verbessert? Und nicht zuletzt haben wir für euch extra einen Ratgeber zusammengestellt, in dem wir euch die besten Tipps und Tricks für Spotify zusammengestellt haben.

Aufmacherbild: (© 2018 Unsplash/all_who_wander)

Mehr zu diesen Themen
Apps Musik Ratgeber Tipps & Tricks
Jetzt folgen: