Animojis und Memojis: Das könnt ihr mit den spaßigen Avataren anstellen

Animoji

Seitdem Apple das iPhone X vorgestellt hat, sind Animojis und Memojis in aller Munde. Ihr wisst nicht was das ist oder habt noch keine Möglichkeit gefunden, die digitalen Avatare kreativ einzusetzen? Wir geben euch nützliche Tipps.

Für alle, die die beiden Begriffe noch nicht kennen, hier kurz die Erklärung: Mit Animoji werden die digitalen Avatare bezeichnet, in die ihr euch mit dem iPhone X verwandeln könnt. Memojis hingegen sind eine besondere Art davon: Mit dem coolen Feature, das euch bei iOS 12 erwartet, könnt ihr euch nämlich selbst in ein digitales Abbild verwandeln. Aber egal ob Ani- oder Memojis: Beide Avatar-Arten sind ziemlich cool, da sie sogar eure Mimik perfekt nachstellen.  Allerdings funktionieren beide auch nur mit dem iPhone X. Wir haben für euch ein paar Tipps, wie ihr die beiden Features kreativ einsetzen könnt.

Animoji-Karaoke: Aktuelle Hits von Animojis nachgesungen

Im ersten Schritt müsst ihr euch um eine externe Musikquelle kümmern, die euren gewünschten Song abspielt. Dann öffnet ihr die Animoji-Funktion in der Nachrichten-App. Tippt dort in der Leiste auf das Icon, das ein kleines Äffchen zeigt. Nun öffnet sich das Animoji-Fenster, aus dem Ihr einen der verschiedenen Charaktere auswählen könnt, der bei eurem Clip die Hauptrolle spielt.

Egal, für welchen Charakter ihr euch entscheidet: Wechselt nicht in den Vollbildmodus, denn das erschwert später die Nachbearbeitung. Die Gesichtserkennung ist direkt aktiv und die Figur ahmt Eure Bewegungen von Anfang an nach. Danach startet ihr den gewünschten Song und drückt und direkt auf den roten Aufnahmeknopf. Alles, was ihr selbst machen müsst, ist, die Lippen synchron zum Gesang zu bewegen, damit es beim Endprodukt so aussieht, als würde der Avatar selbst singen.

So umgeht ihr die Zehn-Sekunden-Grenze

Die Animoji-Aufnahme ist zwar auf zehn Sekunden begrenzt, doch mit einem kleinen Trick umgeht ihr dieses Hindernis. Aktiviert zunächst die Bildschirmaufnahme, wobei ihr vorher überprüfen solltet, ob auch die Mikrofon-Aufnahme aktiviert ist. Danach wechselt ihr zurück in die Avatar-Auswahl. Wenn ihr nun die Musikwiedergabe startet, könnt ihr ohne Probleme ganze Songs als Animoji erstellen, speichern und an eure Freunde senden.

Movie meets Animoji: Extra-Spaß garantiert

Wer sich ein wenig mit Film-Bearbeitungen auskennt, kann auch ausprobieren, Videos mit Animojis zu versehen. Dies ist allerdings nur für Profis gedacht, denn zunächst einmal müsstet ihr die entsprechenden Dialoge erst selbst einsprechen als Animoji und im nächsten Schritt diese per Videobearbeitungs-Software in die Videos einbauen. Falls ihr nicht die Video-Profis seid, so legen wir euch trotzdem ans Herz, sich die Ergebnisse solcher Basteleien einmal anzusehen. Viel Spaß damit!

Diese Artikel zu iOS und Co. legen wir euch ebenfalls ans Herz

Wollt ihr beispielsweise spannenden die Funktionen des Kontrollzentrums unter iOS 11 erfahren? Dann schaut in unseren entsprechenden Ratgeber dazu. Wie ihr die vielen neuen Gesten und Tastenkombinationen beim iPhone X einsetzt, haben wir euch ebenfalls erklärt.

Aufmacherbild: (© 2017 Apple)

Mehr zu diesen Themen
Apps Ratgeber Tipps & Tricks
Jetzt folgen: